Recherchen des Hessischen Rundfunks (hr) haben mögliche neue Ungereimtheiten bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Frankfurt aufgedeckt.

Demnach erhielt der Pressesprecher des Frankfurter Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt im September 2018 ein Bruttogehalt von über 7.800 Euro. Das entspricht etwa dem Gehalt eines Amtsleiters der Stadt Frankfurt.

Weiter wirft die Beförderung der SPD- Stadtverordneten Dorn Fragen auf. Bis Juli 2019 noch studentische Mitarbeiterin bei der AWO, wurde sie im August Leiterin des Bereichs Jugend bei der AWO Frankfurt.