SPD-Fraktionschef Rudolph ist am Donnerstag im Landtag zum Vorsitzenden der Parlamentarischen Kontrollkommission Verfassungsschutz gewählt worden.

Der Vorsitz sei traditionell Vorrecht der Opposition, sagte Rudolph, der das Amt von der ehemaligen SPD-Fraktionsvorsitzenden und Bundesinnenministerin Faeser übernimmt. "Ich freue mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen und werde mit Verve dieses Amt ausführen." Die aus sieben Abgeordneten bestehende Kommission überprüft die Arbeit des Verfassungsschutzes. Sie hat besondere Rechte wie die Akteneinsicht.