Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Hessen nimmt bis zu 100 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge auf

18.04.2020, Griechenland, Athen: Minderjährige Flüchtlinge von griechischen Inseln steigen am Athener Flughafen in ein Flugzeug, das sie nach Hannover bringen soll. Die 49 unbegleiteten Minderjährigen mit einem Durchschnittsalter von 13 Jahren stammen mehrheitlich aus Afghanistan und Syrien. Sechs von ihnen kamen nach Hessen.

Angesichts der überfüllten Flüchtlingslager in Griechenland will Hessen bis zu 100 unbegleitete Flüchtlingskinder und -jugendliche einreisen lassen. Jetzt sei der Bund am Zug, betonten die Grünen im Landtag.

Das Land Hessen hat sich bereit erklärt, weitere unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsunterkünften auf den griechischen Inseln aufzunehmen. Dies sei der Bundesregierung mitgeteilt worden, erklärte Sozial- und Integrationsminister Kai Klose (Grüne) am Samstag in Wiesbaden. Auf den griechischen Inseln lebten besonders viele Menschen auf engem Raum und unter problematischen hygienischen Bedingungen zusammen.

Der hessische Landkreistag habe mitgeteilt, dass die "Landkreise willens und in der Lage seien, bis zu 100 unbegleitete minderjährige Ausländerinnen und Ausländer aus den Flüchtlingsunterkünften auf den griechischen Inseln aufzunehmen", erklärte Klose.

Grüne betonen humanitäre Verantwortung

Taylan Burcu, flüchtlingspolitischer Sprecher der Grünen im Landtag, betonte in einer Mitteilung von Samstag die humanitäre Verantwortung, die die Landesregierung übernommen habe. Bereits jetzt habe Hessen mehr unbegleitete minderjährige Ausländer aufgenommen, als im Verteilschlüssel vorgesehen sei. Doch es gebe genug Kapazitäten für die Aufnahme von weiteren Schutzsuchenden. "Der Bund ist jetzt am Zug, die notwendigen Voraussetzungen zu schaffen", so Burcu zur Absichtserklärung der Landesregierung.

Zuletzt hatte Hessen sechs Minderjährige aus Griechenland aufgenommen. Insgesamt waren Mitte April 47 Minderjährige zunächst für eine zweiwöchige Corona-Quarantäne in Niedersachsen untergebracht worden und anschließend auf mehrere Bundesländer verteilt worden. Für die Aufnahme, Unterbringung und Versorgung unbegleiteter Minderjähriger sind in Hessen die Jugendämter zuständig. Aktuell befinden sich 2.555 unbegleitete Minderjährige und junge Volljährige in jugendhilferechtlicher Zuständigkeit in Hessen.

Überfüllte Aufnahmelager in Griechenland

Auf den griechischen Inseln sind die Aufnahmelager hoffnungslos überfüllt. Zuletzt hat sich die Flüchtlingssituation an der türkisch-griechischen Grenze zugespitzt, nachdem die Türkei im Februar erklärt hatte, die Grenzen zur EU seien offen. Daraufhin machten sich tausende Migranten auf den Weg Richtung Europa. Griechenland wies sie mit Härte ab.

Sendung: hr-iNFO, 30.05.2020, 19 Uhr