Der Nachtragshaushalt der Landesregierung sieht Mehrausgaben von insgesamt 485 Millionen Euro für das Jahr 2019 vor.

Das Geld werde vor allem für gestiegene Asylkosten, die Umsetzung der Tariferhöhung für die Landesbeschäftigten und Beamten sowie den Mehrbedarf der einzelnen Ministerien eingesetzt, kündigte Finanzminister Schäfer (CDU) am Mittwoch in Wiesbaden an. Geplant seien knapp 500 zusätzliche Stellen. Als konkrete Maßnahmen für die Verwendung des Geldes nannte Schäfer unter anderem den Ausbau der Breitbandversorgung und des Mobilfunks im Land.