Schüler
Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Die Zahl der Schulen mit Ganztagsbetreuung in Hessen steigt - langsam. Drei Schulen verpflichten sich im neuen Schuljahr zu echten Ganztagsangeboten. Einige Schulen erweitern ihre Angebote, 45 stoßen beim "Pakt für den Nachmittag" dazu.

Videobeitrag
hessenschau kompakt

Video

zum Video Mehr Schulen mit Ganztagsprogramm

Ende des Videobeitrags

Wie Kultusminister Alexander Lorz (CDU) am Mittwoch mitteilte, werden in Hessen im kommenden Schuljahr 2019/20 drei weitere Schulen zu verpflichtenden Ganztagsschulen ausgebaut. Insgesamt gebe es dann 109 Ganztagsschulen. An echten Ganztagsschulen gibt es an allen fünf Schultagen ein Bildungs- und Betreuungsangebot bis 16 oder 17 Uhr. Ihr Anteil liegt damit bei knapp sieben Prozent.

16 Schulen wechseln von "Profil 1", also einer Schülerbetreuung bis 14:30 Uhr, ins "Profil 2", einem Ganztagsangebot an allen Schultagen auf freiwilliger Grundlage bis zum Nachmittag. Ebenfalls 16 Schulen führen neu die Mittagsbetreuung bis 14:30 Uhr ein. 168 Schulen mit bereits bestehender Ganztagsbetreuung erweitern ihr Platzangebot.

Außerdem nehmen landesweit 45 weitere Schulen am "Pakt für den Nachmittag" teil. Dabei stellen Land und Kommunen auf freiwilliger Grundlage eine Betreuung nach der eigentlichen Schulzeit sicher. Die Eltern müssen dafür teilweise einen Beitrag zahlen.

Lorz: Wenig Nachfrage nach echten Ganztagsangeboten

Lorz wandte sich erneut gegen einen Zwang zur Einführung verpflichtender Ganztagsschulen. Er betonte aber, alle entsprechenden Anträge würden genehmigt. An genau 1.197 der insgesamt 1.670 dafür infrage kommenden Schulen in Hessen gebe es jetzt ein Ganztagsangebot. Bei gut der Hälfte geht dies aber nur bis 14:30 Uhr. Die Nachfrage nach Schulen mit einem Pflichtangebot bis 17 Uhr halte sich in Grenzen, sagte Lorz.

Kritik kam von der Landtags-Opposition. Die niedrige Zahl von verbindlichen Ganztagsschulen in Hessen sei kein Grund zum Jubeln, hieß es von der Linken. Die Koalition verfehle ihre selbst gesteckten Ziele. Die FDP kritisierte: "Die groß angekündigte Weiterentwicklung des Pakts für den Nachmittag zum Pakt für den Ganztag entpuppt sich als Testballon für gerade einmal sieben Schulen." Schulen sollten sich für Kooperationen mit Verbänden und Vereinen öffnen.

Sendung: hessenschau kompakt, hr-fernsehen, 03.07.2019, 16.45 Uhr