Ihre Kommentare Was halten Sie von den Corona-Beschlüssen?

652 Kommentare

  • Den Lockdown kann ich nachvollziehen bis auf das Schließen der Baumärkte. Da ist das Hamstern von Farbe und anderer Materialien am Montag und Dienstag vorprogrammiert.

  • Im Prinzip finde ich die Regelungen sehr richtig und notwendig, wenngleich ich das Schließen der Friseure, die gezeigt haben, dass ihr Hygienekonzept funktioniert, ebenso wie Speiselokale mit Lüftungssystemen und weiteren Hygieneeinrichtungen, nicht zielführend ist.. Da wäre eine Ausgangssperre von 21:00 bis 5:00 Uhr wesentlich effektiver gewesen, da hiermit die Privatfeten besser vermieden werden können als nur mit der Verordnung, mit wieviel Personen man sich treffen darf. Das wird von bestimmten Personen eh nicht eingehalten.

  • Schade das immer so kurz gedacht wird. Wenn auch die Baumärkte schließen wird das Handwerk ebenfalls lahm gelegt. Bin gespannt was die Politiker sagen würden wenn die Heizung oder die Toilette mal defekt sind und niemand kann es reparieren.

    Wenn die Menschen dann bald keine Beschäftigung zuhause haben bleibt zu hoffen, dass es nicht zu einem Chaos führt.

    Ich würde mir wünschen, dass eine bessere Analyse für die Ermittlung der Hauptverteiler durchgeführt würde. Statistiken wo der Kontakt geherrscht hat wären super. Entscheidungen könnten präziser verlaufen.

  • Wieso werden Schulen und Kitas nicht geschlossen? Kitas allenfalls mit Notbetreuung für Krankenhaus-Personal. Auf Freiwilligkeit bei Eltern per Appelle zu hoffen ist ein Irrweg. Gesundheitsminister Klose weicht den Fragen der Hessenschau aus, gibt damit ein jämmerliches Bild ab. Bildungsminister Lorz versagt auf ganzer Linie. Da eine digitale Ausstattung über Jahre verschleppt wurde hat man jetzt den Salat. Außer PR-Veranstaltungen in ausgewählten Schulen mit CDU-Direktoren ist nichts in der Fläche zu sehen. Die Schulen sollen jetzt weiterlaufen damit kein politischer Schaden für die verantwortlichen Parteien entstehen, damit ihre Versäumnisse nicht so deutlich werden. Die Opfer dieser Politik haben die zusätzlich Infizierten und Erkrankten zu tragen. Das ist keine verantwortliche Politik. Andere Bundesländer machen das besser.

  • Die Kirchen müssen ebenfalls geschlossen bleiben. Alles andere wäre absurd!

  • Ich finde es nachvollziehbar, allerdings finde ich die Handlung viel zu spät.wir hätten es längst hinter uns haben können, wenn wir im November besser gehandelt hätten. Das Feuerwerk Verbot an Silvester finde ich an öffentlichen Plätzen gerechtfertigt, aber was ich auf meinem grund und Boden mache ist wohl mir überlassen. Ich denke so langsam nehmen sich die regierenden zuviel raus.

  • Ich finde es sollen Lebensmittelmärkte geöffnet sein unter Kontrollo , da findet man alles was man braucht .
    Alles andere müsste auch geschlossen werden.
    Gegen über dem Einzelhandel finde ich das unfair.

  • Auf die Frage, wieso in Hessen die Schulen nicht geschlossen werden. Land Hessen hat kein Konzept für Eltern, die zuhause bleiben müssen. Andere Bundesländer unterstützen auch die Eltern, wenn Sie gezwungenermaßen Urlaub nehmen, um ihre Kinder zuhause betreuen zu können oder müssen. In Hessen werden nur die Unternehmen unterstützt. Ist ja klar, diese bezahlen mehr Steuern als die normalen Arbeitnehmer. Stichwort extra Urlaub für Eltern in Lockdown.

  • Es kommt der Tag wo alle die diese Maßnahmen beschlossen vor Gericht stehen werden und abgeurteilt werden für die Angst und das Chaos, die Verluste von Menschenleben und Existenzen.

  • 80 zu 20 ist die normale Verteilung der MAthematik, und der antiken Theorie. So wie hier das Abstimmungsergebnis ist, verteilt sich auch die Intelligenz der Gesellschaft. Wer es verstehen will, versteht und wer ohne Denken klar kommt folgt dem Rest. Wie jemand hier schon geschrieben hat, ja wir werden in andere Länder gehen, auch in die USA, Spanien...aber Deutschland wird in 3 Jahren GANZ andere Probleme haben, und keiner wird es mehr finanzieren

  • Jeder Beschluss ist nur so gut wie seine Durchsetzbarkeit. Wenn die Shishabar oder Eckkneipe vornerum zu hat, aber über den Hintereingang offen ist: Razzia, Streichung und Rückzahlung jeglicher Coronahilfen und für den Betreiber Ausübungsverbot für zwei Jahre. Für Maskenverweigerer und -falschträger Platzverweis oder Hausverbot, Streichung des Kurzarbeitergeldes und 40 Stunden soziale Arbeit in der Altenpflege oder im Krankenhaus. Und in diesem Falle sollte der Jedermannparagraph so ausgelegt sein, dass Beweisfotos mit dem Handy gemacht und ans Amt weitergeleitet werden dürfen. Jeglicher Beschluss fruchtet nur, wenn hinreichend klar ist, dass das eigene Fehlverhalten auch Konsequenzen nach sich zieht. Dann hätte auch der Lockdown-light funktioniert.

  • Sie sind leider nicht schlüssig.......einerseits dürfen sich ab Mittwoch 5 Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten treffen, auch Freunde, nicht nur Familien......Weihnachten heisst es dann nur enge Familienmitglieder ......ist Weihnachten also noch strenger begrenzt? Und wie sieht es mit Hotelübernachtungen Weihnachten für Familienmitglieder im Zusammenhang mit Weihnachtsbesuchen aus? Das ist alles nicht eindeutig dargelegt.....schade, das dürfte doch nicht so schwierig sein, oder?

  • 1. Frage. Zum Thema geschlossener Baumarkt. Bin Hausbesitzer, was ist wenn zu Hause was kaputt geht und man brauch dringend Ersatz?

    2. Frage. Sind Fahrschulen auch von der Schließung betroffen?


    Anm. d. Red.: 1. Dann ist der Baumarkt geschlossen. Alternative: Online-Baumarkt? 2. Über Fahrschulen wird im Bund-Länder-Beschluss nichts gesagt.

  • Wir werden von der Polit-Elite nur noch betrogen. Ich habe Respekt vor dem Virus. Aber an der ganzen Entwicklung und für das Durcheinander ist nur die Politik verantwortlich Die ständig sich verändernden Maßnahmen wirken auf mich extrem unglaubwürdig. Ich bin mir ohnehin absolut sicher, das mit all diesen Maßnahmen andere Ziele verfolgt werden und uns weitaus schwerer erschüttern werden als wir aktuell auch nur annähernd erahnen können.

    Anm. d. Red.: Faktenchecks zur Corona-Pandemie finden Sie u.a. bei unseren Kollegen von tagesschau.de https://www.tagesschau.de/faktenfinder/faktenchecks-corona-101.html

  • In Baumärkten ist Platz ohne Ende, die Abstände zwischen Personen in aller Regel riesig.
    Warum soll ein Schuhgeschäft schließen? Da ist immer nur eine begrenzte Anzahl von Kunden.
    Wo es richtig "brummt". das sind doch Discounter und Lebensmittelgeschäfte gerade jetzt vor Weihnacht und Sylvester. Wenn dort offen ist, dann müssen auch andere Geschäfte offen bleiben, alles andere ist doch Heuchelei und macht alles kaputt!

  • Warum schliesst Hessen nicht vernüftigerweise Kitas u Schulen analog Bayern Herr Klose ist völlig überfordert Herr MP hörwn sie auf due Kanzlerin und nicht auf ihren Gesundheitsminister

  • Die einzig mögliche Form, gesundheitlich einigermaßen unbeschadet durch diese Pandemie zu kommen. Erst wenn die Krankheit in der Familie zuschlägt, erkennt man vielleicht die Gefahr und die unwägbaren Risiken, die ohne Lockdown über kurz oder lang alle treffen würde.
    Man sollte sich vor Augen führen, was unsere Großeltern im dritten Reich durchgemacht haben, das war ein Regime! Unsere Politiker sind dagegen freundliche Waisenknaben, wenn man so will. Wer sich dann mit Rosa Luxemburg oder anderen Opfern der Schergen Hittlers vergleicht, ist entweder bodenlos dumm und ungebildet, oder überaus perfide und berechnend.
    Diesen Leuten könnte man wünschen, mal wirklich faschistische Staatsautorität kennen zu lernen. Länder gibts genug in der Welt, wohin man solche "Querdenker" für eine Zeit hin verfrachten könnte, um politische Erfahrung als Opfer sammeln zu können.

  • Was ist mit kleine Handwerksbetriebe in der Fliesen-Platten-Mossikleger die Aufträge haben und nicht verschieben können ?

    Anm. d. Red.: Grundsätzlich können Handwerker weiter ihrer Arbeit nachgehen.

  • Ich halte die Schließung der Baumärkte für einen Fehler.Viele Handwerker haben zwischen den Jahren geschlossen.
    Der Rest war überfällig.
    Ich hätte mir das ganze im Oktober gewünscht.
    Es ist aber wie immer..... zu viele Köche......
    Manchmal wünscht man sich dann doch.....ein Machtwort von oben!
    Dumm nur das es nicht immer geht.

  • Wenn denn Gottesdienste zu Weihnachten verboten werden sollten, werden denn dann wenigstens auch Moscheen und andere Gotteshäuser für ähnliche Veranstaltungen geschlossen. Oder sind nur Christen empfänglich für Covid-19?


    Anm. d. Red.: Die Bund-Länder-Beschlüsse beziehen sich auf "Gottesdienste in Kirchen, Synagogen und Moscheen" sowie auf "Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften". Von einem Verbot an Weihnachten ist bislang aber nicht die Rede. Es geht um Hygieneregeln und Infektionsschutz. In den kommenden Tagen soll es weitere Gespräche mit den Glaubensgemeinschaften geben.

  • Den Lockdown finde ich richtig. Nur hätte das viel früher geschehen müssen und vor allem in allen Bundesländern in gleichem Umfang. Das ganze "Rumgehampel" und "jeder kocht sein eigenes Süppchen " in den vergangenen Monaten hat meiner Meinung nach einen Großteil zur jetzigen Situation beigetragen. Viele verlieren ihre Existenz, aber Demonstrationen werden genehmigt, weil sich einige ihrer Grundrechte beraubt fühlen .... .... Was ist mit meinem Recht auf Gesundheit? Nur ein Beispiel von vielen...

  • Der Lockdown war längst überfällig! Als Mitte November die Zahlen nicht weit genug sanken, hätte schon konsequent nachgebessert werden können. Warum wurde das nicht gemacht?
    Im September und Oktober verlagerten sich große Familienfeiern aufs Land, wo nicht viel kontrolliert wird. Die Folgen hat man wenige Wochen später bemerkt. Auch die heimlichen Infektionstreiber wurden nicht klar beim Namen genannt obwohl sie allen bekannt sind- aus Angst vor diesen Gruppen?
    Der größte Unsinn ist, dass Baumärkte nicht offen gehalten werden. Was wenn die Sicherung ausfällt, die Dusche streikt, ein Fenster kaputt geht? Soll ich vier Wochen lang ungewaschen im Anorak Dosensuppe über nem Feuer im Wohnzimmer aufwärmen und die Möbel verheizen?

  • Ich bin mal auf die Statstik bezüglich Suiziden gespannt :/

  • Hessen zeigt wieder einmal unglaubliche Ignoranz, indem für alle Schulstufen nur die Präsenzpflicht ausgesetzt wird. Der Betreuungsaspekt zieht ja nur in Grundschulen aber in weiterführenden Schulen müssen Klausuren ermöglicht werden (???!!!). D.h. das weiterhin 1000 Schüler pro Oberstufengymnasium/ beruflichen Gymnasien in den öffentlichen Verkehrsmitteln zu ihren Klausuren müssen...An die Lehrenden wird gar nicht gedacht. Die Schulleitungen werden wieder mal allein gelassen.
    Aber im nächsten Atemzug "Jeder Tag zählt", das ist aber offensichtlich nicht wirklich angekommen.Demokratie heisst nicht keine Verantwortung zu übernehmen!

  • Es ist doch in Schulen wie im richtigen Leben, wenn Regeln kontrolliert werden dann funktioniert es auch.
    Dumm nur wenn nicht genügend Personal dafür zur Verfügung steht oder dieses kein Interesse an evtl. Konflikten hat.
    Es gibt durchaus Schulen ohne Infektionsgeschehen und das ist auch gut so! Da kann man die Schulleitungen der entsprechenden Schulen ruhig mal loben für die Umsetzung und Einhaltung der Hygienekonzepte!! Hut ab! Weiter so!

  • Absolut übertrieben, alle Menschen sind verpflichtet einen Mundschutz zu tragen und Abstand zu halten, trotzdem sind angeblich die Hotspots im Familienkreis, in Alten- und Pflegeheime extrem... es ist hinreichend bekannt, dass dieses Virus in der 2. Jahreshälfte auftreten wird... das ist das Ergebnis einer unzulänglichen und extrem weltfremden Merkel- Einheitspatei... es ist klar dass da etwas anderes hintersteckt, Aushebelung der Grundrechte, Einführung einer Didaktur wie China, ect. Und dann wird in GB als erster Mensch eine 90-jährige geimpft..!!! Das da was faul ist ist wohl jedem klar der sich mit den Hintergründen auseinandersetzt und nicht nur ARD und ZDF schaut.. Was ist aus diesem Land geworden..

    Anm. d. Red.: Faktenchecks zur Corona-Pandemie finden Sie u.a. bei unseren Kollegen von tagesschau.de https://www.tagesschau.de/faktenfinder/faktenchecks-corona-101.html

  • Dass es es im Winter schlimmer werden würde war absehbar. Was hat man gelernt seit März? Offenbar nichts. Anscheinend gibt es immer noch keine Daten über das Infektionsgeschehen, so dass wieder der Einzelhandel weitgehend schließen muss. Dabei hatte doch Herr Spahn im September gesagt, die Schliessungen im Einzelhandel wären im Marz/April unnötig gewesen. Die Corona App ein zahnloser Tiger der m. E. falsche Sicherheit vorgaukelt. Der Datenschutz scheint eine heilige Kuh zu sein, die man nicht zu Rettung vom Meschleben lockern möchte.
    Und dann gibt es immer noch die magische Zahl von 50 für die Kontaktverfolgung bei den Gesundheitsämtern. Hier Verbesserung durch Digitalisierung? Fehlanzeige. Die Politik hat seit März viel versäumt. Es wäre wichtig gewesen, mit dem Virus Leben zu lernen, d.h. Leben und Gesundheit so gut wie möglich zu schützen ohne totale Exidtenzvernichtungen. Stattdessen unartige Bürger beschimpfen. Dass dies gut funktioniert hat, zeigen viele Kommentare.

  • Gelten die Regeln auch für die Gärtnereien heißt dass die müssen auch schließen?

    Anm. d. Red.: Der Verkauf muss sicherlich schließen. Dienstleistungen wie Garten-Arbeiten oder Friedhofsarbeiten sicherlich nicht. Dazu wird nichts in den heutigen Beschlüssen gesagt.

  • Wie sich Hessen bezüglich der Schulen und damit der Schüler und ihrer Angehörigen verhält, ist einfach nur peinlich und ein Symptom der professionellen Deformation eines furchtbaren, arroganten Juristen.

  • Die meisten merken doch gar nix mehr!
    Da wird doch fleißig in Urlaub geflogen, denn einige Länder sind ja kein Risikogebiete mehr. Kann ich ja machen, ist doch egal, den PC (Homeoffice) nehm ich mit...
    Vater Staat zahlt ja!
    Jene, welche sich nicht an Regeln halten, nicht an Anstandsregeln, nicht an Verkehrsregeln, nicht an sonstige Regeln, die halten sich auch nicht an Corona-Regeln! Da kann man so viel Down locken ever das bringt doch nix außer wirtschaftlichen Schaden hoch drei!

  • Das mit dem Alkoholverbot sollte das ganze Jahr gelten.Generell.

  • Ich finde es richtig dass endlich alles heruntergefahren wird. Kommt aber vielleicht schon etwas zu spät. Andererseits wird sich für mich voraussichtlich nicht viel ändern, trotzdem jeden Tag eine Menge Kontakte mit Kunden, da wir als Fahrer im Baustoffhandel mit Sicherheit weiterhin Baustellen und nun auch vermehrt Privatleute anfahren müssen.
    Man kann es sehen wie man will aber diese Branche wird immer irgendwie vergessen. Ich habe auch schon Lebensmittel gefahren, da verstehe ich auch noch die ganze Sache mit der Systemrelevanz, aber jetzt? Beim ersten Lockdown hieß es nochwir haben nicht mehr Kontakte als vorher, doch es kam anders. Zum Glück bisher alles gut überstanden. Aber man weiß ja nicht wie, wo und wann es passiert.
    Wenn man immer hört man wäre in einem Systemrelevanten Beruf, frage ich mich wieso wir dazu zählen.
    Vielleicht möchte ja irgendjemand seiner Partnerin oder seinem Partner eine Palette Steine zu Weihnachten unter den Baum stellen.

  • Ich wollte mal wissen wie ist das mit dem Blumenläden und mit den Gärtnereien dürfen die öffnen?

    Anm. d. Red.: Blumengeschäfte fallen nicht unter die Lockdown-Ausnahmen. Sie müssen ihren Verkauf schließen.

  • Wie schaut's mit dem Weihnachtsmann aus? Darf der kommen? LG Schöne Weihnachten und bleiben Sie gesund.

    Anm. d. Red.: Vom Weihnachtsmann ist in den aktuellen Beschlüssen nichts zu lesen. Entsprechend sollte er wie gewohnt seinen Job erledigen dürfen. (-;

  • Wie bitte soll das Verbot des Feuerwerksverkauf eine Infektion verhindern?! Da wird einfach nebenbei eine weitere Branche platt gemacht. Wurde wohl nicht großzügig genug gearbeitet von der Feuerwerkslobby.

  • Gilt die Ausgangssperre auch am 24.12 im Landkreis Offenbach und muss ich dann meine Schwester und Ehemann kurz vor 21:00 Uhr nach Hause schicken?

    Anm. d. Red.: Die Ausgangssperren sollen bei 7-Tage-Inzidenzen von über 200 in einzelnen Städten und Landkreisen wie Offenbach weiter gelten. Ministerpräsident Bouffier hat heute aber in Aussicht gestellt, dass die Landesregierung für Heiligabend über eine Änderung der Ausgangssperre ab 21 Uhr nachdenkt. Eventuell gibt es dazu am Montag mehr Infos.

  • Warum wird der ÖPNV nicht dicht gemacht? Hier sehe ich ein weit größeres Risiko als z.B. in den Schulen. Wenn ich Fotos sehe von den U-Bahnen in Ffm wird mir ganz anders. Meiner Meinung nach sind Schulen auch weit mehr als Aufbewahrungsorte für die Kinder damit die Eltern arbeiten gehen können, sondern Orte, die unsere Zukunft prägen.

  • dies hätte schon im Oktober statt finden sollen und nicht jetzt. Dese halbseidenen Beschlüsse in verschieden Bundesländern waren Zeitverschwendung. Schule mit zu vielen Kindern in einem Raum (der Transport in Bussen und Zügen auf dem Weg zur Schule, waren meiner Meinung nach Infektionstreiber).

  • In jedem Supermarkt gibt es Zeitungen nun darf jeder öffnen der Zeitungen vertreibt und kann dabei alles andere verkaufen was nicht zum täglichen Leben gehört!!!

  • Grundsätzlich halte ich die strengeren Beschlüsse für richtig. Wenn wir nichts tun wird es nur schlimmer.
    Meine Frage: Was gilt für Bürojobs bzw. Außendienst oder Handwerk?
    Bisher ist immer nur die Rede vom Einzelhandel. Denke da ist viel nicht bedacht worden.

  • Die Corona-Beschlüsse sind alternativlos. Ich hoffe nur, dass die Eltern einsichtig genug sind, und tatsächlich ihre Kinder nicht in Schule und Kindergarten geben.

  • Kann man weiter in den Räumlichkeiten von Kantinen und Mensen Essen?

    Anm. d. Red.: Das sollte weiter möglich sein. Dazu gibt es keine neuen Regelungen.

  • Ganz ehrlich: Es kommt für mich alles viel zu spät. Der teilweise Lockdown war viel zu halbherzig, und die Einhaltung der Regeln wurde - wenn überhaupt - viel zu spät kontrolliert.

    Dass die Zahlen gerade da explodieren, wo sich unser Staat (und damit wir alle) von Corona-Leugnern und sogenannten Querdenkern auf der Nase herumtanzen lässt, wundert mich nicht. Für dieses asoziale und rücksichtslose Pack gibt es für mich nur ein Mittel: rustikaler Polizeieinsatz à la française. Das wäre im Sinne aller, die sich an die Regeln halten, alles tun, um den Virus nicht weiter zu verbreiten, und auch im Sinne aller potentieller Risikopatienten.

  • Ich finde es gut, aber leider kommt das Ganze zu spät! Herr Söder sagte,
    dass es 5 vor 12 ist. Es ist definitiv später!
    Wer kontrolliert zudem den ÖPNV, die Bahnhöfe, auch die Häfen, Airports
    und vor allem die Grenzen? Sind wirklich überall Fieberscanner im Einsatz,
    und werden alle Betroffenen wirklich in Quarantäne geschickt?
    M.E. ist es sehr schwer, alle Maßnahmen umzusetzen. Es fehlt an Personal,
    und man kann nur Schadenminimierung betreiben. Die Infektionszahlen
    werden nicht merklich fallen, es sei denn, es wird ein wirklicher Lockdown,
    eben die Schließung der Geschäfte und das vollständige Ruhen des öffentlichen
    Lebens, angeordnet. Jetzt in den Weihnachtsferien hätten Bund und Länder dies
    auch so anordnen können. Andere Staaten machen es uns vor.
    Aber die Wirtschaft muss am Laufen gehalten werden, koste es was es wolle...
    Wenn ein vierwöchiger Lockdown eher vollzogen worden wäre, dann könnten
    wir mit ziemlicher SIcherheit schon längst wieder aufatmen...

  • Herr klose geht an der Realität vorbei die Kitas u Schulen gehören geschlossen wie es die kanzlerin votrug Herr Köise ist inkompetent das hat man beim Beitrag hr extra gesehen

  • Die Bundesregierung sollte den Profi sport einstellen für mehr test Kapazitäten.

  • ...die erste Phase des Coronamanagements war gut, zeitlich richtig und auch engagiert. Dies ist jetzt kreativlos und hat etwas von Durchhalteparolen. Wir haben leider den Sommer und Herbst nicht genutzt. Jeder wusste, dass der Winter kommt.
    Ich glaube nicht, dass wir uns das noch Monate werden leisten können, das neue Jahr wird ein Jahr der finanziellen Priorisierung, ein Jahr der Insolvenzen und eine neue Zeit der Wahrheit zumal doch niemand glaubt, dass wir vor dem Sommer in den Massenimpfung gehen. Wichtig wären Alternativen zu entwickeln....
    Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, jeder Toter, jede Tote ist unnötig, aber wir haben 4,5 Millionen Menschen in Deutschland die älter als 80 Jahre sind. Die werden nicht mehr die Schulden und die Steuererhöhungen von morgen erwirtschaften. Warum hat man die Menschen nicht besser schützen können? Die Politik und vor allem die Länder haben sich nicht mit Ruhm bekleckert nachdem wir bis in den Sommer sehr gut gefahren sind.

  • Warum sind nicht die Schulen geschlossen

  • Mensch die zweite Welle kam ja plötzlich und unerwartet. Ist ja wie Weihnachten was auf einmal da ist. Achtung Ironie! Ganz ehrlich? Alles hausgemacht. Die Leute sind im Sommer kreuz und quer in den Urlaub gefahren, die Zahlen gingen nach oben. Komisch oder? Behörden völlig überfordert, Beschlüsse/Verfügungen nur unzureichend auf Einhaltung kontrolliert, was aber auch am fehlenden Personal liegt. Stellt Euch auf einen Parkplatz eines Supermarktes & beobachtet mal ein paar Minuten, dann seht ihr was das Problem ist.

    Beschränkungen der Sozialen Kontakte zu kontrollieren schier unmöglich. Als Rettungsdienstler kommt man öfters mal in den Genuss Einblicke zu gewinnen was wirklich so abgeht hinter verschlossenen Türen.

    Warum sollen Baumärkte schließen? Schonmal darüber nachgedacht dass es Leute gibt die z.B. das Haus selbst renovieren? Soll man jetzt bis zum 10.01.21 im Hof zelten?
    Die zwischenzeitlichen Lockerungen über Weihnachten sind lächerlich. Entweder ganz oder gar nicht!

  • Endlich wird durchgegriffen. Es hätte viel früher passieren müssen. Wichtig allerdings ist, dass alle Maßnahmen auch streng kontrolliert werden. Ich arbeite in einem Möbelhaus. Hier sind, trotz Zugangsbeschränkungen, in einigen Abteilungen viel zu viele Menschen, die sich in den engen Gängen drängen. Abstand? Kein Thema. Und die Maske hängt unter der Nase.
    Die Shishabars in unserem Ort sind schon lange geschlossen. Vorne! Hinten geht man ein und aus und feiert so wie vor Corona. Und niemand kontrolliert das.
    Warum nicht ein komplettes Ausgangsverbot?
    Und warum sind Gottesdienste erlaubt? Man kann doch doch auch zuhause beten oder nicht?
    Ich, als Mitglied der Risikogruppe möchte einfach nur überleben. Keine Geschenke an Weihnachten, geschlossene Baumärkte und ein ruhiges Sylvester werden mich ganz sicher nicht umbringen. Corona hingegen schon.

  • Generell empfinde ich es als sinnvoll das öffentliche Leben einzuschränken. Jedoch nicht für alle Dienstleister. Wir sind etwas verzweifelt. Wir müssen am 21.12. innerhalb einer Stadt umziehen und sind recht verzweifelt, wie das nun mit geschlossenen Baumärkten und Dienstleistungseinschränkung funktionieren soll. Wir benötigen das Umzugunternehmen und den bereits zusätzlich bestellten Transporter.
    Wie soll das funktionieren?

