Porträtaufnahme von Helge Braun

Mit 99 Prozent hat der CDU-Landesparteitag Kanzleramtschef Braun zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt. Ministerpräsident Bouffier schwor die Partei auf den Wahlkampf ein.

Videobeitrag

Video

zum Video Hessen-CDU wählt Braun

hs
Ende des Videobeitrags

Helge Braun ist Spitzenkandidat der hessischen CDU für die Bundestagswahl am 26. September. Der Kanzleramtsminister erhielt beim Landesparteitag in seiner Heimatstadt Gießen am Samstag 98 von 99 abgegebenen Stimmen.

Damit konnte Braun sein Ergebnis von 2017 noch einmal verbessern. Bei der letzten Bundestagswahl hatten ihn die Parteimitglieder mit 93 Prozent auf Listenplatz eins gewählt.

Deutschland stehe vor den Aufholjahren nach der Corona-Krise, sagte Braun auf dem Parteitag. Er freue sich auf den Wahlkampf für ein "Modernisierungsjahrzehnt".

Mehr als 50 hessische CDU-Politiker wollen in den Bundestag

Auf den Plätzen zwei und drei der Landesliste folgen die Bundestagsabgeordneten Patricia Lips aus dem Odenwaldkreis und Michael Meister von der Bergstraße.

Bei dem Treffen stimmten die Parteimitglieder über die Besetzung von insgesamt 53 Listenplätzen ab. Aktuell sitzen 17 hessische CDU-Abgeordnete im Bundestag.

Bouffier: 30 Prozent müssen drin sein

Hessens CDU-Landesvorsitzender und Ministerpräsident Volker Bouffier schwor die Landespartei auf einen engagierten Bundestagswahlkampf mit klarem Siegeswillen der Union ein. Die Partei dürfe sich nicht mit 28 oder 29 Prozent zufrieden geben, sagte er vor rund 100 Delegierten. Ein Ergebnis von deutlich "30 plus" müsse drin sein.

Das erreiche die Partei, wenn CDU und CSU bei der Wahl geschlossen aufträten, sagte Bouffier. Der aktuelle ARD-Deutschlandtrend sieht die Union als stärkste Kraft bei 28 Prozent.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen