Graue Gärten mit nichts als Schottersteinen soll es in Frankfurt nach dem Willen einer Initiative zweier Stadträte künftig nicht mehr geben.

Umwelt- und Planungsdezernat brachten dazu den Entwurf einer "Gestaltungssatzung Freiraum und Klima" auf den Weg, wie sie am Dienstag mitteilten. Auch Dachflächen und Fassaden sollen begrünt werden, Sichtschutzzäune oder künstliche Pflanzen tabu sein. Magistrat und Stadtverordnetenversammlung müssen noch zustimmen. Gegen zu heiße Städte im Sommer helfe nur mehr Grün, so Umweltdezernentin Heilig (Grüne).