  • Unverhältnismässig dem Einzelhandel gegenüber. Bei Einhalten der Hygiene- und Abstandsregeln und Begrenzung der Anzahl der Kunden im Geschäft ist das Infektionsrisiko sehr gering.

  • Ich bin seid April in Kurzarbeit!
    Minijob kann ich auch nicht mehr arbeiten ,da Restaurants geschlossen sind !
    Meine GEZ Gebühren kann ja jetzt die Landesregierung bezahlen !
    Ich zahle nix mehr ! Wie auch?

  • Ich bin nicht überrascht, da die Regeln für die teil Lockdown nicht gut befolgt wurden. Nach der ersten Lockdown haben viele Menschen vorbeugende Maßnahmen einfach ignoriert und machen derzeit noch Urlaub in Risikobereichen. Wahrscheinlich sollten sie sich ansehen, wie Australien und Neuseeland es geschafft haben.

  • Es ist unfassbar, dass hier alles ohne Widerwort und Alternative hingenommen wird. Das wird auch erst ein Ende haben nach der fünften und sechsen Welle. Das Virus wird mutieren, das ist hier nicht so ganz klar. Seher sehr schade, dass Deutschlands sich damit wieder als Followerland etabliert. Es würde Alternativen geben. Das Wissen über die finanziellen Folgen und dann deren Existenzvernichtung wird kommen. Momentan fühlen sich viele im Homeoffice wie im Urlaub, das ist im anderen Europa nicht der Fall!

  • Genauso sollte man aber auch den Opfern der Maßnahmen gedenken. Diese gehen in der öffentlichen Diskussion völlig unter. Was ist mit den verzweifelten einsamen Menschen am Heiligabend? Was mit den Gastwirten, die ewig auf die Novemberhilfen warteten, so sie denn jetzt da sind? Die Einzelhändler, die schließen müssen. Und, und, und...
    All das Leid, das die Maßnahmen verursachen, fällt unter den Tisch.

  • Wie soll das weitergehen?
    Es ist unverantwortlich wie die politische Elite agiert.
    Auch dieser Lockdown wird nichts bringen. Wie lang soll die Bevölkerung eingesperrt werden? Wir werden mit dem Virus leben müssen, die Politiker haben den ganzen Sommer Zeit gehabt , Konzepte zu entwickeln , um das zu verhindern was gerade beschlossen worden ist. Es ist auch fahrlässig zu glauben, wenn ein Impfstoff bereitsteht, das Problem gelöst ist. Wichtig wäre es gewesen die gefährdeten Bevölkerungsgruppen zu schützen.
    Wir werden einen volkswirtschaftlichen Schaden erleiden, von dem wir uns nicht so schnell erholen werden. Ich rechne gnadenlos mit diesen Parteien ab, die andere Menschen ,die eine andere Meinung haben ausgrenzen.
    Ich werde mich trotzdem draußen frei bewegen, meine ganze Familie sehen.
    An unseren Herrn Ministerpräsidenten sei gesagt ,das nächstes Jahr ihre Partei dafür "bluten" wird.
    Die 81 Prozent, die diese Entscheidung richtig finden, haben nichts verstanden.

  • Wenn ich hier einige Kommentare lese, denke ich, nicht Corona ist das Problem!!! Es ist die Dummheit einiger Leute. Viele haben es immer noch nicht verstanden, dass es hier um mehr geht. Sollen die Besserwisser doch mal in die Krankenhäuser gehen und sich das anschauen! Noch besser.... wandert doch einfach aus! In Frankreich, Spanien, Italien oder die USA! Da ist es viel besser als in Deutschland! Auf diese ICH Menschen kann Deutschland gerne verzichten. Schämt Euch!

  • Wieviel Geld zaubert denn der Hr. Scholz noch aus seinem Hut, um alle bedürftigen Corona Opfer
    zum schweigen zu bringen?

    Geld verschenken und das Volk soll die Klappe halten ,das ist die Politik von Fr.Merkel,Hr. Scholz,Hr. Altmeier und den anderen.Davon wird kein Kranker gesund.

    Es ist aber keine Lösung gegen das Virus.
    Wer soll denn die Milliarden Schulden zurück zahlen und wann.
    Eine vollkommend verfehlte Politik der deutschen Regierung

  • Ich kann den Maßnahmen nur zustimmen! Diese waren längst überfällig! Hoffentlich kommen diese noch zeitig genug, um das zu erwartende exponentielle Wachstum der Todeszahlen zu stoppen. Anstelle mit Sekt anzustoßen, sollte man lieber der Opfer gedenken.

  • Nur eine offene Frage, wie viele Infektionen sind denn bislang auf den Einzelhandel oder die Gastronomie mit strengen Regelungen zurückzuführen? Warum wird die Pflege nicht entzerrt. finden dort nicht die meisten tatsächlichen wie schweren Verläufe statt?
    Für mich haben die Maßnahme nichts mit tatsächlichen Infektionsketten zu tun, sie zerstören hier Kleinunternehmen und Mittelstand, die besten Ausbilder, woanders verhungern Millionen daran.
    Danke der kritischen Meinungen hier dazu, ich frage immer einen großen Kreis ab, das Ergebnis führt zu Gegenteil. Auch bei vielen Menschen, die aus Angst nicht dagegen aufstehen.
    Ich wünsche mir mehr Demokratie und Presse- wie Meinungsfreiheit zurück, aktuell befinden wir uns auf einem brandgefährlichen Weg, der deutlich mehr Angst macht als ein Virus.

  • Schließung der Baumärkte sehe ich problematisch. Viele Gewerke holen dort ihr Material. Wäre schon doof, wenn die Heizung kalt ist und das Ersatzteil nicht schnell zur Verfügung steht.

  • Ich bin zutiefst enttäuscht, die Maßnahmen sind inzwischen notwendig. Mich enttäuschen das Staatsversagen. Im Sommer wurde nichts geplant und auch keine Maßnahmen ergriffen. Dies bezahlen nun wir alle. Es wurden im Sommer weder Kontrollen durchgeführt, Rückreisen aus Ländern wurden nicht kontrolliert und auch keinerlei Konzepte erarbeitet. Dies enttäuscht mich zutiefst...

  • sind zulassungsstellen auch von dem lockdown betroffen, oder weiterhin geöffnet?

    Anm. d. Red.: Dazu gibt es keine neuen Beschlüsse. Wir gehen davon aus, dass dort alles wie gehabt läuft.

  • ich persönlich finde diese Maßnahmen als dringend nötig. Es kann nicht angehen das es immer noch Personen gibt die die Pandemie leugnen und dagegen demonstrieren gehen.
    Wenn ihr QUERDENKEN wollt, macht das in einem abgelegen Landstück ohne Bevölkerung, aber lasst uns normal denkenden da mit raus und haltet euch fern von uns.

  • War nötig, aber es gibt ja wieder Ausnahmen bei Schulen und Kitas. Da sind es Apelle an die Eltern. Besser wäre eine klare Anweisung zu Notbetreuung gewesen. Jetzt sollen die MP und KM mal Konzepte für sicheren Unterricht und Betreung ausarbeiten. Dafür wäre genug Zeit gewesen. Die Frage ob Goottesdienste stattfinden erübrigt sich auch , bei dem Infektionsgeschehen. Die Altenheime sind auch nicht sicher. Wo sind die Schnelltests für die Häuser ?

  • - ca. 83 Millionen Bundesbürger
    - angeblich 24 Mio. Testungen (Doppeltesttung nicht inkludiert)
    - gehen wir also von 30 der Bevölkerung aus
    - von den 30 (24 Mio.) sind 650.000 positiv getestet worden = 2.7
    - von den 650.000 sind ca. 22.000 an oder MIT Covid19 verstorben = 3.4

    Über was wird hier eigentlich diskutiert ?? Was für eine absurde Hysterie....


    Anm. d. Red.: Faktenchecks zur Corona-Pandemie finden Sie u.a. bei unseren Kollegen von tagesschau.de https://www.tagesschau.de/faktenfinder/faktenchecks-corona-101.html

  • Gut. Aber was ist mit den Tagesmüttern?

  • Finde ich das einzig richtige. Aber könnte man klarer sagen "ab Mittwoch um .... Uhr?

  • Ich weiß nicht mehr, was man machen kann. Ich sehe auf der einen Seite die Notwendigkeit, die Verbreitung des Virus drastisch und schnell einzudämmen; auf der anderen Seite die wirtschaftlichen, psychologischen und sonstigen Folgen dieser weitreichenden Einschränkungen. Das Virus ist überall, es werden zwischen 20-30.000 Menschen jeden Tag in Deutschland davon infiziert. Das sind beinahe 1 Million im Monat. Ich habe Verständnis für die Politiker, die Druck von jeder Seite haben. Ich wüsste nicht, was man am Besten machen kann in dieser Situation. Im Nachhinein ist man immer klüger; natürlich hätte man damals im März den Lockdown strenger und härter machen müssen. Aber die Menschen hätten das nicht mitgemacht. Unsere westliche Lebensweise ist wahrscheinlich zu frei, nicht genug Menschen würden es akzeptieren, wenn sie ihre Freiheiten verlieren. In manchen autoritär regierten Ländern funktioniert das besser, z.B. China, Thailand usw. - aber wollen wir in so einem System leben?

  • Warum ist es in fast jedem Bundesland möglich, die Schulen und Kitas ab Mittwoch zu schließen, nur in Hessen geht das nicht? Die Gesundheit der Menschen wichtiger ist, als wirtschaftliche Interessen der Großkonzerne? Warum soll das für Hessen nicht gelten?

  • Diese ganzen Maßnahmen einschließlich der nachträglichen Wirtschaftsförderung ist doch vollkommen sinnlos! es werden immer wieder solche oder ähnliche Viren auftreten, wir können doch nicht jedesmal die ganze Wirtschaft und das öffentliche Leben herunterfahren um die wirklich bedrohten Gruppen zu schützen, und zwar 30 der Bevölkerung die wirklich davon betroffen wären!

    sinnvoller wäre es doch die ganzen Gelder im Vorhinein mit Ausstattung von Ffp2 Masken und schnelle Antikörpertest für die Betroffenen und für die Mitarbeiter von Altenwohnheim und so weiter zur Verfügung zu stellen!

    Jeder der ein Risiko Patient ist weiss das doch oder kann von seinem Arzt darauf hingewiesen werden und genau diese Leute gilt es zu schützen! wenn davon jeder jederzeit bei Bedarf bei seinem Arzt auf Antikörper getestet werden könnte und ausreichend ffp2 Masken zur Verfügung hätte könnte er sich selbst schützen und wenn dann tatsächlich Impfstoffe die wirkungsvoll und nebenwirkungsfrei sind auf den Mark

  • Bei dem unvorstellbaren Infektionsgeschehen in manchen hessischen Risikogebieten ist die schwammige "Aussetzung der Präsenzpflicht" an Schulen eine Lachnummer, und ein Schlag ins Gesicht der Schüler und Lehrkräfte.

    Aber: Infektionen finden sowieso ausschließlich im privaten Bereich statt, niemals in der Schule - darauf wird bei jedem bekanntgewordenen (nicht immer so!) Fall strengstens geachtet, um die Schule bzw. die tatsächliche Infektionslage an derselben nicht in den Fokus der Medien bzw. der paar Eltern, die sich überhaupt dafür interessieren, zu rücken.

  • So unsinnig. Viel zu spät und zu schwach. De Facto bleiben (fast) alle Geschäfte offen und die Kontaktbeschraenkungen werden sowieso nicht eingehalten.

    InsbEsondere die größeren Supermärkte sollten geschlossen oder zumindest auf Lebensmittel beschränkt werden. So wird das nichts bringen.

  • Den Deutschen kannst du alles verkaufen +85 gehen voll mit!
    Ja-Sager zu allem..."was die Chefs sagen das stimmt" .
    Alles was hinterfragt wird gehört zu denen die es2 einfach nicht verstehen wollen.;))))

    Dieser Scherbenhaufen wird so gigantisch für die nächsten Generationen!

    Die die nicht behandelt werden wg.Corona Überbelastung zählen ja nicht.

  • Staat versagt! Statt die Risikogruppen effektiv zu schützen versagt der Staat seit 1 Jahren dort. KEINE FFP2 Masken für Alten- und Pflegeheime angeschafft, keine Schleusen, defacto keine Tests. Im ÖNPV gilt Mindestabstand von 10 Zentimetern da überholt statt mehr Buße und Bahnen einzusetzen. In den Schulen nicht ein einziger Lüfter eingesetzt...aber Restaurants, Einzelhandel, Fitnesstudios, Friseure etc. Per order de Mufti schließen und an den Rand des Ruins treiben...Dabei explodieren v.a. die Infektionszahlen bei den Ü80 Jährigen, deren Schutz (s.o.) der Staat unfähig ist zu organisieren und nicht auf der Frankfurter Zeil, in Hanauer Schulen oder Kasseler Fitnessstudios.

  • Zu spät!

    Für die Pflegeheime forderte das Hessische Sozialministerium gerade noch, dass 3 Besuche pro Woche und Bewohn*in mindestens möglich sein müssen. ( Die Verordnung war in Vorbereitung). Jetzt lädt das Land die Herkulesaufgabe der Coronatestung bei den Heimen ab und rudert bezüglich der Besuche zurück. Als Pflegeheimleiterin erwarte ich vom Land Hessen nichts Gutes mehr, jedenfalls keine Unterstützung.

    Dem Bürger wird Widersprüchliches versprochen, ist ja Wahlvolk. Unsere Mitarbeiter*innen sorgen dafür, dass das System nicht kollabiert und werden mit noch mehr Belastung belohnt. Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht.

  • @hr-Redaktion: Danke für Ihren Hinweis - nehme an, Sie meinen den Artikel zu "Maske tragen".....

    Maske tragen bringt nichts -------- wenn sich alle so schützen würden, die Masken verkaufen sich ja sehr gut, jetzt sogar mit W.- motiv (ein Afront, lustig machen drüber) oder neuerdings von Designer Wolfgang Joop (!) - WOHER KOMMEN DIE ZAHLEN?

    Wir Bürger werden systematisch KRANK gemacht, physisch und psychisch..., Transparenz des Ganzen nur halb.... --- so dass nur noch der einzige Ausweg bleibt (so die Denkweise der Bürger)-- IMPFUNG!

    DAS hat sogar Bouffier, laut eines Zeitungsartikels, gesagt, "wir brauchen mehr Leute, die sich impfen lassen"

    Ein Medikament, dass kaum erforscht ist und die Nebenwirkungen unbekannt!!

    DAS ist der perfekte ABGANG der Kanzlerin , nach dem harten, halb-harten oder sonstigen Lockdown (sorry, wieso englisch, wir sind in DE) folgt am Ende für alle Bürger/innen der

    SHOWDOWN!

  • Dem kann ich nur Zustimmen, es geht um unser aller Gesundheit!

  • Dürfen Handwerksbetriebe öffnen. Vielen Dank für die Info vorab

    Anm. d. Red.: Handwerker dürfen wie gewohnt ihrer Arbeit nachgehen.

  • @ Dr.H. aus Marburg, hervorragender Kommentar! Die prozentual verschwindend geringe Zahl (weshalb eigentlich) von Teilnehmern an Querdenker-Demos zum neuen Klassenfeind zu erklären, entbehrt jeder sachlichen Grundlage! Aber Regierung und Medien haben diesbezüglich eine Gruppendynamik erzeugt. Beruhigend einzig, dass ich zumindest gegen eine solche Manipulation Antikörper besitze...bin gespannt, ob meine Kritik an den Medien durch die Zensur gebremst wird...

    Anm. d. Red.: Der hr ist offen für Kritik, darf aber auch widersprechen: Wir manipulieren nicht, sondern informieren. Faktenchecks zur Corona-Pandemie finden Sie u.a. bei unseren Kollegen von tagesschau.de https://www.tagesschau.de/faktenfinder/faktenchecks-corona-101.html

  • Mich stöhrt es überhaupt nicht.
    Es wird seine richtigkeit haben.
    Ich möchte nur sagen ich möchte für Weihnachten meinen Sohn zu Hause haben,er ist gerade Zwei Jahre alt.
    Und wenn es Kitas schließen werde ich meinen Sohn ab 16.12 bis 10.01 nicht sehen .

    Er sitzt in einer Obput Kita Einrichting.

  • Ich verstehe nicht, warum Kitas und Schulen nicht, wie vom Bund empfohlen, komplett schließen und lediglich eine Notbetreuung angeboten wird. Das Aufheben der Präsenspflicht suggeriert doch, dass man durchaus noch die Möglichkeit hat, sein Kind in die Einrichtung zu schicken, wenn man das möchte.
    Für Schulen wird das möglicherweise zu einer enormen Doppelbelastung führen, wenn nun die eine Hälfte der Klasse zu Hause lernt und die andere Hälfte vor Ort unterrichtet werden will.
    Außerdem zeigt das meiner Meinung nach, dass der Infektionsschutz von Lehrern und Erziehern nicht besonders ernst genommen wird, wenn zwar alle möglichen Dienstleistungsunternehmen schließen müssen, aber die Schulen und Kitas grundsätzlich geöffnet bleiben.

  • Das es so kommen würde war voraus zu sehen. Ich glaube aber nicht das die Zahlen sinken werden. Im Frühjahr beim ersten Lockdown begann zum Glück dann bald die wärmere Jahreszeit. Jetzt stehen wir am Beginn des Winters. Corona ist ja mit einer Erkältung vergleichbar. Nur wesentlich schlimmer. Und der Winter ist nun einmal Erkältungszeit.

  • Die Zahl der Erwachsenen ist Weihnachten eingeschränkt. Die der unter 14 Jahre alten Kinder nicht. Sorry, sind die gegen Corona immun oder warum werden die nicht mitgezählt?

  • Ist schon beängstigend, wie die Medien die Leute wuschig gemacht haben. Das Sterben findet in den Altenheimen statt. Schuld haben aber die Querdenker mit ihren zehn lumpigen Demos. Das ist wohl der neue Klassenfeind.

    Das RKI spricht mit gespaltener Zunge, wie Karl May es ausgedrückt hätte. Einerseits haben wir ganz schrecklich viele positive Tests von zumeist symptomlosen Zeitgenossen. Andererseits hat das gute alte Grippeweb vom RKI auf seiner Website nix zu vermelden. Ich zitiere aus der Zusammenfassung der Woche 49/2020. "Die Gesamt-ARE- und Gesamt-ILI-Rate liegen seit der 36. KW 2020 deutlich unter den Vorjahreswerten zum gleichen Zeitpunkt."

    Und nun bitte wieder das Panikorchester ...

  • Das kommt alles mindestens 2 Wochen zu spät, die Österreicher waren konsequenter und stehen nun besser da ! Unsere politische Entscheider suchen immer Ausnahmen, auf der einen Seite schön, aber für Deutschland muss es einheitlich und in der Pandemie strenger gehandhabt werden.

  • Viel zu spät , Hessen mit Herrn Bouffier wie immer zögerlich.
    Virologen einfach ausgeblendet. Erst wenn Mutti ruft wird hingehört.

  • Wenn ich die Kommentare in ihrer Quantität (für/wider) sehe, frage ich mich, wie das Abstimmungsergebnis wohl zustande kommen mag.....

  • Die Maßnahmen waren meiner Meinung nach überfällig. Die Kommunikation der verantwortlichen Politiker hat viel zu lange suggeriert, dass die Maßnahmen schon irgendwie reichen werden und zu Weihnachten schon wieder alles gelockert werden könnte. Dass das eine Fehleinschätzung war, ist leider schon seit mehreren Wochen für alle erkennbar, ohne dass die verantwortlichen Politiker sich zu weiteren Einschränkungen durchringen konnten. Leider hat das dem Vertrauen in die Handlungsfähigkeit der PolitikerInnen geschadet!

  • Warum Baumärkte schließen müssen verstehe ich nicht.
    Was ist wenn gerade im Winter etwas kaputt geht..... Heizung, Sanitäranlage, Sicherung, Brennstoffe benötigt werden.
    Es schneit und wird Streusalz, Split etc.
    Ein Baumarkt ist gerade wo die Handwerker unabhängig von Corona zwischen den Jahren immer vermehrt zu haben, mehr als System relevant und wichtig

  • Warum bleiben KFZ Werkstätten uneingeschränkt geöffnet sollten Auch ihre Leistungen Auf Notdienste beschränken Was ist mit Wfbs.s wo sind die Schutzausrüstungen und Schnelltest.s wer kontrolliert die Betreiber Infizierte.s Personal dort Wissentlich Arbeiten ist für mich Kriminell Vorsätzliche Körperverletzung ggf sogar Mord jeder der dort Wissentlich infiziert Arbeit bzw Geschäftsführer der Die Leute nötigt trotz Infektion zu Arbeiten ist ein Mörder

  • Nein, die Intensivstation sind in jedem Jahr um diese Zeit gut gefüllt. Laut Statistik derzeit in Hessen um die 80 - 90 . Davon sind ca. 12 - 20 Corona-Patienten. Wenn man bedenkt, dass jeder positiv Getestete z.B. eine Lungenentzündung durch Pneumokokken hat, an Krebs erkrankt sein kann oder einen Verkehrsunfall hatte oder einfach alt und schwach mit einem schlechten Immunsystem ausgestattet ist, relativiert sich das. Noch dazu, dass es bis jetzt kaum Influenzaerkrankte wie in den Vorjahren gibt. 90 der Todesfälle sind 70 +. Und 70 aller schweren Fälle resultieren aus Kranken-, Pflegeeinrichtungen, Asylheimen. Alle, die ich kenne, halten sich streng an die Auflagen und tragen schon an der frischen Luft Maske. Es wird alles dafür getan, unser Immunsystem psychisch und physisch zu schwächen. Wir werden fetter, Kinder zusätzlich mediensüchtig, Suizide steigen mangels Existenzgrundlage. Und die Zahlen steigen trotzdem. Alle freuen sich auf den Impfstoff. Profiteur? NACHDENKEN.

  • Das ich schon ab Mittwoch meine Boutique schließen muss ist ein Schock! Ich habe so viele Verfehlungen beobachten müssen. Weder die Polizei noch das Ordnungsamt sind eingeschritten. Noch gestern haben in Seligenstadt Menschen im Pulk zusammen gestanden und Glühwein getrunken, Nierenspiesse gegessen, etc.
    Leute wie ich müssen das jetzt ausbaden.
    Es wurde zu wenig kontrolliert...

  • Ab Mittwoch?
    Wäre nicht ab morgen sinnvoller gewesen?
    Nun werden die nächsten 2 Tage die Innenstädte voller als voll sein und sich eine weitere Spitze bilden.
    Ein Gutes hat der Lockdown: Zum ersten Mal ein ruhiges Sylvester.

  • Lockerungen zu Weihnachten und Gottesdienste neutralisieren den Lockdown, ergo: maßgebliche Verbesserung sind in Frage gestellt. UNVERSTÄNDLICH! Warum beschließt man keinen "richtigen" Lockdown: Ausgangssperre, mit Ausnahme absolut erforderlicher Gänge bis ca 17.1.2021, mit Appel, an alle, aufeinander zuzugehen.

  • Hätte man schon viel früher so machen sollen dann hätte man es bestimmt schon etwas besser im Griff das Virus. Aber gut das die Politiker nun doch so Handel besser spät als nie.

  • Schwachsinn. Aber der deutsche Bürger lässt sich halt gerne aufs Knie legen.

  • Irrsinn. Die Kanzlerin tut so, als könne sie den Tot an sich abschaffen. Gemeingefährlich!

  • Der harte lockdown kommt zu spät. Oktober wäre der Zeitpunkt gewesen Kitas und Schulen werden auf Kosten der Wirtschaft vernachlässigt und alleine gelassen . Sehr hohe Inzidenzien weisen auf die tragende Rolle der Schulen und Kindergarteneinrichtungen hin. Wurden aber bis gestern von offiziellen Stellen bestritten. Das werden Eltern und Pädagogen nicht vergessen! Schlimm! Für die Kinder war der Frühsommer prägend. Kindern zu vermitteln, dass Eltern an ihren Belastungsgrenzen sind ist dermaßen arm für eine soziale Gesellschaft, das man es kaum in Worte fassen kann!

  • So sinnlos. Aber das Volk bejubelt die starke Führung, sieht man ja auch an den Kommentaren hier.

  • Ich finde diese Regelungen zwingend und überfällig. Alles andere ist nahezu wirkungslos, da es immer noch zu viele Personen gibt, die die bereits bestehenden Regelungen ignorieren und somit ganz erheblich die Gesundheit anderer gefährden.

  • Die ab 16.12.2020 geltenden neuen Corona-Beschlüsse sind notwendig. Hoffentlich hält sich die weit überwiegende Mehrheit von uns allen an die Einschränkungen, damit wir uns im Neuen Jahr 2021 nach und nach auf Lockerungen freuen können. Dank der neuen Impfungen!
    Frohe Weihnachten und bleiben Sie alle besonnen !

  • Was soll denn schon wieder diese Weihnachtsausnahme? Komplett inkonsequent.

  • Absolut verantwortungslos zum jetzigen Zeitpunkt einen Lockdown zu veranlassen. Aber von der Politik ist man ja schon seit Jahren nichts anderes gewohnt. Es hätte drei Möglichkeiten gegeben: Entweder viel früher, ab sofort oder erst in einer Woche. Aber mit zwei Tagen Vorlauf werden die Geschäfte in den nächsten zwei Tagen überrannt werden. Völlig kontraproduktiv diese Maßnahme. Und die Ausgangssperren sind nicht nur sinnlos, sondern dürften mit Sicherheit auch rechtswidrig sein.

    Wenigstens gibt es zu Silvester kein Feuerwerksverbot. Der Onlinehandel darf zum Glück weiter verkaufen und das Abfeuern ist auch erlaubt.

  • Finden wir richtig und überfällig.
    Für Sylvester würden wir deutlichere Massnahmen begrüssen. Also nicht ein grundsätzliches Verbot für Feuerwerksköper, sondern ein absolutes.
    Spielplätze und Boltzplätze sollten ebenfalls geschlossen oder zumindest enger überwacht werden.

  • Zu spät. Hätte schon spätestens Anfang Dezember kommen müssen,damit man den Familien eine gemeinsame Weihnachtsfeier hätte ermöglichen können. Schulen und Kitas hätten kategorisch geschlossen werden müssen, aber im Sommer ist zu wenig für Alternativen gemacht worden. Eltern werden weiterhin Kinder in die Schulen und Kitas bringen, da sie oftmals keine anderen Möglichkeiten haben.

