Das Kreishaus in Limburg
Im Kreishaus in Limburg soll ein neuer Landrat einziehen. Bild © Landkreis Limburg-Weilburg

Neuer Landrat im Kreis Limburg-Weilburg wird Michael Köberle. Der CDU-Politiker setzte sich in der Stichwahl durch. Auch in fünf Gemeinden gab es Stichwahlen um das Amt des Bürgermeisters.

Videobeitrag
sef

Video

zum Video Neuer Landrat für Limburg-Weilburg

Ende des Videobeitrags

Michael Köberle wird neuer Landrat im Kreis Limburg-Weilburg. Der CDU-Politiker setzte sich bei der Stichwahl am Sonntag mit 57,9 Prozent der Stimmen gegen Jörg Sauer von der SPD durch, der auf 42,1 Prozent kam. Von den knapp 135.000 Wahlberechtigten im Landkreis gingen nur 34,5 Prozent zur Wahl.

Nach zwölf Jahren im Amt war Manfred Michel (CDU) aus Altersgründen nicht mehr angetreten. Bei der eigentlichen Landratswahl vor zwei Wochen am Tag der hessischen Landtagswahl hatte sich keiner der ursprünglich fünf Bewerber mit der nötigen absoluten Mehrheit durchsetzen können.

Neue Rathauschefs in Freigericht, Hasselroth und Schlitz

Auch fünf Bürgermeisterwahlen waren vor zwei Wochen noch nicht entschieden worden, hier gab es am Sonntag ebenfalls Stichwahlen.

In der 14.500-Einwohner-Gemeinde Freigericht (Main-Kinzig) hat SPD-Kandidat Albrecht Eitz die Stichwahl gewonnen. Er kam auf 59,2 Prozent, sein unabhängiger Konkurrent Mirko Wolf auf 40,8 Prozent. Im gut 7.000 Einwohner zählenden Hasselroth (Main-Kinzig) hat sich Matthias Pfeifer (SWG) mit 51,2 Prozent gegen Christian Benzing (SPD, 48,8 Prozent) durchgesetzt.

In Schlitz (Vogelsberg) wird der CDU-Politiker Alexander Altstadt neuer Bürgermeister. Er kam in der Stichwahl auf 55,0 Prozent. Der parteilose Jürgen Laurinat erreichte 45,0 Prozent. In allen drei Kommunen waren die bisherigen Bürgermeister nicht mehr angetreten.

Kromm verteidigt Amt in Reiskirchen, Maar holt Rosbach

Dietmar Kromm bleibt Bürgermeister im gut 10.000 Einwohner großen Reiskirchen (Gießen). Der unabhängige Bewerber bekam 54,6 Prozent der Stimmen. Seine Herausforderin Anja Stark (SPD) kam auf 45,4 Prozent. Kromm hatte im ersten Durchgang mit 48,4 Prozent knapp die absolute Mehrheit verfehlt.

In Rosbach (Wetterau, 12.300 Einwohner) wird Steffen Maar (unabhängig) neuer Bürgermeister. 54,3 Prozent stimmten für ihn. Sein ebenfalls parteiloser Gegenkandidat Christoph Käding kam auf 45,7 Prozent. Im ersten Wahlgang hatte Maar nur 36 Stimmen vor Käding gelegen. Amtsinhaber Thomas Alber hatte die Stichwahl nicht erreicht.