Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat Antisemitismus als "eine Schande für unser Land" bezeichnet.

Ziel müsse es sein, dass Mitbürger jüdischen Glaubens ohne Angst in Deutschland leben können, forderte er am Mittwoch im Landtag in Wiesbaden. Kurz nach dem rechtsradikalen Terroranschlag von Halle habe er gemeinsam mit den Kabinettskollegen Vertreter der jüdischen Gemeinden zu einem Gespräch gebeten. Dabei sei deutlich geworden, dass Glaubensbrüder und -schwestern sich nicht sicher fühlen. Mit großer Mehrheit verabschiedete der Landtag einen gemeinsamen Antrag von CDU, Grünen, SPD und FDP gegen "Hass, Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus und Angriffe auf die Menschenwürde".