  • Idiotisch.
    Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben wie mit jedem anderen Virus zuvor auch.
    Es ist nicht die Pest.
    Wegen der Möglichkeit, eventuell daran zu versterben, ein ganzes Land in den Ruin zu treiben, ist kriminell.
    Die Gesunden, die dann wegen Existenzverlust länger zum Sterben brauchen, werden sicher dankbar sein.
    Weshalb diese Unverhältnismässigkeit?
    Hysterie und blinder Aktionismus schaden nur.
    Ruhig und besonnen bleiben, mehr Personal in Kliniken schulen und anstellen.
    Jedem, der möchte, die Selbstisolation ohne Sanktionen genehmigen, den Rest den Alltag normal, ggf. mit Maske und Abstandsregeln weiter leben lassen.

  • Wenn es hilft find ich es gut

  • Darf man seine Angehörigen im Krankenhaus besuchen und im Hotel übernachten? Das war bis jetzt zumindest erlaubt, jetzt auch noch? Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Anm. d. Red.: Sofern es der Besuchsregel des KH entspricht und das Bundesland wie Hessen solche Hotelübernachtungen für Weihnachten erlaubt, sollte das möglich sein.

  • EINS KANN MAN SAGEN; IM SPRÜCHE-REISSEN SIND BISHER SPAHN; BOUFFIER UND SÖDER SPITZENKLASSE!
    MERKEL TOPPT DAS GANZE NOCH!!!

    WANN MERKEN DIE MENSCHEN ENDLICH; WELCH ABSTRUSES SPIELCHEN HIER MIT UNS BÜRGERN GESPIELT WIRD?

    MASKE TRAGEN (AN DER FRISCHEN LUFT EIN OBERSCHWACHSINN) BRINGT NIX! WOHER KOMMEN DENN DIE HOHEN ZAHLEN?

    ES WURDE IN STUDIEN FESTGESTELLT; DASS GRADE BEI DIESEN MASKEN MAN SEINE "VERBRAUCHTE ATEMLUFT" WIEDER EINATMET!

    ALSO???

    MANCHER MISSSTAND WIRD EINEM IN DEN AUFLAGEN-GEWINNENDEN MEDIEN SCHON DIREKT AUFGEZEIGT. MAN MEINE; MANCHER JOURNALIST WÜRDE DRAUF HINWEISEN WOLLEN; WAS NOCH ALLES MÖGLICH IST!

    PANIKMACHE OHNE ENDE; ALS WÄRE ES DIE PEST; COLERA UND SPANISCHE GRIPPE ZUSAMMEN!!!

    Merkel und Co. haben noch was in der Schublade. Wetten? :P

    (Anm. d. Red.: Faktenchecks zur Corona-Pandemie finden Sie u.a. bei unseren Kollegen von tagesschau.de https://www.tagesschau.de/faktenfinder/faktenchecks-corona-101.html)

  • Gar nichts, die Tests sind nicht für Infektionsnachweise geeignet, es gibt unnötige Quarantäne Verordnungen wegen falsch Positiven Ergebnissen. Wir hatten, haben und werden jeden Winter eine Grippewelle haben. Selbst die WHO empfiehlt den Lockdown zu beenden weil es doppelt so viel Armut auf der Welt wegen diesen Sinnlosen Maßnahmen gibt. Das ganze Volk wird gespalten.

  • Was soll das heißen, die Mehrheit scheint es gut zu finden????

    Sie findet es gut!!!

    Ich habe am Freitag meine Arbeitskollegin beerdigt, gestorben an Corona!!

    Eine Seele von Mensch, immer fleißig, lieb und kollegial. Schon das hat mich mehr mitgenommen, als ich vorher eingestanden hätte.

    Wie muss ich mich dann fühlen, wenn mein Bruder drei Monate vor seiner Rente ähnliches erleidet??? Er arbeitet auf der Intensivstation im Krankenhaus!!! Muss dies wirklich erst passieren????

  • Nordrhein-Westfalen schließt mit einer Inzidenz von 168 die Schulem. Hessen bleibt mit einer Inzidenz von 170 beim wirtschaftsfreundlichen Präsenzunterricht bei voller Klassenstärke. Gleichzeitig sollen die Eltern es übernehmen, diese Fehlentscheidung zu korrigieren, indem man ihnen "erlaubt", ihre Kinder zu Hause zu unterrichten.
    An Weihnachten dürfen die Schulkinder dann die Großeltern anstecken. Ein schulfreier Vorlauf von einer Woche hätte die Zahl vielleicht gesenkt.
    Aber was kann man von einer schwarzgrünen Regierung, die mit der Wirtschaft verheiratet zu sein scheint und für eine vermeidbare Autobahn (Alternativvorschläge lagen vor) den 300 Jahre alten Dannenröder Wald opfert, schon anderes erwarten.

  • @Michaela aus Bad Arolsen, Sie fordern die Schließung des Betriebs, in dem Sie arbeiten. Seltsam. Ich gehe davon aus, dass die Umsatzeinbußen für die Zeit der Schließung allenfalls zum Teil vom Land übernommen würden. Sehen Sie evtl. etwas falsch? Ich denke an das Sprichwort, dass nur ein d.....Hund die Hand beißt, die ihn füttert....

  • Good luck in implementing measures that can not be checked!
    Do you think if people were law abinding citizens we would be with these numbers?
    Basically these are only recomendations, not obligations.You can not have the police inside people's homes, on Christmas, checking how many people are there and their relationship status.
    Sadly...

  • Nicht schlecht,aber warum darf ein Baumarkt nicht öffnen? Was ist wenn meine Toilette kaputt geht in der Zeit die kann ich nirgends anders kaufen oder ein Handwerker gerufen wird weil die Heizung nicht mehr geht und er ein Ersatzteil braucht? Ich denke die Öffnung eines baumarkt ist wichtiger als die Fußpflege.
    Damuß noch mal nachgedacht werden.
    Mfg. Frau Schäfer

  • Wir finden es sehr gut, um eine gesundheitliche Katastrophe zu verhindern, dies hätte jedoch schon viel früher in Betracht gezogen werden sollen, um dann bald wieder in ein normales Leben zurückzukehren.
    Jetzt hoffen wir auf die Vernunft der Menschen.
    Bleiben Sie gesund und Ihr Team.

  • Reine Alarmismus und Panikmache , damit die Bundesbürger weiterhin Angst leben sollen!!!

  • Es muss alles getan werden, um das Gesundheitssystem am Laufen zu halten. Dass wir es hier nicht mit einer banalen Erkrankung zu tun haben, muss jedem klar sein. Wer anderes behauptet, ist nicht richtig informiert oder streut mglw. absichtlich falsche Infos. Die, die es wieder mal besser wissen, sind meist nicht die, die hinterher die Verantwortung tragen. Entscheider sind auch nur Menschen und werden nicht jeden Individualfall vorhersehen können.
    Ärzte und Patienten müssen vor der Triage geschützt werden. Alle, die es brauchen, müssen medizinische Hilfe bekommen können. Dafür muss alles getan werden, was möglich ist.

  • Im Grunde gut allerdings ist es wieder nur halbschwanger alles sehr wischi waschi

  • Wieder eine Maßnahme, die kurzfristig die Zahlen runterbringt aber nicht nachhaltig hilft. Ende Januar kommt dann wieder der Jojo-Effekt und Ostern geht alles wieder los. Friseuren trifft es mal wieder die Falschen und durch Schließung der Baumärkte, die im Winter ohnehin nicht stark besucht werden, wird den Bürgern die Möglichkeit genommen, die Zwangspausen sinnvoll mit anstehenden Renovierungen zu nutzen. Wann lernen wir endlich nach sinnvollen Lösungen zum Umgang mit dem Virus zu suchen - irgendwann ist der ganze Wahnsinn nicht mehr finanzierbar. Schaut mal nach Süd-Korea oder Japan: Ohne lockdown geht es auch, wenn konsequent und dort gehandelt wird, wo es tatsächlich notwendig ist. Dazu eine App, die tatsächlich hilft sowie unbürokratischer und massenhafter Einsatz von Schnelltests.

  • Ich finde es gut in den harten Lockdown zu gehen. das hätte schon viel früher geschehen müssen. Der erste Lockdo9wn ist meiner Meinung schon viel zu früh gelockert worden. Ich glaube, das dieser Lockdown jetzt länger als bis zum 10. Januar dauert.

  • Der Lockdown kam viel zu spät.
    Unsere Politik hat versagt!

  • Zahlen, Daten und Fakten.
    Hätte vor Corona jemand die Frage gestellt, ob bei einem Virus mit einer Sterblichkeit von weit unter 1 die Weltwirtschaft (außer in China) herunter gefahren wird und das Leben diskussionslos, demokratische Grundrechte, u.a. mit Aussetzung des Parlaments in Deutschland, über alles gestellt wird - niemand hätte es geglaubt.
    Es werden keine ethischen Diskussionen geführt und vermeintliche Moralapostel erschlagen alles.
    Wir sollten besser heute als morgen mit einem öffentlichen Diskurs beginnen.
    Da bei dem derzeitigen vom Menschen geprägten Lebenswandel dies sicher nicht die letzte Pandemie sein wird.

  • Ich halte die Regeln für gut, richtig und längst überfällig.

    Allerdings frage ich mich, warum es den Eltern freigestellt wird, ob sie Ihre Kinder in die Einrichtung, Schule und Kita, bringen oder nicht. Ich hätte mir eine konsequente Schließung mit Notbetreuung gewünscht.

    Ich selbst arbeite in einer Kita und könnte mir gut vorstellen, das die Bitte, die Kinder möglichst zu Hause zu betreuen, auf taube Ohren stößt.

    Diese Entscheidung finde ich persönlich sehr schwammig und macht es den Verantwortlichen der Einrichtungen nicht einfacher konkrete Pläne zu erstellen und Fragen der Eltern zu beantworten.

    In der Whats App Gruppe der Schule meiner Kinder geht es schon heiß her und es wird kräftig spekuliert.

    Mir tun die Verantwortlichen der Einrichtungen jetzt schon leid vor dem Fragenansturm der verunsicherten Eltern.

  • Deutschland schließt, während andere schon impfen!!! Doof, dass wir noch in der EU sind

  • Ich halte die Maßnahmen für erheblich überzogen. Es wird nicht gezielt geschlossen, was wirklich die Pandemie verbreitet, sondern einfach alles.
    Damit werden Insolvenzen in ungeahnten Ausmaßen verursacht. Was bedeutet das für die Betroffenen? In dieser Pandemie wird erstmals ein ganzes Volk eingesperrt zum Schutz von besondern Bedrohten. Warum hat sich in den vielen Sommermonaten niemand Gedanken über wirksame Schutzmaßnahmen gemacht? z.B. FFP2-Masken.
    Es ist nicht gelungen, den Alltag mit Abstand überall vernünftig umzusetzen, z.B. nicht in Schülerbussen. Jetzt werden wir alle eingesperrt. Wie lange? Aber Profifussball wird natürlich weiter gespielt - Fussballer sind eben "more equal".

  • Der Lockdown ist grundsätzlich richtig und zu spät finde ich.
    Was mir aber nach wie vor nicht einleuchten will:
    - warum bleiben die Schulen noch 3 Tage auf? (ALLE Lehrer müssen weiterhin unterrichten, da sich die Kinder ja nicht Klassenübergreifend mischen sollen; Das Infektionsgeschehen wird dadurch in Hessen an den Feiertagen noch befeuert)
    - Warum sinkt die Inzidenz in Frankfurt stetig? Wird nicht mehr so viel getestet? Habe dazu im Internet keine Zahlen finden können...
    Hoffentlich geht das alles gut!

  • Ich halte nicht viel von den Beschlüssen.

    Wenn man konsequent gewesen wäre, hätte es nicht so weit kommen müssen. Eine Verwandte arbeitet als Betreuerin in einer Behindertenwerkstatt, in der ein Corona Ausbruch stattgefunden hat. Statt Quarantäne für alle Kontaktpersonen dort, läuft alles normal weiter. Zwar werden vorsorglich alle getestet, aber wer einigermaßen klar denken kann, sollte darauf kommen, dass unter solchen Umständen ein negatives Ergebnis nichts aussagt. Schließlich kann man sich auch in der Zeit zwischen Testung und Ergebnismitteilung angesteckt haben.

    Da darf man sich nicht wundern, dass die Zahlen so hoch sind. Aber der Politik fehlen angeblich die Erklärungen und Gründe für das Infektionsgeschehen.

    Ebenso inkonsequent, dass man die Kirchen offen lässt. Schließlich sitzen dort überwiegend Leute aus Risikogruppen. Ich weiß nicht, was daran lebensnotwendig ist und Gottvertrauen alleine wird auch niemamden heilen. Wer gläubig ist, kann das m.M.n. auch im Stillen.

  • Ich habe einige Fragen:
    Warum werden Baumärkte geschlossen. Was mache ich,wenn ich Ersatzteile oder zB.einen neuen Wasserhahn brauche, weil der alte tropft.( Ich habe kein online Banking oder Kreditkarte)
    Warum werden Freikirchen nicht geschlossen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten wird (siehe NRW)
    Gilt das auch für Politiker oder nur für das Fussvolk?
    Ich bin 67 Jahre alt , Singl und halte mich daran. Allerdings müssten die "Risikoleute" entsprechend geschützt werden .

  • Mall ganz erlich wenn es mit corona soooo schlimm währe frage ich warum so gut wie alles offen ist nach meiner meinung alles für 2 woche zuh machen nur kranken Häuser für Notfälle Polizei und Feuerwehr nur notbesetzung
    Und dann mal schauen was das bring aber das was beschlossen wurde ist immer noch nicht genug

  • Der 2. Weltkrieg mit seiner Erbarmungslosigkeit und seiner Mühsal brachte Sorgen und Beschwernisse, der tägliche Kampf gegen übermächtige Feinde, die Luftangriffe, der Hunger waren Tagesordnung. Dazu die Sorge, ob man selbst überlebt, ob die Nächsten überleben.
    Bei Fliegerangriffen war eine Ausgangssperre selbstverständlich und trotzdem wusste man nicht, ob man aus dem Luftschutzkeller wieder ans Tageslicht kam.
    Und unsere Eltern und auch wir haben weitergelebt und versucht das beste aus diesem zu machen. Und was machen wir heute? Wir dürfen davon ausgehen, dass wir die Pandemie überleben, wenn wir uns nur entsprechend verhalten. Wir sehen nicht, dass die, die wir als unsere Vertreter in die Regierung gewählt haben, für uns nach bestem Wissen und Gewissen Beschränkungen für uns beschließen (müssen), die gegenüber dem vorgenannten (Krieg) weniger als ein Klacks. Im Gegenteil, wir beschimpfen unsere Volksvertreter und versuchen möglichst, die notwendigen Vorgaben zu umgehen.

  • So gesehen ist der Lockdown richtig. Aber der kommt jetzt zur falschen Zeit. Der Lockdown hätte schon vor 2 oder 3 Monaten stattfinden müssen. Jetzt vor den Feiertagen ist einfach nur ne Hurensohn-Aktion der assozialen Politiker.
    Und wir werden uns definitiv nicht an die Regeln halten. Die können mich mal.

  • Die Beschlüsse sind im Großen und Ganzen zu begrüßen. Sie kommen zu spät. Das haben ja viele Forist*innen schon festgestellt in den Kommentaren.

    Absolut ärgerlich und verantwortungslos ist die Entscheidung, die Schulen nicht einfach, wie auf Bundesebene beschlossen, zu schließen.

    Wegen dieser drei Schultage haben Schulen nun aufgrund der anstehenden Organisation Mehrarbeit (Präsenzunterricht und digitale Versorgung; ordentliche Feststellung der Nicht-Präsenzen) und unterrichten in vollem Personalumfang womöglich nur einen Bruchteil der Schüler*innen. Die Lehrkräfte können so nicht die empfohlene Schutzwoche vor dem Fest einhalten (weiterhin werden ja alle Erwachsenen das Schulgebäude füllen) und werden nach der Präsenzzeit zusätzlich digital erneut Mehrarbeit leisten müssen. Wegen drei Tagen!

    Nicht zu vergessen sind auch die. anstehenden Streitigkeiten zwischen Eltern und ihren Kindern in ganz Hessen, ob man jetzt ab Mittwoch zuhause bleiben darf/muss, oder nicht.

  • Mall ganz erlich wenn es mit corona soooo schlimm währe frage ich warum so gut wie alles offen ist nach meiner meinung alles für 2 woche zuh machen nur kranken Häuser für Notfälle Polizei und Feuerwehr nur notbesetzung
    Und dann mal schauen was das bring aber das was beschlossen wurde ist immer noch nicht genug

  • Mir tun die Menschen leid, die immer noch denken der Arbeitgeber/die Firma bezahlt Ihren Lohn/Gehalt!
    Was glauben die wo das Geld herkommt? Zum Schornstein rein???
    Nur wo etwas produziert wird/ eine Dienstleistung erbracht, die auch verkauft wird fließen Gelder von welchen wiederum auch die Mitarbeiter bezahlt werden. Stoppt man den Handel und damit auch den Konsum, stoppt man auch die Einnahmen der einzelnen Arbeitnehmer, die sich dann auch wieder nichts mehr kaufen können....
    Ich verstehe nicht wie man das gutheißen kann...jeder muss doch seine Miete, Strom, Telefon und Lebensmittel zahlen.

  • Ich finde es vollkommen richtig.Was mir allerdings sehr sauer aufstößt, ist die Tatsache,das die DFL weiterhin jedes Wochenende mit ihren Profivereinen in ganz Deutschland rumreisen darf,den Bürgern jedoch erklärt wird,sie sollen zu Hause bleiben und auch Firmen und Unternehmen dazu angeraten wird,alles wenn möglich im Homeoffice zu erledigen.Übrigens bin ich Fussballfan,aber dafür habe ich kein Verständnis.

  • Ich halte die Beschlüsse für richtig und gut! In erster Linie geht es darum, die Bevölkerung zu schützen. Existenzen können wieder aufgebaut werden, Leben nicht.

  • Lächerlich. Ein harter Lockdown wäre es, wenn alle mindestens 3 Wochen zuhause bleiben. Ich arbeite in einem Kunstoff verarbeitenden Betrieb, der nicht systemrelevant ist. Da ist Abstand halten oftmals gar nicht möglich.
    Warum schließen solche Betriebe nicht?

  • Endlich! Das ist alles viel zu spät.
    Ich denke, die hohen Damen und Herren denken nur an ihre Wählerstimmen.

  • Aus meiner Sicht sind die Maßnahmen überfällig und mehr als angebracht! Es hat zu lange gedauert und Corona lediglich minimal gebremst. Lieber hart und effektiv als das eine unendliche Geschichte daraus wird. Wobei ich nicht glaube, das es ab dem 10.01.21 so eine gravierende Verbesserung geben wird, das zu viel wieder zugelassen werden kann. Trotz härteren Einschränkungen jetzt werden die Zahlen noch nicht wunschgemäß sein. Das ist einfach den Festtagen und der leider vorhandenen Unvernunft mancher Menschen geschuldet!
    Was mich aber etwas stört, ist die Tatsache, das zwar von Schulen allgemein gesprochen wird, aber niemals auf spezielle Schulen eingegangen wird! Bsp dafür sind u.a. Musikschulen, Schülerhilfen, Erwachsenenbildung, Berufsförderungswerke, die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen anbieten! Bei letzterem ist es extrem schwierig die einzuordnen! Die Teenager gelten nicht mehr als Schüler, stehen aber weder in Ausbildung noch im Beruf! Was ist bei denen ab Mittwoch gültig?

  • Jeder, der hier motzt, ist offenbar so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass da kein Platz mehr für das Denken an andere Menschen ist.

    Jeder Corona-Tote ist ein Toter zu viel, und in jedem freien Bett in einer Intensivstation kann morgen auch einer uns liegen.

    Auch mein Herz ist tieftraurig, dass ich Weihnachten nicht mit all jenen Menschen feiern kann, mit denen ich gerne gefeiert hätte, aber mein Kopf findet die Beschlüsse richtig.



  • @Stefan aus wiesbaden

    Ich stimme vollkommen zu. Ich würde einen Verstoß gegen die Corona-Regelungen als fahrlässigen Totschlag behandeln...

  • Diejenigen, die ständig fordern, dass die Gesundheit über allem steht, sollten sich überlegen, wie es um die Wirtschaft und damit auch das von uns allen finanzierte Gesundheitsystem steht, wenn wir erstmal den dritten, vierten etc. lockdown vollzogen haben. Was ist mit den gesundheitlichen Folgen, die bei vielen Bevölkerungsgruppen durch Isolation, ständige Angst und massivem Bewegungsmangel hervortreten werden? Schon jetzt gibt es Berichte, dass sich die psychiatrischen Kliniken besonders gut füllen. Ich wünschte, es gebe einen etwas objektiveren Umgang mit dem Thema. Bei allem Respekt für Einzelschicksale, aber es gab in der Vergangenheit schon viele Winter, in denen die Kliniken voll waren und es zu massiven Übersterblichkeiten kam. Das Durchschnittsalter der Corona-Toten liegt bei 83 Jahren und damit sogar leicht oberhalb der durchschnittlichen Lebenserwartung in der BRD. Daran wird sich auch nichts ändern, wenn Kindergärten und Schulen schließen.

  • Das ist ein weiter Lockdown light und darum wird er nichts bringen. Schade.

  • Vieles wirkt unpräzise. Viele Einzelhandel-Geschäfte haben auch Paketshops integriert. Dürfen denn diese geöffnet bleiben ( weil Postdienstleistungen erlaubt sind ) und "nebenbei" auch Waren des nicht täglichen Bedarfes verkaufen ( z.B. Haushaltsartikel, Kleidung )? Gibt es dazu eine Regelung ?

  • Als Lehrer über 60, der ohne zu Murren seit Monaten vor vollen Klassen steht, FFP2-Make trägt und zur Stundenmitte stoßlüftet, sage ich: das ist Käse, was die Landesregierung hier macht. Entweder hätte Bouffier den Mumm haben sollen, die Schule bis zu den Ferien im Präsenzunterricht weiterlaufen zu lassen. Oder er hätte die Schulen ganz auf Digitalunterricht umschalten sollen. Für Lehrkräfte ist beides zu leisten übler Stress. Beides leisten heßt: 10 unterrichten vor Ort, 15 online. Wie stellt Bouffier sich das vor? Handy mitlaufen lassen? Jeder weiß, dass die meisten Schulen nicht so ausgestattet sind, dass jede Lehrkraft einen Raum mit Endgerät und Kamera haben kann und dann das alles über das Schulnetz läuft, ohne dass dieses zusammenbricht. Also was tun? Von März bis Juni unterrichtete ich digital von zu Hause aus - jeweils die gesamte Klasse. Auch das war anstrengend. Nun also beides? Digital und präsent? Das geht offensichtlich nur von der Schule aus. Geht aber nicht- siehe oben.

  • ICH FORDERE EINE NOTZULASSUNG FÜR DIE BRD VON IMPFSTOFFEN GEGEN DAS CORONA UNSERE POLITIKER BESCHLIESSEN NUR SCHLIESSUNGEN WARTEN AUF DIE ZULASSUNG VON DER EU LASSEN DEUTSCHEN IMPFSTOFF NOCH VON DER USA AUFKAUFEN IMPFTERMIN 5.1 DAS IST EINE SCHWEINEREI POLITIKER BESCHLIESSEN NUR SCHLIESSUNGEN DIE UNSERE WIRTSCHAFT NOCH KAPUTTMACHEN

  • Schön dass hier Schreie nach einem Lockdown für Industrie und Handwerk laut werden.
    Haben sie sich schon mal überlegt wer das alles bezahlen soll? Und fangen sie jetzt nicht mit Staatshilfen an, die Summen sind lächerlich.
    Im öffentlichen Dienst sind auch gar nicht die personellen Kapazitäten vorhanden die Anträge zu bearbeiten.
    Aus eigener Erfahrung: Antrag im April gestellt, Auszahlung im Dezember...schön wenn das ein Unternehmen so lange überlebt!
    Fordern sie doch am Besten auch gleich noch den Lockdown bei Rettungsdienst und Feuerwehr, die haben auch tagtäglich so viele Kontakte mit fremden Personen. Vielleicht sind das ja die Superspreader? (Da hätten wir dann gleich noch den Shockup zum Lockdown)!

  • Wir sind über 83 Millionen Einwohner , dann sind 1 = 830.000 Einwohner . Wir bewegen uns die ganze Zeit um die 1 bezw. darunter mit den wirklichen Kranken . Um an die Sterberate von 2O18 mit der Grippe heranzukommen fehlen noch 166.000 Verstorbene für Nov. und Dez.
    Das heißt .. 166.000 : 61 Tage = 2721 . Es müßten also 2721 Mitbürger versterben bezw. wesentlich mehr um eine Übersterblichkeit zu erreichen . Bevor hier wieder einige sich empören , jeder Verstorbene ist zu betrauern. Es sterben bei uns jeden Tag um die 2600 Mitbürger . Daten usw. gibt es beim Bundesamt für Statistik. Wir zerstören also für 1 der Bevölkerung unsere Wirtschaft und unsere sozialen Strukturen. Diese Schäden dadurch werden um ein Vielfaches höher sein. Bleiben Sie alle gesund , körperlich und geistig .

  • Es kocht doch wieder jedes Bundesland sein eignes Süppchen. Warum werden Kitas in Hessen nicht, wie in Bayern, geschlossen

  • Für mich sind die Maßnahmen absolut unverständlich. Wo soll denn das Geld für die ganzen Hilfen herkommen? Man hätte im Frühjahr schon reagieren müssen und massiv Menschen suchen müssen, die bereit sind in der Pflege und im Krankenhaus zu arbeiten. Zur Not mit attraktiver Bezahlung. Aber das hat man ja verschlafen, genau wie ein vernünftiges Konzept für Schulen. Ich verliere so langsam jegliche Hoffnung auf eine vernünftige Lösung. Spätestens Ende nächstes Jahr stehen wir vor den Trümmern unserer Wirtschaft

  • Endlich!!!
    Meiner Meinung nach hätte der erneute Lockdown schon sehr viel früher erfolgen müssen. Es war bereits im Oktober absehbar, dass die Lage erneut eskalieren wird.
    Aber das Weihnachtsgeschäft muss ja noch "mitgenommen" werden.
    Auch können wir uns jetzt bei allen Urlaubern, Querdenkern und Uneinsichtigen bedanken.
    Also hoffen wir, dass wir die Lage jetzt wieder in den Griff bekommen und auch nach dem Lockdown vernünftig bleiben.
    Uns allen wünsche ich trotz allem Frohe Weihnachten und bleibt gesund.

