Im Landtag hat sich am Freitag eine breite Zustimmung für die Änderung eines Staatsvertrags mit Thüringen zum Kali-Abbau im Werra-Revier abgezeichnet.

Dabei geht es um die geplante Entsorgung salzhaltiger Abwässer aus der Kali-Industrie in einer stillgelegten Thüringer Grube. Vertreter mehrerer Fraktionen von Regierung und Opposition kündigten an, bei der für Freitagnachmittag geplanten Abstimmung für eine Änderung des Staatsvertrags zu votieren Damit soll der Kali-Abbau der K+S AG in Kassel langfristig gesichert werden.