Weil bei der Kommunalwahl 345 als "Muster" gekennzeichnete Stimmzettel nicht gezählt wurden, kommt das Ergebnis auf den Prüfstand.

Die Gemeindevertretung werde am 21. April entscheiden, wie mit den Einsprüchen umgegangen wird, sagte Bürgermeister Reimann (CDU) am Dienstag. Reimann schloss auch eine Wiederholung der Wahl nicht aus.