  • Ich finde die Beschlüsse gut, mir ist nur Weihnachten noch immer zu viel los. Ostern hatte man 0! Kontakte

  • Bin entsetzt von den Kommentaren hier. Es geht auf Weihnachten zu und meine Mitbürger wollen, dass alle eingesperrt werden, bis in ihre Wohnungen kontrolliert, Gottesdienste sollen verboten werden. Noch mehr Lockdown und noch härter..

    Sollten sich nicht in einer Pandemie alle über die Krankheit und ihre Symptome unterhalten, sich über Medikamente und Therapien austauschen? Hier es geht nur noch um Verbote und Regeln. Gruselig.

    Frage mich auch, ob die Leute, die hier Schulschließungen verlangen, die neue TIMMS-Studie kennen.

  • Ich schließe mich voll dem Kommentar von A. Gerhard an!!!
    Ich muss im Job oft 8-10 Stunden Maske tragen und wenn ich zur Familie gehe ist es inzwischen obligatorisch um uns zu schützen.
    Ich bedanke mich bei allen Querdenkern und Co für die jetzigen Maßnahmen!
    Zieht endlich eure Masken richtig auf, drüberhängende Nasen sind eklig!!!

  • Meines Erachtens noch zu lasch. Ich finde es beschämend, dass die Politik es wieder nicht geschafft hat eine einheitliche Regelung für ganz Deutschland zuschaffen. Einmal das öffentliche Leben für 3 Wochen herunter zufahren wäre alle mal besser als dieses gestückel. Da wird mit vollen Händen Geld verteilt nach dem Gießkanneenprinzip. Klare Ansage für 3 Wochen, mit festen Beträgen ohne grosse Bürokratie käme unserem Land billiger als das, was man gerade praktiziert, zumal bei diese Art von Geld Verteilung viele Bereiche gar nicht berücksichtigt werden.Bei dem was jetzt wieder, mehr oder weniger schlecht als recht geregelt wurde, wird uns glaube ich nicht wirklich weiterhelfen, da die Zusammenkunftsregelung kaum überprüfbar ist und sich die, die sich auch jetzt schon nicht an die Regeln halten dies auch nicht über Weihnachten und Silvester, leider, nicht tun werden. Aber wie es so ist, die Hoffnung stirbt zu letzt und so hoffe ich für uns Alle, dass es zumindest nicht schlimmer wird wi

  • @ David Zimmermann aus Wiesbaden

    Danke, einer der wenigen hier der klar denken kann! Anstatt die Risikogruppen effektiv zu schützen wird alles heruntergefahren! Noch immer sterben überwiegen sehr alte Menschen und das hauptsächlich in Alten- und Pflegeheimen! Da muss angesetzt werden! Vollkommener Blödsinn und purer Aktionismus der hier abgezogen wird! Auch die Tatsache, dass die Verantwortlichen es in 10 Monaten nicht geschafft haben die Parlamente einzubinden ( oder ist es gar nicht gewünscht?) macht mir grosse Sorgen! Das böse Erwachen wird kommen!

  • Es ist vollkommen vertretbar, was geraten und verlangt wird. Sich über Bemerkungen, wie einen Pullover mehr anzuziehen, ist fürsorglich und sehr kleinlich, sich darüber aufzuregen. Es ist eine Tatsache , dass die Infektionen drastisch angestiegen sind. Natürlich muss man zur Zeit einer Pandemie anders vorgehen als bei anderen Gelegenheiten, selbst wenn es schmerzt. Alles andere ist krasser Egoismus.

  • Wenn das schon im November geschehen wäre, wäre vielen Leid erspart geblieben.

    Dieses ewige Herumgeeiere hat endlich ein Ende.. Warum Hessen nie die RKI- Empfehlungen für die Schulen umsetzt, bleibt mir ein Rätsel.


  • Da die sogenannte Eigenverantwortung leider nur bei denen funktioniert, die eh eine hohe Sozialverantwortung haben, kommt der Lockdown zu spät. SCHON IM ersten L Lockdown war es schwierig, die Leute um Abstand zu bitten. Unfreundliche Drohungen waren schon damals bei den "I ch mach eh, was ich will" Herrschaften zu erleben. SELBST ältere Menschen haben oftmals mit Unverständnis oder Lächerlich machen reagiert, wenn man sie um Abstand bat. D urchsetzen konnte man es persönlich auf Grund der laschen Schutzbestimmungen sowieso nicht und die Politik hat vor allem Angst Flagge zu zeigen,denn das könntw ja Wählwrstimmen kosten.

  • Es ist doch sowieso egal, was gemacht wird. Das Virus ist da und es wird bleiben, man nennt es Evolution. Die einen werden es überleben, die anderen nicht. Das ist hart, aber das ist die Wahrheit. Ob es sich lohnt, die Wirtschaft zu ruinieren, die Staatsverschuldung ins Unermessliche und die Menschen in den Wahnsinn zu treiben, ist fraglich.
    Einzig positiver Effekt: Kein Feuerwerk an Silvester!

  • Das hätte man schon viel früher machen sollen. Aber besser spät als nie.

    Besser man riskiert ein paar Geschäftsinsolvenzen als die Gesundheit Aller. Ich finde es menschenverachtend, wie hier manche Kommentatoren reagieren.

    Ich hoffe, Sie bleiben Alle gesund! Denn ohne Gesundheit ist Alles nichts.

    Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr.

  • Moment...muss erst meinen Alu-Hut im Reichskriegsflaggendesign und Querdenkerlogo suchen ...

    Ja...es gibt Corona....
    Ja.. es sterben Menschen mit "Coronabefall"....
    Jeder Tote ist tragisch, jedoch gehört der Tod schon seit anbeginn der Zeiten zum Leben dazu.

    Laut statistischem Bundesamt sind 2019 knapp 1 Mio (939.520) Menschen in Deutschland gestorben.
    Das macht dann, nach Adam Riese und Eva Zwerg,
    2574 Tote /Tag.

    Die Zahlen die uns tagtäglich um die Ohren gehauen werden sind ja ggf. richtig, nur werden sie in der falschen Relation dargestellt.

    Die Möglichkeiten das hier zu erörtern sind mit 1000 Zeichen zu knapp.
    Doch jeder interessierte kann sich die Zahlen auf den Seiten des Statistischen Bundesamtes anschauen.

    Viel Spaß dabei.

    Walter Ulbricht sagte:
    "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten"
    Sie stand 40 Jahre

    Jens Spahn sagte:
    "es wird keine Impfpflicht geben"
    Nun....wir werden sehen wohin wir noch reisen können wenn wir uns nicht impfen lassen...

    Glück auf

  • Gottesdienst sollten auch und als erstes verboten werden.

    Sonst macht der lockdown keinen Sinn.

    Man kann nicht kulturelle Angebote wie Museen, die zum Teil rund ums Jahr leer sind (MAK, Archäologiemuseum) dicht machen und beten und singen im Pulk ist erlaubt.

    Dann bitte Hotspots genau analysieren und dicht machen und Altergruppen, die bisher alles ignoriert haben besser briefen.

    Wenn ich Nachts mutterseelenallein durch Frankfurt spaziere, sehe ich größere Gruppen - das sind selten alles Brüder und Schwestern.

    Frankfurt bleibt besonnen?

    Eher alle blöd und ignorant, Motto:

    Meine Flugreise, meine Party, meine Freunde - der Rest ist mir egal.

    Jetzt brauche ich also einen Köter, der alles vollkackt, um Nachts alleine vor die Türe zu gehen, um soziale Kontakte zu meiden - toll. Danke liebe Mitbürger*innen

  • Nur weil irgendein Politiker sagt das weitere Maßnahmen notwendig sind, muss das lange nicht so sein. Bei diesem Maßnahmenbeschluß gibt es soviele ungereimtheiten, die man einfach nicht nachvollziehen kann. Zum einen kam dieser Beschluß erschreckend schnell zustande. (Das ist man von Bundes oder Landesregierungen ja sonst gar nicht gewohnt.) Man kann daher annehmen das der beschluß zum Lockdown schon viel früher feststand. Selbst bei den Maßnahmen (wobei einige OK sind) gibt es soviele nicht nachvollziehbare Endscheidungen. Zbsp. Restaurants geschlossen, Kirchen dürfen öffnen. Ergo-Therapie ja, Massage nein. Man könnte soviele Beispiele nennen, es ist nur auffällig das viele "Geschäftsbereiche" mit einem geringen Risiko schließen müssen. Aber wir dürfen uns da nicht wundern, da unsere Politiker in Sachen Rhetorik und Phrasen formulieren Weltspitze sind, dafür aber was Kompetenz und Fachwissen angeht, eher am unteren Level zu finden sind, kann man nach den Maßnahmen nicht viel erwarten.

  • Was denkt man im Kultusministerium eigentlich, was in den zweieinhalb Tagen vor Ferienbeginn bei Aufhebung der Präsenzpflicht und im Homeschooling noch laufen wird? Die dringend benötigte Zeit zur Vermittlung von neuen Inhalten wird nicht genutzt werden können. Mit den gewissenhaften, gut organisierten Schülern mit unterstützendem Elternhaus wird man ob online oder persönlich Wiederholungsstunden machen können. Der Rest wird mit dem Segen des Ministeriums völlig abtauchen. Wie ist die Handhabe nochmal, die wir haben, wenn Schüler nicht am Homeschooling teilnehmen? Genau. Alles eine Farce. Benötigte Betreuung ließe sich auch anders von den Schulen organisieren als sämtliche Kollegen vor ab einem gewissen Alter mindestens halbleere Klassen zu zwingen. Wer so einen Dienstherrn hat, braucht keine Feinde, aber das war bei den Vorgaben im Frühjahr schon nicht viel anders.

  • Der Lockdown ist auch In Hessen erforderlich aber die finanziellen Hilfen des Staates müssen auch Einzelfälle berücksichtigen . Mein Schwiegersohn hat im Oktober 2020 ein Fitnesscenter mit Personal und Fitnesstrainer Medic - Sport übernommen und musste nach der Neueröffnung zum 02.11.2020 in den Lockdown. Er musste dafür einen Kreditaufnehmen und hatte keine Chancen eine Rücklage zu schaffen. Die staatliche Unterstützung berücksichtigt leider nicht , dass er neben den Fixkosten auch seinen Lebensunterhalt bestreiten muss . Hierzu habe ich die Frage an den Hessischen Ministerpräsidenten , wie mein Schwiegersohn diesen Lockdown ohne zusätzliche Unterstützung für seinen Lebensunterhalt überstehen soll . Diese besonderen Einzelfälle der Jungunternehmer benötigen Einzelfallentscheidungen.

    Es grüßt Bernd Avram aus Berlin

  • Ich finde es gut, dass die Maßnahmen jetzt strenger werden und hoffe zumindest auf ein leichtes Sinken der Zahlen und eine Vermeidung der Ansteckungen zwischen verschiedenen Generationen. Jetzt heißt es für einen Monat sich ein wenig zurückzunehmen und hoffentlich startet das neue Jahr mit den Impfungen besser.
    Ich hoffe viele Leute halten sich an die neuen Maßnahmen und deren Einhaltung wird auch angemessen kontrolliert und umgesetzt.

  • Kirchen und ähnliche Einrichtungen sollten ebenfalls geschlossen werden.

    Wieso da schon wieder Ausnahmen?
    Fitness Studios oder Saunen haben ja auch nicht geöffnet.

  • Ein Blick auf die Südhalbkugel hätte gezeigt dass uns ein harter Herbst und Winter bevorsteht. Die Regierung hat im Sommer geschlafen

    Was passiert nach 10 Januar ?

    Ffp2 Masken sofort für alle Risikogruppen


    bitte die corona app ausbauen !

    In Deutschland gilt Datenschutz über Schutz von Leben, Reisefreiheit, Berufsfreiheit, versammlungsfreihet use

    Ein merkwürdiges Volk...

    Südostasien hat 2 pandemien hinter sich - warum lernen wir nicht von dort ? In Japan gab es keinen einzigen lockdown

    Verglichen ist brd eine Katastrophe : kein versntwortlichkeitsgefühl, Egoismus und Politiker die unkreativ sind und Konzeptlos dastehen

    Wenn wir alle aha plus lüften einhalten würden reduziert sich das Risiko um 85

    Stattdessen erfahre ich von Kollegen wie Söhne von Freunden aufgefordert werden immer noch illegal geöffnete shisha Bars nachts zu besuchen.
    Merken die dass sie die Kosten für diese lockdowns lebenslänglich abstottern dürfen ?

  • Ich finde diese Massnahme viel zu spät.
    Schuld daran sind vorallem die Maskenverweigerer und Querdenker das wir heute da stehen wo wir sind.
    Wenn es nach mir ginge, sollte man ALLE QUERDENKER UND MASKENVERWEIGERER nicht mit einem Bußgeld belangen ( due zahlen das eh nicht weil die kein geld haben) sondern man sollte diese Leute WEGSPERREN.

  • Ich habe aufgehört, mich über das Verhalten der Bundesregierung zu ärgern, weil ich mich als Nazi oder Verschwörungstheoretiker beschimpfen lassen mag, nur weil ich eine andere Meinung habe. Ich habe viele Patienten in Heimen oder als Hausbesuch und Viele sind mittlerweile depressiv oder haben Sekundärschäden durch reduzierte Behandlung (z.B. bei Schlaganfall). Homeofficeleute oder Angestellte mit Kurzarbeitergeld können entspannen, aber Gesundheitsdienstleister oder andere Selbständige bekommen scheibchenweise die Existenz kaputt gemacht! Und bei diesem Geldgedrucke der EZB ist logisch, dass ab nä. Jahr für Viele das böse Inflationserwachen kommt. Ich habe mir abgewöhnt, ständig im Netz mit Horrorgeschichten anzusehen von denen ich nicht mal weiß, ob sie der Wahrheit entsprechen!

  • Genau richtig. Manches könnte noch stärker beschränkt werden. Wichtig ist jetzt, das auch alles verstärkt kontrolliert wird. Ohne Kontrolle wird es nicht funktionieren. Das hat die Vergangenheit ja gezeigt. Es gibt immer noch Menschen die nicht wissen wie der Mund.- Nasenschutz funktioniert.

  • War es nicht so, dass die Bundeskanzlerin und etliche Experten diesen Lockdown, der uns jetzt trifft, schon vor Wochen vorgeschlagen hatten? Wäre es nicht sinnvoll gewesen, der Vernunft zu folgen? Die Situation, wie wir sie jetzt haben, wäre vermeidbar gewesen. Ja, es trifft die Wirtschaft hart, es trifft auch die Kultur hart. Eine Pandemie ist aber nun einmal eine Ausnahme-Situation, auf die angemessen reagiert werden muss. Dies geschieht nun endlich, wenn auch reichlich spät. Hoffen wir, dass es für viele nicht zu spät ist.
    In diesem Sinne dennoch frohe und besinnliche Weihnachten - wenn auch stiller als sonst; eben "stille Nacht".

  • Die Maßnahmen sind schon okay so. ABER warum investiert man nicht in Kliniken und gut ausgebildetes Personal? Seit Jahren werden immer mehr kleine Kliniken oder einzelne Stationen geschlossen. Und der Beruf wird zunehmend unattraktiver. Wenn man nicht alles kaputtsparen würde hätten wir nicht so arge Probleme mit dem Gesundheitssystem. Schade....

  • Warum dürfen Wochenmärkte offen bleiben und baumarkte nicht? Das was ich auf dem Wochenmarkt kriege kann ich auch in jedem Supermarkt kaufen. Wenn mir aber der Wasserhahn kaputt geht muss ich nun nen Handwerker rufen oder wie? Dann brauche ich auch keine babyfachmärkte. Das krieg ich auch alles woanders. Und das verkaufsverbot für Feuerwerk find ich auch bescheiden. Mich würde ja mal interessieren wieviele sich an solchen Batterien wirklich verletzen. Das meiste scheinen mir eher polen Böller Unfälle und Böller in großen Mengen zu sein. Aber zum Gottesdienst darf man weiter gehen.. Das braucht dann auch keiner. So eine Messe kann auch virtuell stattfinden.

  • Das scheint mir doch sehr hilfloser Aktionismus zu sein. Maßnahmen bekommen wir alle nach dem Gießkannenprinzip verordnet ohne dass sich die Verordnungsgeber differenziert mit der Thematik auseinandersetzen. Es werden ganze Branchen lahmgelegt, Landkreise verhängen Ausgangssperren obwohl nur wenige Gemeinden oder Städte tatsächlich stark belastet sind. Geballte Inkompetenz in den Gesundheitsämtern scheint auch vorzuliegen wenn man hört wie unterschiedlich die Menschen beraten oder in häusliche Isolation geschickt werden. Auf der einen Seite versucht man vorzugaukeln, dass dieser oder jede Lebensbereich besonders zum Infektionsgeschehen beitrage, auf der anderen Seite kann man die Infektionsketten aber angeblich nicht nachvollziehen. Sorry, aber das passt alles nicht zusammen. Maßnahmen sollten lokal, auf Gemeinde- oder Stadtebenen, verhängt werden wenn dort tatsächlich erhöhte Inzidenzwerte (200 und mehr) vorliegen, nicht aber pauschal.

  • Sind nötig, hätten vor 6 Wochen schon vollzogen werden müssen.

    Grade den Schülern und somit deren Familien, hat mal durch den presens Unterricht einiges zugemutet

  • Diese Beschlüsse sind überfällig. Ich bin 65+ und möchte meine Lebensqualität ( Museen, Theater, Restaurantbesuch, Freunde treffen) nicht in in einer Endlosschleife verlieren. Wir sind in der Familie wirtschaftlich stark betroffen. Schwiegersohn arbeitet in der Gastronomie und hat eine fünfköpfige Familie zu ernähren. Der deutsche Amtsschimmel wiehert leider auch während Corona, sodass es mit den Hilfen dauert.
    Trotzdem ist der Lockdown völlig richtig .

  • Die Welt ist in Unruhen, die Ressourcen werden niemals für alle Menschen reichen. Die letzten 20.Jahren in Europa sind im Überfluss gelebt worden ohne nachzudenken was geschieht, die Politik hat in sehr vielem versagt brauchen Schuldige Ihrer Fehler. Ich lebe in Frankfurt es ist eine Schande wenn man den Bahnhof und seine neben Straßen sieht, so wie auch die Zeil eine Schande geworden ist voller Alkoholiker Drogen Aggressive Bettler... das hat alles die Politik Jahre lang erlaubt. Sie die Politiker haben versagt der Verantwortung dem Menschen aus Frankfurt gegenüber... nun leidet die ganze Stadt Unter ihrem Versagen. Die Politiker sollen alle ein Pflicht Jahr in den Brennpunkten Ihrer Stadt leben damit Sie die waren Probleme einer Stadt erkunden und es besser machen in Ihrem Amt als die in der Vergangenheit und wissen besser mit einer Pandemie umzugehen bevor die komplette Wirtschaft zu Grunde geht... C.C

  • Das war seit mindestens 3 Wochen überfällig.

  • stattdessen eine notzulassung von impfstoff zuzulassen wie in den usa und grossbrittanien da sind die deutschen politiker stur eine länderzulassung wäre in deutschland möglich anstatt schliessungen mit einer notzulassung könnte und kann man wirklich leben retten anstatt einen lockdown der nur geld kostet und den staat bankrott macht der nur die wirtschaft kaputt macht die politiker tuen nichts auf eigenveratwortung des deutschen staates eine notfallzulassung zu beantragen nein da wird gewartet bis die eu zulassung am29.12 was leben kostet wieviel leben mit einer notzulassung gerettet können werden wir werden angelogen mit schliessungen könnte man leben retten eine lüge der deutsche staat nimmt den tod von vielen menschen in kauf weil er keine notfallzulassung macht da sind die politiker nur faule säcke

  • Viel zu spät, dieser Lockdown !

  • Ich darf abends nicht alleine Spazieren gehen...Aber Hauptsache Montag früh fährt nochmal der überfüllte Schulbus! Läuft, Herr Bouffier!

  • Bringt wahrscheinlich nichts, außer Verdruss und Fettleber.

  • Sehr wenig solange sich die, die für die Regelung unter Corona verantwortlich sind ihre eigene Abstimmungen ab absurdum führen. Dieses Fehlverhalten auch noch durch ihre Dummheit an die Öffentlichkeit gelangen lassen. Oh müssen diese Damen und Herren uns für verblödet halten.

  • Es hätte viiiel früher "durchgegriffen" werden müssen. Immer nur Diskussionen und ein Hin und Her, obwohl die Zahlen stetig gestiegen sind.
    Leute, es geht um Leben und Tod!

  • Achim K.: Stimme Ihnen absolut zu.
    Es braucht nicht noch mehr primitiv- populistische Maßnahmen à la Söder, es würde vollkommen reichen die schon im Sommer geltenden Regeln konsequent (!) durchzusetzen.
    Aber der Politik fällt leider auch nichts anderes ein, als das ständige Mantra von Kontaktnachverfolgung, Impfung und Lock-/Shutdown herunterzubeten.
    Was ist denn wenn das mit der Impfung nicht so klappt wie erhofft? Wenn der Lockdown nicht die erhofften Ergebnisse bringt (siehe die Länder, welche das schon erfolglos hinter sich haben)?
    Wie wäre es denn stattdessen endlich mal den seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten andauernden Pflegenotstand richtig anzugehen? Wieso kann man in dieser Krise alle möglichen demokratischen Prinzipien außer Kraft setzen, aber keinen Zivildienst einführen (W12, für T1- T5 und jedes Geschlecht)?
    Das Virus ist gefährlich und geht so schnell nicht weg, aber jeder, der nach schärferen Maßnahmen schreit, ist genauso menschenverachtend wie Corona- Verneiner.

  • Sehr gut nur zu spät. Alle müßten bis 10.01 zu hause bleiben. Nur zum Lebensmittel einkaufen und Arzt . Firmen alle schließen viele haben keine Möglichkeit für Homeoffice

  • Leider hat der Apell an die Vernunft des Menschen (der jüngeren) nicht sehr viel gebracht. Solidarität wird nur dann gelebt, wenn man davon einen persönlichen Vorteil hat. Wenn man nicht feiern und sich mit vielen treffen kann, dann meinen manche ja schon, dass die Grundrechte eingeschränkt seien - gibt es ein Grundrecht auf Unvernunft zu Lasten der Mitmenschen ??
    Die beschlossenen Maßnahmen sind richtig aber leider etwas spät. Erklären sich die vielen Gegnerdemonstranten jetzt bereit, die Pflegeheime zu unterstützen oder für den gebrechlichen Nachbarn einzukaufen?

  • Gesunde werden zu Kranken (oder Gefährdern) erklärt, da aufgrund eines NICHT ! zugelassenen (genauer: nur für Laborforschungszwecke) Tests Gesunde zu Gefährdern erklärt werden. Also die größte Verarsche aller Zeiten! Seit wenn werden (angeblich) hochgefährliche Viren gesucht, wenn (angeblich) gefunden die Menschen nach Hause geschickt (Quarantäne) und dann erkranken sie noch nicht einmal. Natürlich gibt es Erkrankungen, aber nicht mehr als sonst auch (teilweise sogar weniger). Also, nutzt die Zeit um aufzuklären!

    Anm. d. Red.: Faktenchecks zur Corona-Pandemie finden Sie u.a. bei unseren Kollegen von tagesschau.de https://www.tagesschau.de/faktenfinder/faktenchecks-corona-101.html

  • Warum gibt es bisher kein Präventionsgesunheitskonzept von der Bundesreguerung? Sportstudios, Sauna und Schwimmbäder sind zu. All das was unsere Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen gesund und gutgelaunt hält wird verboten. Seit Monaten profitieren IT und Internetkonzerne. Das Land gehört regiert und nicht bloß der Mangel verwaltet. Ich soll mich also auf die Couch legen, TV glotzen und die Bildzeitung lesen...dem heiligen Markus zur Liebe, oder was ?

  • Warum sind Ballettschulen, Tennishallen und Golfheime noch offen?

  • Lehrer und Schüler können sich in Hessen nicht wie von der Bundeskanzlerin empfohlen 7 Tage vor dem 24. selbst isolieren. Sie müssen in den Unterricht bis Freitag 12.45 h ( in der Berufsschule) oder sogar bis 1445 h wenn der Unterricht spät angefangen hat. In diesen Stunden wird eigentlich weniger Fachwissen vermittelt aber soziales Lernen und Leben vermittelt oder Landeskunde Spiele und Quizze gemacht. Wegen Corona geht das nicht, normaler Unterricht geht auch nicht, da nicht viele kommen werden. Wer will es Ihnen ausser Professor Lorz verdenken?

  • wie bisher - planlos, chaotisch und so bestimmt nicht sinnvoll
    so wie wir Politik kennen - Blick nur auf 5-10 Tage

  • Das ist alles nur noch lächerlich...
    Harter Lockdown? Wo denn?
    Es bleibt ja fast alles geöffnet bis auf die kleinen Einzelhändler. Der Jeansladen an der Ecke muss schließen und Großmärkte wie Real, Globus etc. dürfen weiter Bekleidung verkaufen.
    Das gleiche gilt auch für Juweliere, Blumenläden oder Läden mit Dekoartikeln etc.
    An Ungerechtigkeit kaum zu überbieten.
    Gerade die kleinen Geschäfte haben sich an Abstandsregeln, sowie Personen pro m gehalten.
    Die Infektionen kommen nicht aus den Geschäften oder in der Fußgängerzone sondern durch private Treffen und infizierte, die trotz Quarantäne draußen herum laufen.
    Ein harter Lockdown wäre, ähnlich wie in Frankreich, das richtige gewesen.
    Man wird sehen das sich bis zum 10.Januar nicht viel verbessert.
    Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit werden alle nach draußen stürmen und sich mit dem nötigsten eindecken.

  • Maßnahmen sind wichtig .Aber warum nicht zum kommenden Wochenende? Warum mitten in der Woche!

  • Hallo an das Hessenschauteam,
    ruhigen 3.Advent euch wünsche,
    ich wohne im Landkreis Gießen und arbeite in Frankfurt in einem metallverarbeiten Großbetrieb mit ca. 2000 Mitarbeitern am Standort Frankfurt als Instandhalter(Elektroniker-Betriebstechnik), auf einem Betriebsgelände von 175000qm und weltweit über 4500 Mitarbeitern!
    Wir reden von einem "harten LOCKDOWN"? strenge Kontaktbeschränkungen, Ausgangssperren, nur 5 Menschen aus zwei Haushalten!!!
    Wissen Sie wieviele Kontakte ich täglich beruflich habe, bei 2000 Mitarbeiter, weil ich auf dem ganzen, großen Betriebsgelände zu tun habe!
    Warum wurde die Industrie nicht mit einbezogen in diesen "harten LOCKDOWN", der für mich kein harter LOCKDOWN ist, da die gesamte Industrie wie Handwerk weiter arbeitet!
    Es wäre die beste Zeit gewesen um einen harten LOCKDOWN zu machen, in vielen Betrieben läuft über und um die Feiertage nicht viel!!
    Warum wurde die gesamte Industrie wie Handwerk davon ausgeschlossen?

