Hessen will die Schulen von bürokratischen Pflichten entlasten.

Das Land stellt dazu dieses Jahr 15 Millionen Euro im Kommunalen Finanzausgleich bereit. Mit dem Geld sollten Schulsekretariate verstärkt oder zusätzliche Verwaltungskräfte eingestellt werden, teilte Kultusminister Alexander Lorz (CDU) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion in Wiesbaden mit. Ziel sei, Schulleitungen und Lehrkräften wieder mehr Zeit zu geben, damit sie ihre pädagogischen Aufgaben wahrnehmen können.

2022 sollten 15 Millionen verteilt werden, 2023 rund 20 Millionen und 2024 dann 25 Millionen.