Die SPD-Opposition im Landtag hat der schwarz-grünen Landesregierung vorgeworfen, zu wenig Daten über Schulen zu erheben.

Es fehlten wichtige Informationen unter anderem zu Krankheitstagen von Lehrern und zu ausgefallenen Unterrichtsstunden, sagte der SPD-Abgeordnete Degen am Mittwoch im Landtag. Außerdem unterrichteten zunehmend Laien, der Beruf werde entprofessionalisiert. Kultusminister Lorz (CDU) warf der SPD vor, den Schulen mit der geforderten Datenerhebung zunehmend Bürokratie aufhalsen zu wollen.