  • An alle, die das Offenhalten von Gottesdiensten ablehnen: Ich habe leider keinen Platz, um die Resilienzforschung auszubreiten. Nur eines: Religion ist der stärkste Resilienzfaktor, den die Resilienzforschung kennt, hier besonders die gelebte Religion. Jeder, der einmal sich in einen katholischen Gottesdienst der alten Ritusordnung veriirt hat, der erlebt im Schweigen und leisem Gebet die höchste Verdichtung der Religion. Und das soll verboten werden?
    Zudem: Christen wissen durch die Kraft des Hl. Geistes um das, was zu tun ist, sie halten sich an vernünftige, wissenschaftliche Ratschläge.
    Aber das irrationale Gedränge in den Supermärkten, wo sich jeder der nächste zu sein scheint, das läßt sich offensichtlich nicht vermeiden. Leider sind es die großen Ketten, die die Regeln nicht durchsetzen wollen, da dieses Umsatz kosten würde (höhere Personalausgaben, sinkende Einnahmen!) Und da liegt das Problem!
    Gottes Segen für diese Zeit! Bleiben Sie alle gesund! Maske uff!!!

  • Es ist einfach nur zum wütend werden wie unsre Politiker über uns entscheiden.
    Ausgangssperre nach 21 Uhr. Maskenpflicht in der Öffentlichkeit. Dann die Kontrollen durch unsre Ordnungshüter und natürlich gleich Bussgelder kassieren. Super Politik, einfach nur zum kotzen wie hier in die Grundrechte eingegriffen wird. Dann wundern das es Menschen gibt die dagegen gehen und auf die Strasse gehen. Weiter so, nur so können wir Deutsche dagegen vorgehen. Hoffentlich wird dieses Desaster bei den nächsten Wahlen nicht vergessen und richtig gewählt.
    Ich könnte soviel schreiben aber selbst das ist mir vergangen nach den neuen Nachrichten zum lockdown heute.
    Was mich wundert wo ist die Grippewelle dieses Jahr? die zeit wäre da. zählt bestimmt auch zu Corona und damit zu den "hohen Zahlen"
    Die Impfung kurz vor der Zulassung, der Impfstoff steht bereit, die Zahlen gehen hoch, finde den Fehler.


  • Nichts, es wird immer offensichtlicher wie marode unser Schul- und Gesundheitssysthem ist. Es wurde alles, was in staatlicher Hand ist, über Jahre kaputt gespart.
    Jetzt wo der 2. Lockdown feststeht, wird wieder festgestellt, dass die Digitalisierung in den Schulen nicht läuft, dass die Schulbusse und Züge, wie schon seid Jahren überfüllt sind. Das es nicht genug Krankenhaus- und Pflegepersonal gibt u.s w.. Das bekommen wir schon seid März erzählt, aber passiert ist so gut wie nichts außer, dass wir keine Grundrechte mehr haben.
    Es gibt viele Menschen, die sich an die Regeln halten und die werden mitbestraft. Es wird nur noch von der Unfähigkeit der Bevölkerung ausgegangen, die gemaßregelt werden muss. Ich frage mich, wie ich die ganzen Jahre ohne staatlichen Schutz überleben konnte.
    Es werden in den Medien hauptsächlich staatskonvorme Studien veröffentlicht. Jeder der eine andere Meinung hat wird gleich zum Querdenker abgestempelt oder in die rechte Schublade gesteckt.

  • Was ist mit Babyfachgeschäften, in der Regierungserklärung heißt es sie seinen bei den Ausnahmen die offen bleiben dürfen, hier steht nichts davon? Vielen Dank.


    Anmerkung der Redaktion: Unsere Aufzählung der Geschäfte, die offen bleiben dürfen, war exemplarisch. Tatsächlich müssen Babyfachmärkte nicht schließen. Da es dazu viele Fragen gab, haben wir die Meldung dazu präzisiert.

  • Diese Beschlüsse hätten meines Erachtens nach bereits vor vier Wochen in Kraft treten müssen.

  • Einen schönen guten Abend zusammen,
    auch wenn es die Mehrheit gut zu finden scheint ich halte von den Maßnahmen nichts.
    1. Es schadet immens der deutschen Wirtschaft. Hierunter leiden am letzten Ende ALLE. Spätestens wenn jeder 3. Deutsche seinen Job los ist wird sich die Sichtweise ändern. Und auch mit einer Impf-Pflicht wird es noch 12 Monate so weitergehen wie bisher.
    2. Die Klientel, die sich prinzipiell nicht an Regeln hält, wird sich auch nicht an diese Regeln halten. Wer kontrolliert im übrigen deren Einhaltung? Wo doch der Personalabbau in Ordnungsämtern, der Polizei und sogar der Bundeswehr seit Jahren vorangetrieben wird. Oder setzt der Staat hier auf Nachbarliches Denunziantentum??

    Frohe Kein-achten!

  • Viel zu spät! Der Lockdown hätte bereits Anfang November kommen müssen.
    Zuviel Rücksicht auf Konsum und Kommerz!

  • Ich finde es richtig und gut, dass diese Maßnahmen endlich beschlossen und auch durchgesetzt werden.

  • Alles richtig. Warum aber Gottesdienste möglich sein sollen, erschließt sich wohl nur dem lieben Gott.

  • Der Lockdown war längst überfällig! So schlimm, wie es für den Handel ist, aber die Gesundheit des einzelnen ist wichtiger als alles andere, was nützt es dem Händler, wenn er Geld verdient, aber tot ist! Richtig wäre sogar eine 24stündige Ausgangssperre mit Ausnahme gewichtiger Gründe wie der Weg zur Arbeit, Arzt, Einkauf etc.
    Außerdem müssten Kontrollen und Bußgelder verschärft werden, die Erfahrung zeigt, dass es im Portemonnaie weh tun muss!!!

  • ... viel zuviele Tote zu spät...

    Und die schlimmsten Feiern kommen erst noch nach Weihnachten.
    Der Januar wird noch furchtbarer.
    Es ist alles so abartig traurig

  • Finde ich in Ordnung. Nur so werden wir es eventuell in Griff bekommen. Um uns alle zu schützen. Viel zu spät..... Man hätte schon gleich richtig durch greifen sollen. Nun ist das jejammere gross. Wenn jeder seinen Verstand einschaltet verzichtet er diesjahr auf Weihnachten oder eben im kleinen Kreis der eigenen Familie. Es gibt auch wieder ein Weihnachten........

  • Ich finde es prinzipiell richtig, aber zu spät. Hauptsache es gibt kein erneutes Wettrennen um Lockerungen. Das muss auch diesmal anders laufen.

    Was mir aber Sorgen macht ist die Schließung der Baumärkte! Was ist mit den Leuten, die auf Brennstoffe aus dem Baumarkt zum heizen angewiesen sind und entweder kein Geld oder keinen Platz für die Bevorratung von Holz oder Briketts haben? Ja, es gibt Menschen, die haben nur Öfen und keinen Lagerplatz!

    Was ist, wenn einem eine Wasserleitung oder eine Armatur kaputt geht? Dann ist man auf einen Fachbetrieb angewiesen. Die werden sich die Hände reiben! Und was, wenn auch die keine Vorräte an Ersatzeilen mehr haben? Soll man dann zum Brunnen rennen? Mit Mineralwasser duschen?

    Anmerkung der Redaktion: Handwerker werden nach Stand der Dinge weiter tätig sein können.

  • Die Gottesdienste müssen sehr kritisch überdacht werden, ich als Arzt halte sie für nicht vertretbar.

  • Diese neuen Beschlüsse sind schon längst überfällig und vollkommen richtig.
    Hätten sich alle an die Regeln des Teil-Lockdowns gehalten, wären diese Maßnahmen nicht in diesem Ausmaß erforderlich.
    Ich hoffe sehr, dass bald auch der letzte sogenannte Querdenker den Ernst der Lage kapiert.

  • Ich finde das erneute Ausscheren des Ministerpräsidenten stellvertretend für das Land Hessen hinsichtlich der Schulpolitik und damit verbundenen Hinweis, dass die Schulen nicht konsequent geschlossen werden, sondern lediglich die Präsenzpflicht aufgehoben wird, unverantwortlich. Mal wieder wird Hessen wie auch bei der Besoldung ein Sonderweg verordnet, der zu Lasten von SchülerInnen und Lehrern, den Familien, Risikogruppen etc. geht und überhaupt nicht nachvollziehbar ist. Da kann man sich der kritischen Haltung der GEW in den letzten Wochen nur anschließen, die hinsichtlich der Arbeit de verantwortlichen Minister hinsichtlich der Schulpolitik von totalem Versagen spricht.

  • Unsere Kommunistiche Bundeskanzlerin. Fährt unsere geliebte Heimat voll gegen die Wand.

    Anm. d. Red.: Bundeskanzlerin Angela Merkel gehört der CDU an. Faktenchecks zur Corona-Pandemie finden Sie u.a. bei unseren Kollegen von tagesschau.de https://www.tagesschau.de/faktenfinder/faktenchecks-corona-101.html

  • @Thomas Ripke aus Kassel, Sie sind einer der wenigen, die es erkannt haben, vielen Dank und frohe Weihnachten Ihnen! Nach dem Lockdown ist vor dem Lockdown ist nach dem Lockdown ist....So schwierig erscheint mir das im Grunde genommen gar nicht....

  • Warum erst ab Mittwoch? Das sind ( nach derzeitigen Todeszahlen) 1000 Tote mehr als wenn morgen Shutdown ist. Wer trägt dafür die Verantwortung?

  • Soweit finde ich es richtig, aber leider viel zu spät umgesetzt. Es gehört alles runtergefahren, was nicht lebensnotwendig ist. Dazu zähle ich auch den Kirchgang. Soweit es möglich ist, sollen Arbeitnehmer ins Home Office gehen.
    Das mit dem Fußball muss man ja nicht verstehen. Finde es halt nicht in Ordnung, dass Fußballer ständig getestet werden und in der Pflege wird gespart. Aber das war ja schon immer so, dass wir die Deppen vom Dienst waren!

  • Ist vollkommen richtig dieser Lockdown.
    Ich verstehe hier viele Kommentare nicht.
    Macht man sich mal ganz genau Gedanken darüber, dann wird man feststellen das sich für den Otto-Normalverbraucher kaum was ändert.
    Man geht arbeiten, kommt nach Hause. Vielleicht noch im Supermarkt vorbei. Und das wars doch für den Tag. Oder? Nach 21 Uhr sitze ich vorm TV. Ab 6 Uhr bewege ich mich Richtung Arbeitsplatz.
    Weihnachten, ok das wird für einige Hart werden. Besonders für Großfamilien.
    Auf Silvesterballerei kann man verzichten und das Geld für die Böller spenden. Mache ich jede Jahr so.

    Die Baumärkte braucht man auch nicht ständig. Wie oft im Jahr geht ein Wasserhahn kaputt?
    Die Handwerksbetriebe beziehen ihr Material vom Großhandel.

    Kirchen müssten geschlossen bleiben. Und auch die Kitas. Die meisten Krankheiten verbreiten doch die Kinder, oder? Masern, Mumps, usw.

    Party machen wir dann, wenn wir alle geimpft sind.

    Möge die Macht mit euch sein.

  • Einige Bürger/innen sind wenig bis gar nicht mit dem neuen Lockdown einverstanden. Niemand wird das komplette Herunter fahren des Staates toll finden. Nur Herrn Ministerpräsident Bouffier anzugehen ist auch keine Lösung. Er hatte Krebs und ist dem zu Folge auch nicht mehr so fit und belastbar. Hätten wir -Bürger und Bürgerinnen- es besser gemacht und entschieden ? Ich möchte nicht in deren Haut stecken, ganz ehrlich gesagt. Im ersten Moment denkt man so und dann kommt das Nachdenken. Die Salamitaktik in der Vergangenheit fand ich auch nicht so prickelnd. Nur die Pandemie hat schon mehr als genug angerichtet. Herrn Schäfers Ableben zum Beispiel. Möge er in Frieden ruhen. Den Frieden den er mit sich selbst und im Leben nicht finden konnte.

  • Was ist mit Babyfachgeschäften, in der Regierungserklärung heißt es sie seinen bei den Ausnahmen die offen bleiben dürfen, hier steht nichts davon? Vielen Dank.


    Anm. d. Red.: Babyfachgeschäfte werden nicht explizit erwähnt im Beschluss. Es ist davon auszugehen, dass sie ab Mittwoch geschlossen sind.

  • Der Lockdown ist richtig, wenn auch sehr spät. Man sollte jedoch nicht bis zum Mittwoch warten.

  • Sie sind angemessen und richtig! Nur durch Vernunft und Disziplin kann Einer den Anderen schützen! Das tut vielleicht weh,aber aus menschlicher Sicht unabdingbar.Alle Mitbürger sollen sich solidarisch zeigen , verlorene Treffen können wir zeitnah nachholen,aber nur dann ,wenn wir Vernünftig bleiben und dadurch weiterleben! Einer für Alle ,Alle für Einen ist für nur einen MONAT die Richting.

  • Ich halte den Lockdown für falsch. Es gibt so viele Probleme die wir bisher nicht in den Griff bekommen haben, wie zum Beispiel die privaten Treffen oder die vielen Privatparties in Kellern und Garagen. Durch den Lockdown werden die wohl kaum aufhören sondern eher noch mehr werden. Meiner Meinung nach wäre es besser, wenn wir an Medikamenten forschen die einen schweren Verlauf aufhalten oder abmildern könnten. Es gab in der Hessenschau doch mal einen Bericht über solch ein Medikament. Warum wollen die Politiker sowas nicht? Auch verstehe ich nicht, warum man alle Hygienekonzepte entwickeln lässt nur um dann doch zu schließen ohne überhaupt zu schauen ob es dort vermehrt zu Ansteckungen kam. Außerdem frage ich mich wie lange es so noch weiter gehen soll. Nur durch die Impfung werden wir wohl auch nicht zur Normalität zurückkehren können.

  • Ich finde die Beschlüsse gut. Leider gibt es immer noch genügend Menschen, die sich nicht
    an die Regeln halten. Das zeigten wieder die Berichte von den Innenstädten gestern in Deutschland. Mehr Kontrollen sind nach meiner Meinung notwendig.

  • Ein Lockdown jagt den nächsten...!! Wenn dieser hier vorbei ist und die Werte wieder unten sind gibt es immer noch keine langfristigen Strategien - es passiert überhaupt nichts, weder in den Schulen noch Krankenhäusern noch Altenheimen noch in den Betrieben... und das bedeutet, dass bereits nach kurzer Zeit der nächste Lockdown kommen wird - bis zum Sommer!!
    ES MÜSSEN ENDLICH TRAGFÄHIGE KONZEPTE HER, DIE IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEN BETRIEBEN , ORGANISATIONEN UND REGIONEN, KREISE UND STÄDTE VOR ORT ERARBEITET WERDEN!!! REGIONAL STATT ZENTRAL UND PASSGENAU STATT UNGENAU

  • Entweder alles dicht oder gar keine Einschränkungen außer den einfachen wie Maske und Abstand und Kontaktvermeidungen.

    Es sollten das ganze Arbeitsleben heruntergefahren werden außer Polizei, Feuerwehr und lebenserhaltenden Berufen und in allen Firmen/Fabriken nur eine Sicherung und wichtigen Posten besetzt sein sowie in Lebensmittelgeschäften nur Lebensmittel verkauft werden und die auch nur nach einem Schlüssel entweder Pass Nummer oder eine Buchstabe im Nachnamen und dann auch nur eine Person aus einem Haushalt ansonsten finden dann alle Shopping Events bis Weihnachten in den Supermärkten Statt und damit ist uns auch nicht geholfen.

  • Kommt einfach zu Spät!!! Und wo bleibt die Soforthilfe für Künstler und Sonstige? Lachhaft!Beamte Zuerst der Rest schaut in die Röhre. Super Leistung von Unseren Politiker. Den Menschen geht die Luft und das Geld aus!!!Und Gesundheitsminister kauft Millionen Haus.So viel sind die normalen Bürger den Hohen Herren wehrt. Vielen Dank

  • Dringend notwendig, früher wäre besser gewesen, aber vielleicht nicht akzeptiert worden.
    Jetzt alternativlos! EIGENVERANTWORTUNG ist gefragt. Nicht alles, was nicht verboten ist, muss man ausnutzen.

  • Nun, etwas zu spät! Die Krankenhäuser sind schon fast voll...
    Wie viele Deppen ohne Maske in Fußgängerzonen rumrennen oder die Spritis hinter der Stadthalle, die sich mit 5 Pers. Aufwärts über Stunden zum Trinken dort aufhalten oder eben wieder die Hochzeitsgesellschaft mit 50Pers denen es völlig egal ist.. Das musste auf kurz oder lang schief gehen..

    Es nervt nur noch!
    So viele Monate war Zeit und nun von jetzt auf gleich alles umzuwerfen..

    Und das der Baumarkt zu hat ist sehr vielen Menschen unverständlich!!

    Danke an alle Maskenverweigerer und Spinner!

  • Wenn die Baumärkte schließen werde ich keinerlei Bedarf für die Ausübung meines Gewerbes einkaufen können. Ein großer Fehler zumindest Gewerbetreibende sollten zur Deckung der Versorgung in Baumärkten einkaufen gehen können.
    Das sollte man dringend ändern.

  • Grundsätzlich begrüße ich den harten Lockdown, es hat ja lange genug gedauert, allerdings verstehe ich nicht , warum Gottesdienste erlaubt bleiben das erschließt sich mir nicht.

  • Was ist mit Handwerksbetrieben, die in den Wohnungen von Kunden Arbeiten durchführen? Kann das weiterhin stattfinden?

    Anm. d. Red.: Von einem Verbot solcher Dienstleistungen ist im Bund-Länder-Beschluss nichts zu lesen. Sie sollten also weiter erlaubt sein.

  • Ich finde sie in Ordnung, hätten nur früher kommen müssen. Hoffentlich kapieren es jetzt auch alle, dass die Lage ernst ist.

  • Grundsätzlich ist der Lockdown in der jetzigen Situation hilfreich, er kommt aber sehr spät.
    Ich bin kein Fan von solchen Maßnahmen, aber gerade jetzt müssen alle verstehen, dass es an jedem Einzelnen liegt, wie gut diese Einschränkungen jetzt tatsächlich wirken werden.

    Die nicht vollständige Umsetzung beim Schulunterricht ist allerdings vollkommen unnötig.
    Diese Außnahme von der Empfehlung, 3 Tage vor Ferienbeginn, ist vollkommen unnötig und verantwortungslos. Man riskiert potenziell zusätzliche Erkrankungen!

  • Achim K.aus Büdingen, vielen Dank, dem ist nichts hinzuzufügen, exakt meine Ansicht!

  • Gut. Aber viel zu spät. Hätte viel früher kommen müssen. Leider...

  • Kommt alles viel zu spät, auch die Lockerungen über Weihnachten lassen das Ganze unglaubwürdig wirken.

  • Wir sollten alle so vernünftig sein und die Massnahmen mittragen.
    Jeder der sich darüber aufregt, macht doch die Augen vor der Realität zu.
    Jetzt ist mal Solidarität gefragt zum Wohle aller

  • Es bleibt abzuwarten, ob dies zum Erfolg führt. Nur jetzt erst bekannt zu geben, dass die Friseure evtl. bis in den Februar hinein wohl zu sind, ist viel zu kurz gedacht. Auch wird das auf und ab auf Dauer nicht einzuhalten sein. Das ist kein Leben mehr. Ich bin daher für eine Impfpflicht, damit das alles irgendwann einmal ein Ende hat. Durch die Hintertür wird das sowieso kommen. Sonst wäre ein Leben und Reisen ohne Maske nie mehr möglich. Eine Horrorvorstellung, der Einzelhandel, die Reisebranche, die Kultur, die Restaurants etc. alles pleite und ein gefühltes Leben, wie im Gefängnis.

  • Hatte man vor ein monat zurück machen müssen

  • Und denken Sie bitte alle daran!
    Nach dem Lockdown ist vor dem nächsten Lockdown.
    Frohe Heimnachten an alle.

  • Dem Grunde nach richtig, aber viel zu spät und wieder nur halbherzig. Wer den Sommer verschläft in der Hoffnung, dass es nun gut sei und sich an anderen Ländern im Herbst nicht orientiert, der muss sich natürlich nicht wundern. Andere Länder waren da weiter. Wenn dann im Wochentakt herum geeiert wird, wirkt das auch wenig glaubhaft. Unfassbar, wer da alles was zu sagen hat in der Hoffnung, dass ein Stück Wählergunst abfallen könnte (nicht wahr Herr Lindner?) Und dann wieder den Joker "Böses Silvester" herausholen, ist auch nur Augenwischerei. Genau wie im Frühjahr der Jocker "Böses Motorrad" herhalten musste und es da Fahrverbote gab. Lasche Maßnahme mit einem Schuß populistischer Einschränkungen - es wird schon helfen. Besonders in den Krankenhäusern. Ein schlüssiges Konzept eher Fehlanzeige. Einzig Herr Söder aus Bayern scheint da noch eine Idee zu haben. Oder Mut. Je nach dem.

  • Das wird den Virus auch nicht vernichten. Sie sollten endlich mit dem Impfen anfangen. Warum können die Briten schon seit 3 Tagen impfen, und unsere Politiker beschränken sich darauf Impfzentren zu eröffnen, in denen aber noch nicht geimpft wird?

    Eine Notfallzulassung müsste doch auch bei uns möglich sein; und Freiwillige,die sich impfen lassen würden, gibt es sicher auch, zum Beispiel ich .

  • Hiermit sieht man doch nur eins und das ist die schlampige Arbeit unserer Politik, wo ist das viele Geld hin, wenn ich mir überlege 500mrd Euro und kaum Ausgaben für das Volk, wo sind die sicheren Arbeitswege, sowie Schulwege, Aufstockungen für die Gesundheitsämter usw
    es wirdt sehr viel Geredet, aber unsere Politik ist Handlungsunfähig, denen fällt nur eins uns Einzuschränken, wenn ich sehe wie sich der Großteil verhält, absolut korrekt und warum müßen wir wegen einer Minderheit uns Beschränken und wer soll das alles zurückzahlen,
    Frage an den Rechnungshof wissen die ob das geld überall legal hingekommen ist, sehe schon den Pleitegeier über Deutschland

  • Achim K. und A. Williams, genauso ist es. Eigentlich ist so gut wie nichts über die wirklichen Ansteckungswege bekannt, aber der Politik fällt nichts weiter ein außer Holzhammermethoden, und das seit Frühjahr... beschämend! Wir sprechen uns wieder Mitte Januar bei mindestens 30.000 Neuansteckungen am Tag, da würde ich einen Schampus drauf wetten!

  • Was ist mit Handwerker die u.a. Im Außendienst tätig sind?
    Z.b. Elektriker ?

    Anm. d. Red.: Im Bund-Länder-Beschluss gibt es dazu keine Anmerkungen. Das sollte weiter erlaubt sein.

  • Schlimm, aber momentan notwendig. Ob es was bringt, wird sich zeigen. Wichtig wäre es, endlich mit dem Impfen zu beginnen.Die bürokratische Zulassung muss schnell erfolgen

  • Gut und richtig so.

    Was ist mit uns Handwerkern? Wir werden mit keinem Wort erwähnt.

    Anm. d. Red.: Entsprechend bleibt für Sie als Handwerker alles wie bisher.

  • Schwachsinn denn corona ist morgrns ab 5 uhr freilaufend.

  • Ich halte nicht viel davon da sie niemals den gewünschten Effekt erreichen werden. 10 Mann zu Weihnachten und danach nur noch 5 da haben wir im Januar einen explosiven Anstieg der Infektionen. Niemand scheint an die Menschen die auf den Intensivstationen arbeiten zu denken und an den Arzt der dann die Triage-Entscheidung treffen muss. 4 Wochen ohne Ausgang und treffen mit anderen hätte sein müssen nicht umsonst steht China heute besser da als wir es tun. Die Regierung ist inkonsequent und da jeder Länderchef machen kann wie es ihm beliebt werden auch die Menschen verunsichert. Ein Flächendeckender Lockdown der für ALLE gleich ist wäre besser zu verstehen. Unfrieden schafft die Situation in jedem Fall. Wenn wir weiter so arbeiten wird die Katastrophe nicht mehr zu stoppen sein, Wobei es klar ist das es einen Königsweg nicht gibt.

  • Der lock-out hätte schon viel eher kommen müssen ! Ich sehe dem "an der Vernunft appelieren" eher kritisch gegenüber , dafür haben wir zuviel Querdenker . Sind die eigentlich namentlich bekannt/ erfasst bei Behörden? Ebenjenen sollte man nämlich im eintretenden Fall einer Ansteckung und schweren Verlauf die Aufnahme ins Krankenhaus verweigern und dann auch "Querdenken" !!!

  • Das Gottesdienste stattfinden halte ich für völlig unnötigt!

  • Ich finde sie richtig, aber auch Schulen und Kitas müßten geschlossen werden.

  • Ich arbeite im Einzelhandel- da es bei uns auch Lebensmittel und Drogerie gibt,darf wohl offen bleiben Es gibt auch Textil,Haushalt,Spielwaren uvm..Schon beim letzten Lockdown hatten wir Hochbetrieb,und das wird jetzt wieder so sein.Allerdings kaufen die wenigsten Leute, notwendige Artkel.Sie stehen da und schwatzen in Gruppen,gehen ganz gemütlich mit der ganzen Familiebummeln, keiner schaut nach Abstand,.Leider wird das ganze von vielen immer noch nicht kapiert

  • Viel zu spät

  • Der bisherige Lockdown hat nicht geholfen, da wird ein weiterer nicht viel nützen.
    Kleinere Läden sind keine Infektionsherde! Gaststätten haben Unsummen in von der Regierung verlangten Hygienevorschriften gesteckt,um nun wieder schliessen zu müssen.

  • Aber Gott Fussball darf weiter regieren?

