Die Linke-Fraktion hat der schwarz-grünen Landesregierung "weitgehende Untätigkeit" in den ersten hundert Tagen im Amt vorgeworfen.

Es gebe "kaum eine erkennbare Bereitschaft, gesellschaftlichen Fehlentwicklungen durch politische Entscheidungen gegenzusteuern", erklärte Fraktionschefin Wissler am Dienstag in Wiesbaden. Wissler und ihr Stellvertreter Schalauske verwiesen auf Gesetzentwürfe etwa zum Wohnungsmarkt und Straßenausbau, die die Oppositionsfraktion bereits in den ersten hundert Tagen der Legislaturperiode vorgelegt habe.