  • Ich habe große Zweifel, das die Verschärfung des Lockdowns zu einem spürbaren Rückgang der Infektionen führen wird. Gegenüber der momentanen Situation ist es der Einzelhandel, der schließen muss, wo meines Erachtens das Infektionsrisiko relativ gering ist (Maskenpflicht, Beschränkung der Kundenzahl...).

    Das eigentliche Problem besteht darin, dass es keine zuverlässigen Erkenntnisse, die auch wissenschaftlich begründet sind, über Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie gibt.

    Was hier getan wird, ist wilder Aktionismus, der von der Mehrheit der Wähler offensichtlich gut geheißen wird. Was mich allerdings nicht wundert, wenn unentwegt Horrorszenarien verbreitet werden. Seitens der Politik wäre mehr Sachlichkeit und Zuversicht sowie Vertrauen gegenüber dem Bürger bestimmt besser.

    Völlig unberücksichtigt bleiben negative Auswirkungen der Beschlüsse auf viele Menschen wie z.B. die wirtschaftliche Situation.

  • Ich finde das auch kitas und Schulen geschlossen und nur in Verbindung mit einer notbetreuung für systemrelevanten Berufe geöffnet sein sollte. Ich arbeite selbst in einer Kita und habe ein schulpflichtigen Kind, trotz Corona und dem lockdown weiß ich jetzt schon das kaum einer seine Kinder zuhause lassen wird...
    Wir haben über 90 Kinder in unserer Einrichtung und ich bin mir sicher dass diese Zahl kaum sinken wird durch den lockdown da es zu viele Familien gibt die der scheinbaren "Belastung " ihre eigenen Kinder zu versorgen nicht gewachsen sind oder sein wollen...
    Auf der anderen Seite haben wir viele Kollegen über 50 oder mit Vorerkrankungen, was ebenfalls völlig außer acht gelassen wird.
    Ich verstehe die negativen Auswirkungen eines richtigen lockdowns, bin aber der Meinung dass die Gesundheit und Eindämmung der Zahlen endlich oberste Priorität haben soll! Diese Maßnahmen sind für mich persönlich nur halbherzig ebenso wie die Reaktion der Bevölkerung.
    Kontrollen sind notwendig!

  • Ich wäre für einen drei wöchigen total Lockdown.
    Alles zu. Mit totaler Ausgangssperre.
    Dann kann auch nicht mehr getestet werden.
    Und die Fallzahlen, ich denke dann wären wir fast bei Null.

  • Hat denn der TÜV weiter auf?

    Anm. d. Red.: Der TÜV sollte wie Kfz-Werkstätten weiter geöffnet haben dürfen.

  • Der bisherige Lockdown hat nicht geholfen, da wird ein weiterer nicht viel nützen.
    Kleinere Läden sind keine Infektionsherde! Gaststätten haben Unsummen in von der Regierung verlangten Hygienevorschriften gesteckt,um nun wieder schliessen zu müssen.

  • Genau richtig, weil sich einige wenige nicht an die Regeln halten wollen.
    Leider viel zu spät und auch nur halbherzig.
    Denn wo passieren die meisten Ansteckungen?
    Mal darüber nachdenken.
    Sonst wird aus dem Fest der Freude, im Januar für viele ein Fest der Trauer.

  • Ich kann nur hoffen, das ab Mittwoch so viele Schüler und Schülerinnen ihr Recht auf Präsenzverzicht in Anspruch nehmen.
    3 Tage, nur damit ein Kultusminister seinen Starrsinn ausleben darf.
    Auf Kosten von Lehrern, Schulangestellten und Leuten im ÖPNV.

  • Ministerpräsident Volker Bouffier und sein Anhängsel gehen wieder eigene Wege. Harter Lockdown und Schulen, sowie Kitas bleiben geöffnet, wer soll das verstehen. Jeder weiß, dass eine Woche vor den Ferien sowieso nicht mehr viel passiert in den Schulen. Somit sprechen wir eigentlich nur von Betreuung der Schüler. Die Kitas haben volle Gruppen und die ErzieherInnen sind jeglichen Infektionen ausgeliefert, da das Masken tragen bei den Kindern pädagogisch nicht sinnvoll ist. Sehr geehrter Herr Bouffier sind Lehrer und ErzieherInnen Kanonenfutter?

  • Davon halte ich wenig bis gar nichts ...
    Das was die Politik kann ist nur eins ... verbieten, verbieten, verbieten. Anstatt sich wirklich und frühzeitig Gedanken zu machen, wie man konkret die am meisten gefährdeten Menschen schützen kann, fällt ihnen nur eine Verbotsorgie nach der anderen ein.
    Für unsere Politiker ist es wesentlich einfacher mit einem Federstrich unsere Freiheiten einzuschränken und zum Teil auch abzuschaffen, die Menschen zu bedrohne und zu beleidigen, als sich wirklich mal Gedanken zu machen wie man helfen könnte ....
    Massnahmen wie konsequentes Testen der Insassen wie auch des Personals (Altenheime/Pflege), und das mehrmals die Woche, FFP2 Masken für 60+ ... all das würde weitaus mehr bringen als zBsp. der großen Mehrheit Masken zu verordnen die gerade da wo es am gefährlichsten ist nichts bringen.

    Nicht Corona macht unser Leben und unsere Wirtschaft kaputt, sondern die Massnahmen unserer planlosen, alternativlosen(!) Politiker

  • Was ist mit Baumärkten ?
    Oder Baustoffhandel ?

    Anm. d. Red.: Ab Mittwoch geschlossen.

  • Werner aus Oberursel, Sie sprechen mir aus der Seele! Der Begriff "hinterfragen" ist seit geraumer Zeit auch die von mir am Häufigsten angebrachte Formulierung!

  • Ich halte Sie für falsch und ich bin unglaublich enttäuscht über die monatelange einseitige mediale Berichterstattung inklusive Printmedien, zu denen leider nun auch die HS gehört. Diese Panikmache ist unverantwortlich. Seit Monaten ist Deutschland nicht mehr demokratisch sondern autokratisch regiert. Solche Begriffe wie " Maskenverweiger, Corona Leugner" diffarmieren Menschen. Über den ganzen Sommer hatten wir in Hessen wenige Tote (Gott sei Dank) aber trotzdem war das Leben der Bürger stark eingeschränkt. Was ich vermisse ist das die Regierung immer nur vor dem Winter gewarnt hat aber keine Konzepte entwickelt hat. Wir fahren die Wirtschaft in den Boden und gefährden die Bildung und Zukunft der Kinder.und jetzt machen wir alles wieder zu - unfassbar
    - Anm. d. Red.: Der hr berichtet nicht einseitig und verbreitet auch keine Panik. Ein Info-Tipp von unseren Kollegen bei tagesschau.de: Faktenchecks zur Corona-Pandemie https://www.tagesschau.de/faktenfinder/faktenchecks-corona-101.html

  • Lockdown hin oder her... Solange es diese doch recht vielen Menschen gibt, die immer wieder gegen vorherrschende Regeln widersetzen, bringt auch der verschärfte Lockdown nicht viel. Das Problem dabei ist, dass aufgrund von Personalmangel gar nicht genug kontrolliert werden kann. Täglich erlebe ich das. Im Bus brav mit Maske, aber dann sofort im Anschlusszug die Maske runter... Schaut mal gerade keine Lehrkraft, dann sofort Maske runter.
    Versammlungen am Bahnhof ohne Abstand, ohne Maske, denn es schaut ja keiner...
    Vielen Menschen, vor allem Jugendlichen ist der Ernst der Lage nicht bewusst. Es geht nicht darum, dass man sich gegen die Bestimmung wehrt, es geht darum zu kapieren, dass uns die Maske doch nachweislich schützt und jeder von uns auch Verantwortung für sein Umfeld hat!
    Wenn kompletter Lockdown, dann bitte mit mehr Kontrolle und Strafen bei Verstoß!!!

  • An das Team,
    Bedanke mich fur die Antwort, die ich bekommen habe. Wünsche dem Team und allen anderen alles Gute. Einen schönen Advent und eine besinnliche Adventszeit. Und nicht verrückt machen wegen Weihnachten. Geschenke und sonstiges sind nicht so wichtig. Das gemeinsame und die Gesundheit zählt doch am meisten.
    Schöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.

    Anm. d. Red.: Gerne! Ebenfalls eine schöne Adventszeit! (((-:

  • Diese Beschlüsse kommen fast zu spät, es hätte nicht so weit kommen müssen, wenn endlich auch sogenannte Leugner und Egoisten lernen, dass es nicht nur um sie geht. In Deutschland über gravierende Einschränkungen im Privatleben zu sprechen, finde ich schon sehr erstaunlich. Oder, vermissen diese Klientel, drei Mal im Jahr in den Urlaub zu fliegen oder zweimal im Jahr in den Skiurlaub oder oder oder. Fakt ist aber auch, die Länder haben es versäumt geschlossen aufzutreten und jetzt loben sie sich noch... Ausgangssperren in manchen Gebieten und in anderen nicht, was sollte das. Wer meint, es schlägt auf die Psyche, der kann mal lernen wieder sich mit anderen Dingen zu beschäftigen. Ein Buch wieder mal lesen oder Spiele mit den Kindern machen. Spazieren gehen ist nicht verboten, also auch mal ne Runde raus gehen. Also, mal endlich nicht immer auf hohem Niveau jammern und froh sein, nicht auf eine Intensivstation zu müssen. Wünsche ALLEN ein friedvolles Weihnachten und Gesundheit.

  • Aber die Kirchen sollen offen bleiben, na wunderbar. Werden die Sünder, angebliche Heiliger nicht mit Corona infiziert? Darauf hätte ich jetzt gerne eine Antwort.

  • Find ich schreiße
    Sie sollten wie alle auch die schulen schließen u.s.w.
    Lassen die kinder ungeschützt... Unverandwortlicher gehts echt nicht

  • Sie sind zwingend erforderlich, jedoch aus meiner Sicht
    in der Konsequenz nicht ausreichend.

    Die Politik muss jetzt endgültig und hart handeln.

    Es kann jetzt niemand mehr sagen wir haben die Fakten und die Konsequenten nicht gekannt!!

  • Alles soll sich um die Frage drehen, wo stecken sich die Leute an. Das ist inzwischen bei der schiere Menge Ansteckungen kaum noch zu verfolgen aber die Daten vom Sommer sollen noch Aussagekräftig sein. Wenn diese Massnahmen an den Problemen vorbei zielen sind sie blinde Aktionismus.
    Dass Baumärkte schließen mussen find ich ziemlich daneben, ich hatte in diesem Sommer zwei Ernstfälle wo ich nicht hätte einfach wochenlang warten können. Zum Glück müsste ich nicht. Wenn sowas demnächst wieder vorkommt muss ich die Lage in einer der angrenzenden Bundesländer überprüfen - vielleicht darf ich dort einkaufen.

  • Dass an Weihnachten nur Familie
    nmitglieder feiern können finde ich realitätsfremd. Was ist mit alleinstehenden Menschen, die keine Familie haben? Die müs
    sen allein unterm Tannenbaum sitzen? Das ist eine Frechheit!! Hier wurde mal wieder nicht nachgedacht

  • Hallo und ja, ich stimme diesen unumgänglichen Beschlüssen voll und ganz zu. Diesen Beschluss hätte man längst machen müssen. Es war vorauszusehen, dass ein des Teil Lock Downs nicht zum Erfolg führt, davor hatten Virologen gewarnt und Recht behalten. Gerade diese Ärzte sind diejenigen die sich in dieser Pandemie besser auskennen als unsere Politiker und ich frage mich, warum man nicht auf sie hören kann?!
    Solange es Menschen gibt, die sich nicht an die Regeln halten WOLLEN, solange wird uns dieser Virus in seiner Heftigkeit begleiten und genau das macht mich traurig, aber auch oft wütend. ( Siehe Querdenker ) !! Würden alle Mitmenschen mal die " Füße " ruhig halten, dann wären die Inzident Zahlen nicht so hoch.!!

  • Völlig daneben, ohne Sinn und Verstand. Der Virus, den es ohne Zweifel gibt, wird weder mit Alkoholverbot noch mit Ausgangssperren oder mit Maskenpflicht in der freien Natur bekämpft. Schauen Sie nach Tübingen- das sind wirksame Maßnahmen und nicht der Todesstoß für viele Unternehmen.

  • Baumärkte schließen, kein Verständnis. Notwendige Reparaturen haben keine Priorität? Lampe kaputt? Dann bleibt es halt dunkel bis Januar. Wasserhahn kaputt, dann wird sich bis Januar auch nicht gewaschen. Selbst wenn die Leute nur die Zeit des zuhause bleibens sinnvoll nutzen wollen wird ihnen das genommen. Online Shopping lässt grüßen. So macht man den Einzelhandel noch mehr wie nötig kaputt.

  • Hätte schon in Sommer passieren müssen und eine Ausgang Beschränkung dazu und eine Strategie für die eltern Menschen.

  • Wieso schließen die Baumärkte?
    Reparaturen sind dann nicht möglich.
    Handwerker kommen auch schwieriger an Material.

    Mal wieder alles ohne Plan beschlossen.

    Prinzipiell ist es richtig etwas zu unternehmen. Allerdings ist die Rasenmäher Methode nicht hilfreich. Das macht man nur, wenn man keine Ahnung hat.

  • Nichts, weil maßlos überzogen.

    Mir graut vor den ganzen Scharfmacher*innen hier, denen die Maßnahmen nicht weit genug gehen, die Grenzen schließen wollen und was weiß ich noch alles.

    "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant."

    Eine frustrierte Demokratin (60)

  • Und wieder wird's nichts bringen, wetten? Die Leute, die man beim Frisör trifft, sind auch im Supermarkt. Und in der U-Bahn. Und und und. Im Januar wird nichts groß anders sein. Nur wenn die Impfungen kommen und der Impfstoff auch wirklich wirkt, werden die Zahlen signifikant sinken. Sofern man es schafft, von 80 Millionen die meisten mindestens einmal im Jahr zu impfen... alles andere ist Augenwischerei und daher das meiste auch unnötig.

  • Ich finde die Regel teilweise in Ordnung. Ich finde es aber schöner wenn die Schulen immer offen bleiben, denn in meinem Jahrgang (9.Klasse) haben wir im Februar ein Schülerpraktikum das ich gerne wahrnehmen möchte. Und das Jahr ist für sehr viele sehr wichtig, denn es ist das letzte Jahr bevor der Pfrüfungsstress erst beginnt.

  • Ja das ist gute Maßnahme nur so schaffen wir das

  • Beeindruckend welches Niveau sich beim Scrollen/Lesen der Kommentare wiederfindet. Sind das Bots oder der tatsächliche Gedankenquerschnitt der Gesellschaft? Diese Frage muss im aktuellen Zeitalter der Digitalisierung erlaubt sein, denn die aktuellen Umstände o.ä. hätte die Einzelperson sich vor einiger Zeit auch nicht träumen lassen. Es zeigt lediglich, dass die Menschen das Gesamtkonstrukt nicht sehen/verstehen: beginnend über die eigene Lebensweise bis hin zu Finanzmarktkomplexen. Es gibt in verschiedenen (noch) zugänglichen Bereichen genügend gut recherchierte Informationen, um seinen Blick- und Gedankenwinkel, sofern gewünscht, zu erweitern. Ich gehe davon aus, dass das die meisten Menschen jedoch nicht interessiert. Mit Vernunft und Logik ist in angstgeprägten Phasen schlecht zu argumentieren. Generell bleibt bei sehr vielen politischen Handlungen aus meiner SIcht zu sagen: Einmal ist keinmal, zweimal ist Zufall und dreimal ist mit System.

  • Jetzt ist der Rubikon überschritten. Die Politik hat erfolgreich davon abgelenkt, dass sie die Alten- und Pflegeheime nicht geschützt hat und erntet dafür auch noch Applaus. Das werden wir in den kommenden Jahren dann immer wieder erleben, weil die Leute offenbar glauben, es würden sich Leichenberge in den Straßen auftürmen und keine Erinnerungen an die letzten Grippewellen mehr zu haben scheinen. Wünsche weiterhin viel Spaß beim Eindämmen einer zumeist asymptomatisch verlaufenden Erkrankung der oberen Atemwege.

  • Sehr gut, dass hätte sehr viel früher passieren müssen. Nicht das ständige hin und her.

  • hätte alles schon früher sein müssen

  • Es wurde ja schon geschrieben, mit einer vernünftigen App wrde man wissen, wo die Infektionen tatsächlich stattfinden und könnte die Maßnahmen danach ausrichten. Aber Datenschutz ist wichtiger als Gesundheitsschutz - auch wenn dadurch Menschen sterben.

    Ute Wellstein hat es in der Hessenschau diesbezüglich gut auf den Punkt gebracht.

  • Es ist für mich als klar denkender Mensch absolut erschütternd, wie sehr die Menschen verängstigt sind. Die Politik, und die Medien, haben es geschafft, tiefe Spuren bei den Menschen zu hinterlassen, in dem sie völlig überzogen Zahlen und Daten ohne Bezug tagtäglich auf den Titelseiten präsentieren. Es ist erschreckend, wie sehr die Presse im Allgemeinen sich scheut auch mal selbst mit zu denken und die Zahlen kritisch zu betrachten.

    Anm. d. Red.: Der hr versucht täglich, umfassend und von verschiedenen Standpunkten aus über die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu informieren.

  • Baumärkte nicht offen bleiben dürfen ist schon echt ein Armutszeugnis... Wie soll ich etwas reparieren wenn im Haushalt was kaputt geht. Einen Handwerker rufen für nen tropfenden Wasserhahn oder was. Wer bezahlt diese Rechnung?
    Ich geh doch nicht schoppen wenn ich nicht muss... Das wird "Der" run auf die baumarkt geben... Kontraproduktiv...

  • Einerseits richtig, anderseits wissen die Politiker selbst nicht, was sie machen sollen. Die Ärzte u. Virologen bestimmen das Geschehen. Muss allerdings gestehen, das mich das Eingesperrsein sehr betrübt. Ich bin halt alleine, ohne Familie. Das macht alles schwerer. Bin aber optimistisch für die Zukunft u. Zum Glück schon am Ende meines Lebens.

  • Aus meiner Sicht kommen diese Beschlüsse mindestens 4 Wochen zu spät. Derzeit sind die Fallzahlen (Tote und Neuinfizierte) erschreckend hoch. Die logische Folge ist das Handeln jetzt! Ja, für den Einzelhandel und viele andere sind diese Beschlüsse vielleicht der Beginn ihrer "Endzeit" und das tut auch mir leid. Viel schlimmer ist es doch für die vielen Menschen, die in einem Krankenhaus, Pflegeheim, etc., sind und für die Menschen, die in diesem Monat um ihre Verwandten trauern, weil sie wegen des Nicht-Handelns bereits verstorben sind.

  • In den Baumarkt geht man meistens nicht zum Spaß, sondern weil im Haus etwas notwendiges repariert oder ersetzt werden muß. Wo soll man bis zum 10. Januar das benötigte Material kaufen? Was ist, wenn ein gefüllter Gefrierschrank den Geist aufgibt? Die aufgetauten Lebensmittel wegwerfen? Und wenn der Herd defekt ist, bleibt die Küche bis Mitte Januar kalt. Dieser Schritt ist nicht bis zu Ende gedacht!

  • Ich bin Schülerin und fände es echt blöd wenn die Schulen geschlossen werden würden, denn es würden ziemlich lange dauern sich dann wieder an den normalen Alltag zu gewöhnen.

  • Das war schon lange überfällig. Warum nur wurde so lange vehement abgestritten, dass an Schulen ein so hohes Infektionsrisiko besteht, ebenso in den Einkaufsmeilen der Städte.
    Es geht hier in erster Linie darum, Menschenleben zu retten!
    Hoffentlich verstehen das irgendwann auch die bescheuerten Querdenker/

  • ... ich bin selbstsändiger Musiker und habe bisher keine Hilfen vom Staat bekommen, da ich mit meineem Kleinunternehmen duchs Raster falle. Ich verdinge mich seit dem Anfang der Pandemie als Technischer Dienstleister und bin somit auf die Öffnung der Baumärkte angewiesen, da ich sonst nicht arbeiten kann. Ich werde jetzt wieder benachteiligt, da ich wie gesagt jetzt gar keine Möglichkeit mehr habe meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Hierrüber macht sich die Politik offensichtlich aber keine Gedanken. Wie mir geht es sehr vielen, die jetzt zu Weihnachten dieZähne in die Tischkante hauen können.
    Tom Nieber, Bensheim

  • Ichfindeesgutdiebeschlusse

  • Aus meiner Sicht hätte das viel früher passieren müssen.

  • Harter Lockdown, aber Schulen bleiben offen ? Finde den Fehler. Was dies an Organisationsstress für die Schulen bedeutet, scheint nicht zu interessieren. Wir sprechen von zweieinhalb Schultagen vor den Weihnachtsferien !! Nach wochenlangem Maskentragen im Unterricht und Enge in den Schulbussen sind Schüler:innen und Lehrer:innen erschöpft, auch von der Angst, die täglich mitschwingt. Aber klar, an genau diesen zweieinhalb Schultagen werden wir unter diesen Bedingungen die Bildung retten. Auch wenn nur 4 Kinder in der Klasse sitzen, die anderen müssen mal so locker nebenbei im Distanzunterricht bespaßt werden.

  • Ich finde es gar nicht gut alles Unternehmen gehen kaputt man muss eine ganz andere Lösung finden. Unser freiheit wird beraubt. Wir sond wie Robote mittlerweile. Die würde des Menschen wir komplett in die Handgenommen. Ich würde gerne wissen wer alles an Corona stirbt ich würde schwarz auf weiss eine Liste sehen wollen wer an Corona gestorben ich ich hab von niemandem niemandem mitbekommen das jemand Zuhause oder auf der Straße wegen Corona gestorben ist. Wenn dann im Krankenhaus! Ihr manipuliert die Menschen. Die Menschen werden durch Medien und Politiker manipuliert. Es gibt die Grippe ja! aber an einer normalen Grippe sterben auch Menschen. Ich beraubt unseren Freiheit. Ich fühl mich eingeebnet kriege nur das mit was im TV gesagt wird. Wo bitte den sterben Menschen an Corona? Die sollen etwas zeigen.

    Anm. d. Red.: Faktenchecks zur Corona-Pandemie finden Sie u.a. bei unseren Kollegen von tagesschau.de https://www.tagesschau.de/faktenfinder/faktenchecks-corona-101.html

  • Ich halte die Beschlüsse für angemessen. Für die Bereiche Schule & Kindergärten finde ich schade, dass diese Beschlüsse nun wieder kurzfristig umgesetzt werden müssen.
    Auch wenn sich das COVID19-Virus vermutlich wenig um den Lärm der Silvesterbölller schert, halte ich das Verkaufsverbot für Feuerwerk zur Vermeidung von Schlangen vor und in Geschäften für richtig. Hier würde ich mir eine offensivere Argumentation zur Begründung wünschen, da ich den Chor der Nörgler "jetzt dürfen wirs noch nicht mal mehr knallen lassen" schon im Ohr habe. Ich kann verstehen, wenn sich viele Bürger mehr Strategie und weniger Taktik wünschen - man muss hier aber der Politik zugestehen, dass sie die Wirksamkeit von Massnahmen, die Interessen vieler Gruppen berühren, zunächst abwartet, bervor sie Verschärfungen einleitet.

  • Wird langsam Zeit. Sie hätten schon viel früher reagieren müssen und die Salamitaktik zerrt an den Nerven. Ein kurzen harten Lockdown könnten die Menschen vielleicht besser durchhalten. Leider bekommt man immer wieder mit, dass Leute sich im privaten Bereich nicht an die Kontaktbeschränkungen halten. Ich hoffe sehr, dass wir das bei uns nicht auch mit LKW Ladungen voller Leichen vor unseren Krankenhäusern bezahlen müssen. Insbesondere jetzt wo ein Licht am Ende des Tunnels durch den Impfstoff zu erkennen ist, wäre es schön, wenn sich alle noch etwas länger zusammen reißen könnten.

  • Ich würde die Beführworter mal bitten sich neutral zu informieren!!!

    Wo bitte sind die TOTEN, warum werden Notbetten seid Monaten abgebaut und nicht erhöht!

    Warum wird immer noch von Infizierten gesprochen, wengleich doch nun eindeutig klar ist, das dies ein PCR-TEST NICHT nachweisen kann!!!

    Wacht auf und informiert euch SELBST!!!

    MfG
    RW

    Anm. d. Red.: Faktenchecks zur Corona-Pandemie finden Sie u.a. bei unseren Kollegen von tagesschau.de https://www.tagesschau.de/faktenfinder/faktenchecks-corona-101.html

  • Na, das wurde aber auch Zeit nachdem so lange Zeit ungenutz verstrichen ist!
    (Obwohl, ungenutz ist ja nicht ganz richtig, denn die MPs und -innen haben die vergeudete Zeit ja kräftig für ihr eigenes "Schaulaufen" ausgekostet ... - ein unsinniges Hin und Her!)

  • Absolut richtig! Wir haben viel zu lange gezögert mit dem Lockdown. Ich bin Krankenschwester und sehe der katastrophalen Entwicklung in unserem Krankenhaus schon lange hilflos zu.

  • Was soll ich -dazu was hier im Land Hessen, der BRD und der ganzen Welt- geschieht noch sagen. Keine Konzepte und nur eins ist klar: Leben mit diesem Virus ist -aufgrund seiner leichten Übertragbarkeit- und dem Unwillen einiger Teile der Gesellschaft die Regeln einzuhalten nicht möglich. Apelle der Kanzlerin wurden nicht beachtet statt dessen hemmungslos das eigene Leben weiter gelebt. Und jetzt der nächste Lockdown und danach wieder high live?! Ich habe seit Anfang diesen Jahres keinerlei private und berufliche Perspektive. Und das wird auf lange Sicht so bleiben. Nicht nur für mich sondern auch für Millionen andere Menschen. Mir bleibt nur übrig den Kopf zu schütteln über Anti-Soziales-, egoistisches- und rücksichtsloses Verhalten dritter Personen. Danke für nichts. Und einen weiteren Alptraum beim Einkaufen wie im Frühjahr 2020.

  • Wenn ich diese Kommentare lese, dann kommt mir als demokratisch denkender Deutscher das Grauen. Monatelange politische und mediale unzureichende Berichterstattung hat offensichtlich dazu geführt, dass immer weniger Menschen auch mal kritisch Meldungen und Panikzahlen beleuchten, und vor allem HINTERFRAGEN. Ich würde jedem Scharfmacher empfehlen, sich die Historie der Pandemie einmal genau zu betrachten, ebenso Zahlen und Begriffe die je nach Bedarf ändern und letztlich offensichtlich nur ein Ziel haben, die Herde zu einer Impfung zu führen, bei der alle geltenden Regeln einer Zulassung über den Haufen geworfen werden. Ganz zu schweigen von den möglichen Folgen eines genbeeinflussenden Serums auf den menschlichen Organismus. Sicher gibt die Situation in der wir uns befinden Anlass genug sich Gedanken zu machen. Nicht aber den Kopf zu verlieren und das Denken Informieren aufgeben. Ich akzeptiere alle tragbaren und nachvollziehbaren Einschränkungen und befolge sie auch.


  • Ich hoffe Amazon und Ebay werden für ihr Jahrhundertgeschäft ausreichend zur Kasse gebeten.

  • Menschenverachtend. Gegen die Grundrechte. Das ist absolut nicht nötig in dieser Form so Angst zuschürren. Den mehr ist es nicht. Es ist nur schade, dass ich als Bürger nicht gehört werde. Stattdessen setzt man weiter auf die Massenverblödung durch die Medien.
    Gezielt Angst und Panik verbreitung. Mehr ist das nicht. Ich könnte das noch weiter ausführen, aber leider reichen meine Satzzeichen nicht aus.
    Gerne würde ich mit einen Verantwortlichen darüber reden und gezielt meine Fragen stellen. Traut sich aber keiner, stimmts Herr Ministerpräsident???

    Bin gespannt, ob ich hauperhaupt eine Reaktion bekomme. Wahrscheinlich nicht. Da ich nicht die Meinung der angeblichen Massen vertrette.

  • Es hätte schon früher etwas passieren müssen.
    Bezüglich Kitas und Schulen wird wieder vom Land nicht umgesetzt, was der Bund empfiehlt. So werden weiterhin viele Kontakt bestehen. Auf die Vernunft mancher Eltern, kann man da leider nicht bauen.
    Ob man sich das in der derzeitigen Situation erlauben kann, bleibt abzuwarten.

  • Jetzt wieder mit einem Lockdown zu reagieren ist aus meiner Sicht leider erforderlich.
    Das hätte aber VERMIEDEN werden können wenn man die Zeit zwischen der ersten und der zweiten Welle sinnvoller genutzt hätte und vernünftige Konzepte zu entwickeln, damit das öffentliche Leben aurecht erhalten hätte bleiben können.
    Sicherlich hätte das , möglicgerweise viel, Geld gekostet, aber mit Sicherheit wesentlich weniger als die jetzt eingeräumten Unterstützungen.
    Aber mit diesen Unterstützungen kann man sich wohl besser als "Retter und Wohltäter" darstellen.

  • Alles richtig gemacht, nur zu spät. Aber, liebe Mitmenschen, rennt jetzt bitte nicht alle am Montag und Dienstag in die Innenstädte zum fröhlichen Superspreaden! Wenn es dieses Jahr mal weniger Geschenke oder eben Gutscheine gibt, hat sicher jeder dafür Verständnis.
    Bin auf die Kurve der Neuinfektionen in 10 Tagen gespannt, hoffentlich sehen wir da keinen Peak.

  • Ich finde die Beschränkungen sehr gut, auch wenn das für den Einzelhandel vor Weihnachten sehr bitter ist. Die Bestimmungen hätten schon 2 Wochen früher kommen müssen. Ich hoffe, daß im Januar nicht zu früh gelockert wird, damit die Zahlen nicht nochmal so weit nach oben gehen. Wenn ein Erdbeben passiert wäre und alles in Trümmern liegt, alles verloren was man hatte, vielleicht noch Familienangehörige tot,das wäre viel schwerer zu ertragen.

  • Es nervt, für die Kinder ist es nicht gut und Weihnachten wird auch nicht schön. Aber die
    Maßnahmen sind absolut Notwendig!

  • Also die Gottesdienste, sind die denn Lebensnotwendig, das muss auch geschlossen werden. Die Friseure wieder zu zusperren, verstehe ich nicht. Ist der Politik eigentlich klar, was für eine Arbeit diese Schnelltests in einem Pflegeheim machen, wo man jeden Besucher testen muss, wo schon kaum Personal da ist? Da ist die Politik schnell fertig und hat das nötigste getan oder wie? Klare Besuchsvorgaben mit 1 Person und Stunde in der Woche, das wäre mal eine klare Aussage. Böller verbieten, na ja, ich Böller eh nicht. Mal ehrlich, ich bin gespannt ob sich die Familien zu Weihnachten daran halten, da habe ich echte Zweifel, Entscheidung ist richtig. Silvester geht auch so mal rum, feiern wir halt nächstes Jahr wieder. Die Tiere freuen sich.
    Private Treffen verbieten, lockt wie in der Kindheit die Leute an verbotenes zu tun. Da sind leider viele unvernünftig. Die Wirtschaft und Deutschland geht daran kaputt, das steht wohl fest, lange ging es und sehr gut, das ist wohl vorbei. Frohes Fest!

  • alles richtig....wir vertrauen auf unsere Regierung

  • Dies der verzweifelte Versuch im Rahmen von Maßnahmen bildlich gesprochen oben Hugenottenkragen und unten Straps zu tragen.

    Vielleicht wäre eine komplette Ausgangssperre wie in F, ES oder IT schon praktiziert die beste Lösung. Dann könnte zumindest aufgezeigt werden, wie die ansteigenden Infektionszahlen gesenkt werden können.

    Im übrigen wäre es gut die heilige Kuh Fußball zu überdenken. Keiner braucht momentan diese Spiele.
    Hätten diese Sportler Ehre im Leib würden sie einen Großteil ihrer maßlos überzogenen Gagen sponsern und helfen Personal im Gesundheitswesen aus - und weiterbilden zu lassen.
    Dies sind Menschen, die wir als Gesellschaft mehr als dringend benötigen.
    Kein hinter einem Ball herjagende kann auch nur einen Menschen retten.

    Hier gilt es an Anstand und Moral zu appellieren.
    Brot und Spiele für das Volk sollten jetzt wahrlich nicht maßgeblich sein.

  • Das müsste schon viel früher kommen. Wenn man sich die Fußgängerzonen an sieht, da ist mit Abstand keine Rede mehr. Lieber spät als nie.

  • Es wurde aller höchste Zeit leider sind die Maßnahmen nicht Konsequent, bei allem Respekt vor Kirchen und Weihnachten diese Ausnahmen bringen noch mehr Tote und verlängern das Ganze
    sher traurig.

  • Meine Autoversicherung endet am 31.12.20.
    Die neue läuft über meinen Vater, sollte nun im Dezember 2020 beginnen.
    Die eVb Nummer hab ich schon.
    Der Fahrzeugschein und Brief läuft aber noch auf den Vorbesitzer.

    Ich bin am 1.12.20 umgezogen, habe mich am 04.12.20 umgemeldet.

    Nächster online Termin auf der Zulassungsstelle ist der 23.12.20 vormittags, habe ich vor 10 Tagen reserviert.

    Kann ich jetzt mein Auto nicht mehr ummelden und dann zum 1.1.21 nicht mehr fahren?

    Bin ratlos.

  • Nicht viel.
    Kirchen und Restaurants haben beide Hygienekonzepte entwickelt. Warum darf man in einer kalten Kirche für einen Stunde bei einem Gottesdienst sitzen, und in ein geheiztes Restaurant (mit möglicherweise besserem Hygienekonzept) darf man nicht?
    Warum bleiben Kantinen offen und Restaurants müssen schließen?
    Warum schließen Baumärkte? Eine Wasserleitung bricht, eine Fensterscheibe zersplittert, eine Heizung fällt aus, ein Kühlschrank geht kaputt und ein Küchenherd funktioniert plötzlich nicht mehr.
    Wo soll der Handwerker sein Material herbekommen?

    Und was passiert nach dem 10.Januar wenn die Zahlen immer noch nicht "stimmen" ??

  • Habe mal eine Frage.

    Kann man nach dem Mittwoch noch Weihnachtsbäume kaufen.

    (Anm. d. Red.: Der Verkauf von Weihnachtsbäumen fällt unter die Lockdown-Ausnahmen. Sie können auch ab Mittwoch noch Weihnachtsbäume kaufen.)

  • Das sind jetzt Verzweiflungstaten, weil man sich bewusst gescheut hat, rechtzeitig wesentlich effektivere Maßnahmen zu ergreifen. Eine wirklich funktionierende App hätte uns (s. Japan., Südkorea, Taiwan, Singapur, Australien) wahrscheinlich einige Tausend Tote und einen in die Milliarden gehenden wirtschaftlichen Schaden erspart. Aber fast jedes Grundrecht darf beliebig eingeschränkt werden, nur der Datenschutz ist die heilige Kuh, für die jedes noch so große Opfer erbracht werden kann und muss.

  • Die Baumärkte müssen mit einem Notdienst geöffnet bleiben. Ich kann doch nicht, wenn mir am Donnerstag der Wasserhahn kaputt geht, bis 10. Januar den Finger draufhalten...
    Und was wird eigentlich aus den Weihnachtsbaumverkäufen im Baumarkt?

  • Blödsinnig, unverhältnismäßig, willkürlich, vollkommen unwissenschaftlich und rechtswidrig.
    Wer zahlt nun für die Freiberufler?
    Herr Ministerpräsident aus eigener Tasche?

  • In Ordnung sollte aber ein Ausgangssperre ab 21 Uhr kommen weil sich immer nochGruppen meist jüngere abends treffen zum Beispiel auf Grillplätzen ohne Einhaltung der Regeln

  • Der Lockdown hätte schon ab Montag gelten sollen! Jetzt rennen alle in den nächsten zwei Tagen in die Geschäfte und Schulen und verbreiten das Virus wieder weiter. Auch, dass Hessen in den Schulen wieder sein eigenes Süppchen kocht, hat einen faden Beigeschmack. Vom Bund wird vorgegeben, dass alle Schulen ab Mittwoch schließen sollen - aber nein, Hessen lässt wieder einzelne Klassen und Schüler in die Schulen kommen und macht sich dabei wieder verantwortlich, dass sich wieder in den Klassen angesteckt wird. Man kann Bouffier einfach nicht mehr für ernst nehmen...

  • Sie waren mehr als überfällig. Es gibt viel zu viele Gestorbene aufgrund von Zögerlichkeiten, die Krankenhäuser sind voll. Seit Wochen haben unsere relevanten Virologen genau das geraten, bundesweit. Andere Länder haben es vorgemacht. Die dritte Welle ist deswegen zu befürchten und so kann man Wirtschaft auch in die Knie zwingen, sogar nachhaltig.
    Die Ministerpräsidenten/innen haben strategisch enormen Nachholbedarf.

  • Ich habe Angst! Nein, nicht vor einem relativ harmlosen Virus, dass nur dank übertriebener 24/7-Panikmeldungen medial gehypt wird, dessen 'Inzidenz' durch Massentestungen mit einem dafür völlig ungeeigneten PCR-Test künstlich nach oben getrieben wird aber nicht einmal in der Lage war, für 2020 hierzulande eine Übersterblichkeit hervorzurufen. Wie viele 'Corona-Toten' kennen Sie persönlich? Oder wenigstens tatsächlich Erkrankte? Ich habe Angst vor einer völlig frei drehenden Regierung, die zur Zeit einen gezielten Putsch gegen Bürgerrechte, Freiheit und die freiheitlich-demokratische Grundordnung des Rechtsstaates Bundesrepublik Deutschland betreibt! Der erste Lockdown war wirkungslos, der 'Lockdown-Light' war wirkungslos - jetzt kommt der endgültige Todesstoß für den Einzelhandel, Gastronomie, unzählige Unternehmen und ganze Wirtschaftsbereiche. Versammlungsfreiheit - futschi!

  • Absolut notwendig. Müsste nur sofort in Kraft treten. Wenn ein Haus brennt wartet man ja auch nicht sondern löscht sofort.

  • Ich bin froh, dass es endlich strengere Maßnahmen geben wird. Das hätte schon viel früher so entschieden werden sollen.

  • Daneben bleiben aber die besonderen Regeln für die "schwarze" Ampel, wie z. B. Ausgangssperren in Regionen mit einer Inzidenz über 200 in 7 -Tagen.
    Das sollte nicht unerwähnt bleiben.

    ABER: Diese Maßnahmen kommen viel zu spät, wenn man berücksichtigt, dass die Kliniken jetzt schon überlastet sind und Patienten "im ganzen Land" herumgefahren werden müssen um ein Klinikbett zu bekommen.
    Es wird viel zuviel auf diejenigen gehört und Rücksicht genommen, die ein infantiles, dissoziales Freiheitsverständnis haben - darunter müssen alle mündigen Bürger leiden!

  • Die Beschlüsse schränken die Grundrechte massiv ein, schaden unseren demokratischen Grundsätzen und sind wider jeglichem selbstbestimmten Leben.
    Sie spülen die radikalen Strömungen in unserem Land weiter nach oben.
    Warum können wir nicht selbst auf uns aufpassen?
    Ist unser aller Tun und Handeln der letzten Wochen nicht eine klare mehrheitliche Entscheidung im Umgang mit Corona - mit und ohne Einschränkungen das Risiko einer Ansteckung in Kauf zu nehme und im schlimmsten Fall auch daran zu sterben?
    Es ist schlimm wenn Menschen sterben!
    Aber nehmen wir nicht täglich diese Risiko in kauf, durch unser Leben und Handeln?

    Gibt es künftig bei jeder Grippe ein Lockdown?
    Was kommt nach Covid-19, Covid-20 oder 21?
    Jährlich sterben rund 955.000 Menschen in Deutschland an einer Krankheit.
    Warum hat diesen Menschen keiner mit drastischen Maßnahmen, Entwicklungen, Forschungen, Schutz vor Ansteckung, Reformen im Gesundheitswesen usw.?

  • Das Kitas und Schulen offengehalten werden, zumindest für die Kinder und Jugendliche bis 14 wäre mehr als richtig.
    Die Altersklasse ist mit ca. 5 an Infektionsgeschehen beteiligt. (Siehe Infografik https://www.hessenschau.de/panorama/infografik-wie-sich-corona-ausbreitet---und-wen-es-betrifft,corona-infektionen-hessen-karte-100.html

    Bei der Quarantäne unser Kinder (Kontakt 1Grades) waren es jedesmal externe oder Fachkräfte die positiv getestet wurden. Nie ein Kind in der Altersgruppe bis 14 Jahre.

    Homeschooling bei Grundschülern oder Betreuung von Kindergarten Kindern und Homeoffice klappt nicht.

  • Aus meiner Sicht bringen die nunmehr getroffenen Maßnahmen nicht viel, da es die Falschen trifft. Sinnvoll wäre, wenn z.B. Eltern KiTas und KiGas nicht betreten dürften, die Kinder werden vor der Tür abgegeben, nicht wie in unseren, dass die Eltern die Kinder hineinbringen und umziehen müssen. Ausgangsverbot für Personen unter 25 Jahren, die keine Erwerbstätigkeit haben. Ausnahme notwendige Einkäufe. Jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit sehe ich 15er, 20er Gruppen von Berufsschüler in engen Gruppen auf dem Weg zur Schule. Das sind die wahren Gefahrenquellen. Glaubt denn jemand, dass die vor der Schule aufhören mit dem Gruppenkuscheln. Was auch immer wieder auffällt, sind Personen, die ihre Maske (sofern überhaupt) unter dem Kinn tragen. Die Verkäufer in den Geschäften sagen da nichts, weil sie auf jeden zahlenden Kunden angewiesen sind. Konsequent die Bussgelder um 500 Euro erhöhen. UND Beamte werden zum Dienst verpflichtet, selbst wenn deren Kinder in Quarantäne sind, so bei UNS.

  • Hessens Beschlüsse in bezug auf die Schulen sind lächerlich. Lehrer dürfen sich noch schnell infizieren, um dann zu Weihnachten krank zu sein.. Wahlkampf?

  • Wäre schon früher notwendig gewesen, dann wäre das Thema zu Weihnachten im Griff gewesen

  • Wäre diese Entscheidung schon vor 4 Wochen gefallen,hätten wir jetzt unsere Weihnachtseinkäufe machen können und wahrscheinlich auch das Fest mit Familie und Freunden feiern können.

  • Sind Blumenladen geöffnet?

    (Anm. d. Red.: Blumenläden fallen nicht unter die Lockdown-Ausnahmen. Sie sind ab Mittwoch geschlossen.)

  • Blödsinnig, unverhältnismäßig, willkürlich, vollkommen unwissenschaftlich und rechtswidrig.
    Wer zahlt nun für die Freiberufler?
    Herr Ministerpräsident aus eigener Tasche?

  • Frage: Ein Neffe und Freund aus den Niederlanden (Gemeinde Kampen - Inzidenzwert: 53,8) sollte zwischen den Jahren zu Besuch kommen. Darf das noch?

  • Richtig.
    Das hätte auch vor Monaten geschehen müssen. Die Ansteckungsgefahr muss verringert werden und dies scheint der einzig beste Weg zu sein, um die Infektionsketten zu durchbrechen. Ich bin mit den Maßnahmen voll einverstanden.

  • Den Baumarkt als familiäres Ausflugsziel zu schließen ist absolut richtig, aber wo bekomme ich mein Bauteil, wenn am Donnerstag mein Klokasten kaputt geht oder an den Feiertagen die Küchenarmatur den Geist aufgibt? Die Firmen werden ja auch zu Betriebsferien aufgefordert? Also Bau- und Ersatzteile sind ggf. schon dringender Bedarf...bitte noch mal nachdenken, das Betreten kann doch geregelt werden.

    Ansonsten alles leider viel zu spät und vor allem:

    Wer behält den Viruseintrag nach Hessen nach den Ferien im Blick, Auslandsrückkehrer waren m.E. die Verursacher des Anstiegs seit Sommer, wenn am Reiseziel nicht die hessischen engen Beschränkungen gelten, nützt uns der hiesige Lockdown nur kurz...

  • An Weihnachten zusätzlich 4 Personen aus dem engsten Raum, heißt das zusätzlich zu den bereits fünf Personen welche, ja jetzt schon erlaubt sind. Wir wären laut Planung am 26. Wir (2 Pers.), meine Eltern (2 Pers), mein Bruder mit Frau (2 Pers.) zwei Kinder über 14 und zwei drei unter 14 , müsste dann eigentlich wenn ich richtig gerechnet habe hinhauen. Alles dazu noch Verwandtschaft ersten Grades.

    Anm. d. Red.: Sofern wir die Regelung für Weihnachten verstehen, entspräche das nicht dem Bund-Länder-Beschluss: Eigener Hausstand + 4 Personen (ab 14 Jahren) aus engstem Familienkreis + unbestimmte Anzahl an Kindern unter 14 Jahren

  • Was ist mit den Dienstleistungen in der Reinigungsbranche? Selbstständige Putzfrau

    Anm. d. Red.: Daran ändert sich mit dem heutigen Beschluss nichts.

  • Garten und Landschaftsbau und Gärtnereien müssen schließen. Was ist mit einem Blumengeschäfte?

    (Anm. d. Red.: Blumenläden fallen nicht unter die Lockdown-Ausnahmen. Sie sind ab Mittwoch geschlossen.)

  • Herr Buffier und Herr Lortz werden die ersten sein die unsere Schulen am 11.01 wieder für jeden Schüler zugänglich machen werden. Und wir Eltern werden nichts dagegen unternehmen können da diese Clowns ihren eigenen Sonderweg gehen können, so wie jetzt auch. Unsere Kinder waren, sind und werden den Hampelmännern egal sein, Hauptsache ihre Wahrnehmung stimmt. Leider hatte einer von denen noch nicht die Eier sich mal paar Wochen in einen Klassenraum zu setzen, alle Viertelstunde zu frieren, und sich mal anzuschauen wie toll das Lernen unter diesen Umständen ist, und das noch in dieser Jahreszeit... unverantwortlich, unmöglich, unmenschlich, unverantwortlich.... Ihr seid allesamt Idioten!!!!!

  • Eine Wirkung dürfte ausbleiben, ich verspüre jedoch einen gewissen Überdruss, dies' einmal mehr explizit auszuformulieren. Es ist davon auszugehen, dass das Leben, dass wir einstmals kannten und liebten, nicht mehr zurückkehren wird! Das wird auf lange Sicht für mehr als nur latenten Unmut sorgen. Aber warten wird's ab....es stellt sich mir nur die Frage, welche Zukunft unseren Kindern und Enkeln bevorsteht. Ich gehe täglich normal arbeiten, die Auftragslage ist sehr gut, vielleicht sollte ich jeden anderen Gedanken ausblenden.

  • Frage: Ein Neffe und Freund aus den Niederlanden (Gemeinde Kampen - Inzidenzwert: 53,8) sollte zwischen den Jahren zu Besuch kommen. Darf das noch?

    Anm. d. Red.: Da Niederlande aus Sicht der Bundesregierung zu einem Corona-Risikogebiet gehören, gilt nach der Einreise eine Quarantänepflicht. Siehe: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

  • Leider wieder mal zu schwach. Warum muss Hessen immer lascher als andere Bundesländer handeln. Schulen und Kitas müssten schliessen solange die anderen Massnahmen gelten, Ausgangssperre in ganz Hessen. Feuerwerk überall verbieten, was mützt es wenn nur der Verkauf gestoppt wird? Wir brauchen einen anderen MP der energisch durchgreift und es nicht jedem recht machen will.

  • Diese Beschlüsse waren längst überfällig und hätten in dieser Form schon im November in Kraft treten sollen.

    Was ärgerlich ist, ist z. B. das Vorgehen der Polizei in der Fußgängerzone.
    Immer wieder streifen 15-16 jährige Jugendliche ohne Maske durch die Fußgängerzone.
    Dies ist für mich nicht nachvollziehbar.
    Der Tatbestand der Missachtung scheint für einige Bevölkerungsgruppen nicht zu gelten.
    Maßnahmen machen nur dann Sinn, wenn sie von allen befolgt werden.
    Und hier sollte es jetzt nicht mehr um Belehrung gehen, das macht die Politik seit dem ersten Lock down.
    Wer den Ernst der Lage aufgrund von Ignoranz immer noch nicht erkannt hat, der sollte drastisch zur Kasse gebeten werden. Keiner kann behaupten, dass er noch nichts von Mund - Nasenschutz gehört hat.
    Wofür gibt es Busgelder, wenn diese nicht verhängt werden.
    Bei Geschwindgkeitsüberschreitung, Alkohol oder Drogen am Steuer greift der Staat auch durch. Die Zeit des sanften Tadels sollte jetzt endlich aufhören.

  • Ein harter Lockdown (14 Tage ALLES konsequent runterfahren) hätte Ende Oktober kommen müssen, dazu konsequent Altenheime schützen, Schulen auf Schichtsystem umstellen, Verwaltung digitalisieren! In Frankfurt stehen die Menschen eng gedrängt vor dem Bürgeramt schlange. Dazu kommt, dass die Gesundheitsämter kapituliert haben. Eine Bekannte von mir hat einen Quarantänebrief erhalten, der sechs Werktage unterwegs war und sie wurde in Quarantäne geschickt, die zwei Tage nach Erhalt des Briefes endet. Dazu sind die jetzigen Maßnahmen und Entschädigungen weder konsequent noch gerecht. Dazu kommt noch eine veraltete Software (Fax!), Sowie IT Probleme. Österreich hat es vorgemacht und hat je nach Branche die Hilfen und Erstattungen sinnvoll gestaffelt. Man fragt sich, was hat die Regierung und die unzähligen Ministerien den ganzen Sommer/Herbst über gemacht?

  • Ist bei den Restaurants der " to go" Verkauf weiter erlaubt?

  • Solange es Bürgerinnen und Bürger in diesem Land gibt, die glauben an dieser Pandemie gibt es irgendetwas zu relativieren und ihr eigenes Wohl über das Wohl anderer stellen, solange benötigt eine Gesellschaft ihre Entscheider die uns gegebenfalls reglementieren! Leider fehlen allen Politiker im Bund wie in den Ländern die Erfahrung und Blaupausen für ein strigendes und nachhaltiges Handeln und damit den geringstmöglichen Kollateralschäden zu verursachen! Tatsache ist und bleibt, dass eine totale Quarantäne für mindestens drei Wochen, diese Pandemie, das Sterben und weitere Wirtschaftsschäden schneller beendet hätte! Und wir mit Zuversicht auf das Impfen im kommenden Jahr hätten warten könnten! Unsere Politiker sind wohl doch noch nicht alle von Bill Gates geshipt und durch Reptiloiden ersetzt worden und wir durch Chemtrails alle gleichgeschaltet und willenlos, oder warum lässt die Weltherrschaft weiter auf sich warten und werden vermehrt Aluhutträger in den Krankenhäusern beatmet?

  • Lockdown war schon lange überfällig. Allerdings muss man sich langsam fragen, wann die Herren Bouffier u. Lorz endlich der Realität in die Augen sehen.
    Schulen und Kitas offen zu halten ist grob fahrlässig und nicht mehr zu akzeptieren! Die einzigen die dies begriffen haben sind Frau Merkel u. Herr Söder.
    Herr Bouffier, Herr Lorz, wie wäre es, wenn sie einen Tag in einer Schule oder Kita arbeiten würden? Ohne Schutz. Im engsten körperlichen Kontakt zu den Kindern.
    Nicht nur unsere Kinder werden als Kanonenfutter missbraucht, sondern auch die Lehrer und besonders die Erzieher.
    Lange wird dies nicht mehr gut gehen. - Es brodelt bereits heftig.

  • Länge überfällig und immer noch nicht ausreichend.

  • Es wurde höchste Zeit, dass ein harter Lockdown bundesweit verkündet wird. Wertvolle Zeit ging verloren. Natürlich ist es jetzt über Weihnachten und den Jahreswechsel hart, aber alternatives.
    Ich hoffe, dass sich möglichst Alle an die Auflagen halten.

  • Im Vergleich zum Frühjahr hat sich das Infektionsgeschehen dramatisch verschlimmert. Dennoch werden hinsichtlich Kitas und Schulen Beschlüsse gefasst, die hinter die damals getroffenen Maßnahmen zurückfallen. Ist das Logik oder Blödsinn. Wer oder was verursacht solche Entscheidungen?

  • Warum werden die Schulen nicht geschlossen? Ich sehe jeden Tag in Darmstadt die mit Schulkindern vollgestopften Busse und Straßenbahnen. Wer glaubt, dass dort keine Infektionen übertragen werden, der glaubt auch an den Weihnachtsmann! Im Einzelhandel hat sich garantiert niemand angesteckt. Die Krise zeigt, Bouffier ist total angeschlagen. Er hat keine Führungsqualitäten mehr. Rücktritt!!!

  • Guten Tag sher gehrte damen und Herren ich habe mal eine frage und es dreht sich für behinderten Unterkunft oder besser gesagt für Behinderten Werkstätten müssen die auch geschlossen sein ????

    (Anm. d. Red.: Dazu gibt es keine explizite Aussage im Bund-Länder-Beschluss von heute.)

  • Im Kreis Gross-Gerau sind alle Schüler ab der 7. Klasse seit Anfang November im Wechselunterricht. Dieser Beschluss ist an einem Wochenende getroffen worden und trat am darauffolgenden Montag bereits in Kraft. Die Eltern sind nicht gefragt worden, ob sie eine Betreuung für ihr Kind haben. D.h. 12-jährige Kinder müssen alleine zu Hause bleiben, wenn beide Eltern berufstätig sind. Ausserdem sind die meisten Schulen im Kreis GG nicht in der Lage, Digitalunterricht anzubieten, und das Lernen zu Hause besteht nur aus Arbeitsaufträgen, die keinesfalls den Präsenzunterricht ersetzen. D.h. den Kindern wird am Jahresende die Hälfte des Unterrichts fehlen. Warum wurde der Digitalpakt in den meisten Schulen noch nicht umgesetzt? Dann könnte man in der jetzigen Pandemie sowohl die Lehrer als auch die Schüler schützen.

  • Das wird nicht ausreichen, um die Infektionszahlen und in der Folge die Todesfälle deutlich zu senken. Leider.

  • Es ist wirklich schlimm was in unseren Schulen und KiTas geschieht. Ohne Abstandsregelung, in zu kleinen, kalten Klassen- und Betreuungsräumen ist hier monatelang gearbeitet worden. Als hätten Erzieher*innen und Lehrer*innen kein Recht auf körperliche Unversehrtheit. Seit Monaten sind sie für unsere Kinder im Einsatz und das völlig ungeschützt. Es wäre wünschenswert, wenn diese Berufsstände wieder mehr Respekt von Eltern und vor allem der Politik erhalten.
    Meinen Respekt haben sie.

  • Ich finde die Maßnahmen größtenteils in Ordnung, jedoch finde ich schade, dass man nicht mal kleine Raketten an Silvester steigen lassen kann. Ich glaube jedoch, dass die Maßnahmen zu wenig kontrollirt werden und das diese Kontrollen verstärkt werden sollten.

  • Möchte jemand mit mir tauschen?

    Mir scheint, dass viele ein oder mehrere Jobs haben, dann kommt man über die Runden.

    Ich bin seit März arbeitslos und dass es keine Jobs gibt frustriert mich sehr. Das geht so sehr an die Substanz. Von montags bis sonntags Stellenangebote durchsuchen und gleich schreiben, sodass man die erste Bewerberin ist?
    ALG I und dieses Jahr noch ALG II ist für mich gar keine Lösung - ich möchte arbeiten.

    Macht ab Mittwoch alles - bis auf das Notwendigste - zu!!

    Nun hoffe ich, dass mein Beitrag gelingend dazu beiträgt ... Viele Grüße

  • So lange sich keiner traut auch die privaten Bereiche zu kontrollieren bzw. das überhaupt ausreichend kontrolliert wird sind die Regelungen mehr oder weniger hinfällig. Ärgerlich für diejenigen die sich dran gehalten haben ob im privaten oder gewerblichen Raum. Alle die bisher sich nicht drangehalten haben werden es leider auch nun nicht tun.

  • Ich freue mich, dass die Schulen und Kitas geöffnet bleiben. Als arbeitender Mensch mit Kindern in Kindergarten und Schule ist jeder Tag mit geschlossenen Betreuungseinrichtungen eine Zumutung. Die gesamten Maßnahmen sind fruchtlos und bleiben fruchtlos. Das Virus lässt sich ganz offensichtlich nicht aufhalten. Es wäre ehrlicher, das zuzugeben, als die gesamte Wirtschaft vor die Wand zu fahren und dadurch wiederum das gesamte System, inklusive Gesundheitssystem, zu zerstören.

  • ich finde die heute getroffenen Entscheidungen sehr richtig, aber leider ca 4 - 5 Wochen zu spät. Es hätte uns viel erspart werdeb können, webb ein harter lock down einige Wochen früher gekommen wäre. Ich habe den Eindruck, dass ich bei Weitem nicht eine Minderheitsmeinung vertrete.
    Im übrigen muß ich feststellen, dass mein schulpflichtiger Enkel (8 Jahre alt) einen Maske ganz selbstverständlich trägt. Er kennt das eben nicht anders, das ist für ihn eine Selbstverständlichkeit.

    Ich hoffe nur, dass sich genügend Menschen an die Regeln halten damit die Zahlen in einen manageable Bereich runter gehen. Ich bin allerdings nicht sehr optimistisch wenn ich auf die dietzenbacher Bevölkerung schaue

    Johannes Eckstorff

  • Was passiert mit den Behinderteneinrichtungen?

    (Anm. d. Red.: Dazu gibt es keine explizite Aussage im Bund-Länder-Beschluss von heute.)

  • Wann beginnen endlich Impfungen?

    Seit Juni schien möglich, seit August wahrscheinlich, seit September nahezu sicher, dass Impfstoff zur Verfügung stehen wird. Die Firmen haben geliefert aber der Staat bekommt nicht die PS auf die Straße - bitter!

  • Ich halte die Maßnahmen für überzogen werde das aber nicht weiter begründen da ich mich nicht an irgendwelchen Theorien beteiligen möchte.

  • Ist Richtig aber es kommt zu spät.
    Andere Frage wäre warum Hotels und Kantinen offen bleiben. Wir arbeiten mit mehreren Leuten in der Küche und im Restaurant wo sich die Gäste aufhalten.
    So manchmal verstehe ich diese Logik nicht.

  • Inkonsequent ist, dass sich Weihnachten wieder mehr Personen treffen dürfen. D.h. verstärktes "Personenaufkommen" im Nah- und Fernverkehr geht einher mit einem erhöhten Infektionsresiko.

    Letztes Jahr noch habe ich Heiligabend bei meiner Mutter im Seniorenheim verbracht. Dieses Mal werde ich jedoch nicht in meine Heimat (Aachener Region) reisen. "Karl - Allein in der Wohnung" ist angesagt. Ich schließe jegliches Risiko für meine Mutter, mich und meine Geschwister aus. Sonst heißt es am Ende, dass eine Mal bist Du unvorsichtig geworden, warum warst Du nicht sonst wie auch diszipliniert.

    Und es geht ja nicht nur um Corona-Tote sondern um die Langzeit-Geschädigten. Im Presseclub wurde heute eine Zahl von 10 genannt.

  • Die Beschlüsse für Hessen sind zu lasch, hier hätte ich mir eine strengere Linie wie in Bayern gewünscht. Ich finde es unverantwortlich Kitas und Schulen offen zu lassen, auch im Sinne der Erzieher und Lehrer. Mein Kind würde ich sehr gerne zuhause behalten und im Homeoffice arbeiten, aber Arbeitgeber werden sicher Präsenz im Büro fordern mit der Begründung, dass die Betreuung ja weiterhin gesichert sei. So minimiert man seine Kontakte nicht!
    Schade, dass Herr Bouffier bei diesem Thema nicht konsequent genug ist.

  • Wenn man den Sommer über die Hände in den Schoß legt, die Risikogruppe nicht schützt, insbesondere in den Alten- und Pflegeheimen NICHTS tut, muss man wohl solche Maßnahmen ergreifen. Natürlich ist man selbst nicht unfähig, sondern die Bevölkerung selbst schuld.

  • Warum muss das immer alles so kurzfristig entschieden werden?
    Bei einer Inzidenz von 100 hätte ich schon längst viel härter durchgegriffen.
    Ist es nicht möglich mal eine Woche Vorausplanung zu haben damit die Läden nicht mehr Ware kaufen müssen die dann verdirbt oder darum liegt
    Es ist schon schlimm genug dass man finanziell in den Ruin getrieben wird.
    Beispiel Friseursalon: Wie viele Fälle sind bekannt dass im Friseursalon sich jemand mit Corona angesteckt hat?
    Und warum werden die dann geschlossen?
    Die Wahrscheinlichkeit in einem Penny, Real, Kaufland, Lidl oder sonstigen Markt anzustecken ist wahrscheinlich um einige Prozent höher als in einem Friseursalon!
    Ist nur ein Beispiel von vielen.

  • Ich und meine Famimie halten nicht viel davon , Die einschnitte kommen in den Falschen bereichen ! Die einschnitte zeigen der normalen Bevölkerung das Sie für die Regierung nichts wert sind ! Der Baumarkt muss schließen ! Bei der Familie muss man wählen wenn man trifft aber Der Fußball darf rollen ?????

    Wo soll das Verständnis herkommen ???

    Die Regierung macht sich mit dem Unverhältnismäßigen Bestimmungen lächerlich und man muss Sich schämen für die Regierung dieses landes !

  • Ich finde es nicht gut das wieder ne eigene Suppe gekocht wird. Die Schulen sollen bundesweit geschlossen werden. Warum nicht in Hessen?

  • Ich finde es vollkommen in Ordnung!
    Nur verstehe ich nicht, warum nicht generell das Feuerwerk an Silvester verboten wird !

    Und vor allen Dingen, müßte viel mehr kontrolliert werden!

    Ich sehe täglich viele Bürger, wenn ich aus dem Fenster sehr, die keine Maske tragen!
    Und leider handelt es sich hier oft, um ausländische Mitbürger!

    Möchte ausdrücklich betonen, das ich kein Rassist oder Ausländerfeindlich eingestellt bin!


  • Absolut notwendig. Ich mache gerne mit. Geschenke kann man auch später kaufen.

  • So, jetzt kommt er also am Mittwoch, der 2te Lockdown. Prima!
    Ich frage mich, was die Bundes- resp. Landesregierungen in den letzten Monaten gemacht haben. Anstatt vernünftige und tragfähige Konzepte zu erarbeiten wie man durch den Pandemie-Winter kommt machte man nichts!
    Das Ergebnis sehen wir jetzt.
    In den letzten hundert Jahren hat nur die nationalsozialistische Regierung mehr Schaden dem Volk zugefügt.
    Naja so ist es, wenn man von unfähigen Politikern regiert wird.
    Stresemann, Adenauer, Brandt und Schmidt drehen sich garantiert im Grabe um
    Trotz allem einen schönen 3. Advent!

  • Finde ich soweit ganz gut, nur wenn man so hart durchgreift aber dann sollten die Kirchen (Gottesdienste) auch zu haben, denn auch dort macht corona keinen halt.

  • Gelten die Kontaktbeschränkungen in erster Linie für den öffentlichen Raum und für den privaten Raum kann wiedermal nur eine Empfehlung ausgesprochen werden? Gerade an Silvester bedeutet das ja voraussichtlich viele "Privatfeiern"...

  • Endlich eine schon länger notwendige Maßnahme. Die Kontrollen sollten in allen Bereichen verstärkt werden.

  • sind auch autohäuser ab mittwoch geschlossen? habe nämlich vor ein paar tagen ein neues auto gekauft und auch schon bezahlt


    (Anm. d. Red.: Zu den Lockdown-Ausnahmen zählen "Kfz-Werkstätten". Der Autoverkauf ist im Beschluss von heute nicht erwähnt.)

  • Halte ich für richtig, leider evtl etwas zu spät!
    Besser spät als nie!
    Was mich ärgert ist das nur Pflichttests in Altenheimen, in den Krankenhäusern, wo auch ich als Pfleger arbeite, werden keine Pflichtests angeordnet für das Personal......das halte ich weiter für sehr bedenklich! Was nützt es die Patienten zu testen und wenn sie positiv sind zu isolieren wenn das Personal was auf den normalen Stationen, Aufnahmen und OP und Intensiv nicht getestet wird und so es weiter zu "einer Gefahr" für sich und andere wird!

  • Zuallererst herzlichen Dank an die Corona-Leugner und Maskenverweigerer und mein Glückwunsch alle Menschen, die sich nicht von Empfehlungen, basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, daran hindern ließen, so weiter zu machen wie bisher.
    Ihnen haben wir viel zu verdanken, auch diesen Lockdown. Ich bin zu 100 damit einverstanden, da Vernunft und die Bereitschaft zur gegenseitigen Rücksichtnahme leider überschätzt wurden.
    Jetzt haltet Euch bitte mal daran und passt auf Euch und andere auf.

  • Was ist denn mit Optikern?

    (Anm. d. Red.: Optiker gehören zu den Lockdown-Ausnahmen und dürfen geöffnet bleiben.)

  • Sie kommen zu spät. Die sich dran halten, müssen jetzt die Unvernunft der anderen
    mit ausbaden !! Man hätte auf Urlaub dieses Jahr verzichten müssen ist nur eine
    Maßnahme die zu lasch gehändelt wurde. Das die Friseure auch wieder schließen
    müssen versteht man nicht. Da ist nichts gewesen. Meine Frisörin hat z. B. immer
    nur eine Kundin und die Existenz hängt davon ab. Wie bei vielen anderen auch!
    Und die versprochenen Hilfen haben zum Leben nichts gebracht. Genau wie die
    Zahlungen für Pfleger, Krankenpersonal usw. Da ist zum größten Teil nichts angekommen.
    Man kann nur hoffen, das der Rest der Bevölkerung jetzt auch mal munter wird!

  • Hilft ja nix, wir müssen halt die Fehler der Regierungen ausbaden. Aber es ist schon sehr unausgewogen: Weitere Beschränkungen fürs Private, nicht für Büros und Produktionsstätten. Noch nicht einmal eine Home-Office-Pflicht würde beschlossen.

  • Guten Tag,
    für einen harten Lockdown darf es nicht nur den Einzelhandel treffen. Was ist mit der Industrie, warum wird sie nicht runter gefahren. Da treffen doch auch viele Mitarbeiter/ Personen zusammen, ist doch auch eine grosse Gefahr für einen Corona Ausbrüche. Im beruflichenen Bereich mit vielen Mitarbeiter darf der Kontakt sein aber im privatem nicht. Finde das passt nicht, wenn dann sollten alle gleich behandelt werden. Warum auch nicht in der Industrie.
    Bleiben sie Gesund!

  • Warum wird nur der Verkauf von Böllern verboten. Es wird auch ein Jahr ohne böllern gehen. Ich habe weder Lust auf Silvesterfeier noch auf Feuerwerk. Ich stoße mit meinem Mann und Kinder an und das war es. Ich freue mich auf nächstes Jahr und hoffe das man dann wieder einigermaßen normal feiern kann, unbeschwerter.

    Das in Hessen mal wieder mit den Schulen quergeschossen wird, war mal wieder klar.
    Es nervt einfach nur Herr Bouffier

  • Halte ich für absolut richtig, hätten schon früher kommen müssen. Es liegt an jedem von uns, dass es soweit kommen musste. Sommerurlaub, fliegen, danach Partys, Demos, Herbstferien- das ist die Quittung.

  • Wieso nicht gleich. Hätte man ein 14-21 tage lockdown Anfang November gemacht in alle Branchen ,koplett zu , umd mit zu meine ich auch zu, nicht das baustellen ohne ein minimum an Maßnahmen weiter arbeiten wäre der Virus ausgerottet .
    Diese Art des lockdown jetzt ist einfach nur pure verzweifelung von leute die Titel haben aber keine arnung vom täglichen Leben haben
    Frohe Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr

  • Ist ok müssen wir durch zum schutz aller

  • Also alles wie erwartet und spät, aber richtig.
    Aber was soll das denn nun wieder mit den Schulen? Will man denn nun einen echten Lockdown oder nicht? Die drei zusätzliche Tage Betreuung bekommen wir wie die allermeisten hin und wenn nicht, muss man eben für diese Fälle eine Notbetreuung anbieten.
    Aber es ist natürlich fürs Kultusministerium bequemer, die Entscheidung den Eltern zuzuschieben. Sonst müsste ja mal was tun, Stichwort Pläne oder Strukturen für Distanzlernen. Und da weigert man sich ja schon seit März ...

  • Wir geben in diesem Land so viel Geld für Berater aus. Die Gesundheitsämter sind überlastet. Wir müssen etwas gegen dieses Virus machen. Soweit die Fakten.

    Gibt es Analysen wo wir uns anstecken oder machen wir nur etwas?

    Für ein paar Millionen , was ein Bruchteil der Lockdownkosten ist, sollten wir doch in der Lage sein, eine vernünftige Analyse zu bekommen, wo wir uns anstecken und was wir demnach schließen müssen.

  • Die Beschlüsse sind richtig. Sie gehen nicht weit genug. Die Lockerung zu Weihnachten ist nicht nötig.

  • Nachvollziehbar und angemessen. Jedoch ist es höchste Zeit, zukünftig nicht mehr von Inzidenzwert zu Inzidenzwert zu entscheiden sondern eine bundeseinheitliche Vorgabe zu entwickeln, die die Schutzmaßnahmen bezogen auf bestimmte Schwellenwerte standardisiert. Damit würde den unruhigen und nervösen Gemütern entgegengekommen, die hinter dem jetzigen zögerlichen Handeln der Regierung Unfähigkeit oder Panikmache vermuten. Insofern würden diese Standards deutlich zur inneren Befriedung beitragen und dabei helfen, die Argumentationen zu versachlichen.

  • Es wurde allerhöchsten Zeit. Wir müssen die Zahlen runter bekommen und haben dann mit dem Impfstoff hoffentlich die Chance auf ein relativ normales 2021.

  • Diese Beschlüsse hätten vom 01.11 bis 04.12. mehr Sinn ergeben dann hätte man Weihnachten und Silvester feiern können! Weiter hätten diese Beschlüsse erneut von 02.01.21 is 30.01.21 wieder gelten müssen und nicht wie jetzt

  • Fortsetzung 2/2 Es ist legitim, dass es Eltern gibt, die Betreuung benötigen. Hier sind die Schulen bereit und in der Lage eine solche zu organisieren. Die Ansagen des übergeordneten Bereichs kamen schon mal knapper als vier Tage vorher

    Ein letzter Aspekt dazu noch: Lehrerinnen und Lehrer haben auch Krippen- und Kindergartenkinder. Wo gehen die hin, wenn ihre Eltern sinnlos Rumpfgruppen bespaßen? Genau soviel zur Kontaktvermeidung. Und soviel zur gedanklichen Durchdringung dieser Maßnahme durch die Verantwortlichen. Aber wie stand das neulich so schön hier? Auf anderer Leute Arsch, ists guts durchs Feuer reiten. Wohl bekomms.

  • hier werden offenbar die Kommentare schon zensiert.... Kritisch darf offenbar niemand sein, bzw. die Wahrheit hinter dem Hype erklären...

    (Anm. d. Red.: Die Kommentare werden redaktionell geprüft. Eine sachliche und kontroverse Diskussion befürworten wir. Es gelten unsere Nutzungsbedingungen https://www.hessenschau.de/nutzungsbedingungen-kommentarfunktion/index.html)

  • Es wird höchste Zeit, dass diese Beschlüsse umgesetzt werden. Durch den Eiertanz der letzten Wochen wurde schon unnötig viel Zeit verplempert. Hunderte Menschen hat der bisherige Teil-Lockdown das Leben gekostet.
    Mit einer Pandemie ist eben nicht zu spaßen, die Ausbreitung der Viren nur durch maximale Kontaktbeschtänkung einzudämmen. Lieber ein Schrecken mit absehbarem Ende und vorübergehendem Verzicht, als ein halbherziges Rumgeeiete mit etlichen Ausnahmen das letztlich zum Ruin und Tod etlicher Menschen beiträgt.
    Wer die Gefahr immer noch nicht erkannt hat und / oder wirtschaftliche Interessen über den Schutz von Leib und Leben stellt, handelt meiner Meinung mehr als asozial und verantwortungslos.

  • Bis auf einen Punkt alles nachvollziehbar. Hätte meiner Meinung nach schon viel früher passieren müssen.
    Aber warum dürfen Gottesdienste weiter stattfinden wenn der Einzelhandel schließen muss?!?
    Gehört genauso verboten wie große Zusammenkünfte an Weihnachten und Silvester.
    Oder macht das Virus vor Gotteshäusern halt??!?

  • Wir sind doch selbst Schuld!
    Wenn ich sehe wie sich viele Menschen benehmen, weil sie sich ihrer "FREIHEIT " beraubt fühlen, wird mir schlecht. Sie reden von Eigenverantwortung und wissen gar nicht was das eigentlich bedeutet. Hätten all diese Experten sich ein bisschen Verantwortlicher verhalten wär all das jetzt wahrscheinlich nicht nötig. Sie schimpfen auf die Politiker, aber wer von denen will denn selbst die Verantwortung haben und am Ende die Schuld tragen? Es wird viel geredet und viel geschimpft aber keiner hat die Lösung.
    Ich bin für die Maßnahmen. Ich verstehe zwar auch nicht warum Schulen und Kitas offen bleiben sollen, aber das liegt mit Sicherheit darn das man die Eltern in ihrer FREIHEIT nicht noch mehr einschränken will.

  • Leider hat offenbar noch niemand begriffen, dass die Zahlen, die uns täglich präsentiert wird ein falsches Ergebnis zeigen. Infiziert heißt: das körpereigene Immunsystem kennt SARS-Viren! Infektiös ist erst dann jemand, wenn aus der Probe ein Virus gezüchtet werden kann. Positiv ist also nichts schlimmes und ich kann die Medien nicht verstehen, die diesen Tatbestand nicht endlich mal groß publizieren!

    (Anm. d. Red.: Ein Überblick über die Corona-Testverfahren auf tagesschau.de: https://www.tagesschau.de/inland/corona-tests-ueberblick-101.html)

  • Dankeschön, geht doch, warum nicht früher?

  • 5an Heiligabend
    Jo nein wir sind schon im Haus wohnend 9 dazu die Kinder und Partner zu
    Wir knacken die Marke definitiv und sorry wir leben bewusst seit Wochen in selbstquarantäne um Weihnachten sicher zu feiern
    Dann verbieten lassen nein

  • Ich finde den Lockdown wichtig und notwendig. Was die Regelungen zu den Schulen angeht finde ich es wieder einmal halbherzig und nicht zu Ende gedacht.

    Warum krampfhaft Unterricht anstatt nur Betreuung? Der Unterricht wird auseinander gerissen. Also bereite ich als Lehrkraft jetzt für Mi, Do, Fr den Unterricht doppelt vor, einmal für die Schüler, die kommen und dann nochmal als Video für diejenigen, die nicht kommen. Wie soll man da sinnvoll planen?

    Und die Bildungsschwachen sind wieder mal die Verlierer. Diejenigen, die gerade den Präsenzunterricht dringend bräuchten, weil die Bedingungen zum Homeschooling nicht gut sind, u.A. auch weil die Eltern nicht dahinter und /oder bildungsfern sind, bleiben daheim, machen sich unsichtbar. Diejenigen, die auch im Homeschooling gut klar kommen und, wo die Eltern unterstützen können / wollen, kommen aus eigenem Pflichtbewusstsein oder auf Drängen der Eltern hin in die Schule, weil sie Angst haben, dass ihr Kind etwas verpasst.

  • Sehr merkwürdig, dass manche Kommentator*innen meinen, Politiker (oder auch Menschen) sind unfähig, wenn sie ihre Meinung ändern. Ich bin jedenfalls froh, wenn Poliktiker, egal von welcher Partei, sich an (Natur-)Gesetzen orientieren und verstehen, dass ein Virus diesen Gesetzen folgt. In dieser durch das Verhalten des Einzelnen unkalkulierbare Situation fordere ich geradezu von meinen Politikern, dass sie sich der jeweiligen Situation anpassen; es ist ein ständiges Abwägen zwischen Beschneiden einiger Freiheiten und Todesfällen.
    Ehrlich gesagt, habe ich persönlich keine Lebensfreude, wenn die Möglichkeit besteht, dass ich durch mein unachtsames Verhalten dazu beitrage, dass Menschen leiden und sterben.
    Das sind schließlich nicht nur Corona-Patienten, sondern auch der Auto- oder Fahrradfahrer, der nach einem schlimmen Unfall vielleicht keinen Platz mehr auf der Intensivstation bekommt. Was ist das für eine Regierung? Eine, die sich viel Gedanken um ALLE macht.

  • Murks, murksiger am murksigsten, äh Schulregelung in Hessen...
    Die Kolleginnen und Kollegen an den Schulen, die seit 9 Monaten unter großen auch psychischen Belastungen und mit lächerlichsten Schutzmaßnahmen ausgestattet in ihrer Mehrzahl das Maximum tun, um die ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schüler zu begleiten und zu unterrrichten werden vom übergeordneten Bereich auf das Feinste veralbert, mal wieder.
    Vorab sei gesagt, dass es von Mittwoch bis Freitag um zweieinhalb (sic!) Tage Unterricht geht. Was glaubt denn der übergeordnete Bereich, was mit Aufhebung der Präsenzpflicht denn in den Unterrichtsstunden inhaltlich noch läuft und laufen kann? Filmchen gucken, wenn es bei den Schulen, wie sie nun einmal sind von der Ausstattung her überhaupt möglich ist, dürfte ganz hoch im Kurs stehen. Das hier hat nichts mehr mit dem Recht auf Bildung zu tun, das ist reine Schikane an denjenigen, die seit Monaten in proppevollen Klassenräumen ihre Gesundheit aufs Spiel setzen. 1/2

  • Ich bin erleichtert, dass die Entscheidung für einen harten Lockdown auf politischer Seite endlich gefallen ist. Die Kontaktbeschränkungen werden für uns alle hart werden, gerade über die Weihnachtstage und Sylvester.
    Aber bitte, bitte keine Ausnahme für Gottesdienste in geschlossenen Räumen. Das konterkariert die jetzt getroffene Entscheidung für den harten Lockdown und verspielt die Glaubwürdigkeit für die Maßnahme.

  • Ich finde es absolut richtig! Die Geschäfte und die Menschen dahinter tun mir leid! Aber der Staat hilft. Es liegt leider an den Menschen, die Sie nicht an die Regeln halten. Die anderen sind die Leidtragenden, weil viele nur an sich denken. Es ist so traurig, das die Regierung so durchgreifen muss, weil es so viele arrogante Menschen gibt, die nur an sich denken.

    Meine Familie und Freunde sind mir wichtig, es bringt mir nichts, jetzt nicht zu verzichten und nächstes Jahr, feiere ich alleine, weil meine Familie und Freunde nicht mehr da sind.

    Denkt an die, die ihr liebt und dann fangt an zuhause zu bleiben. Ich hoffe auch, dass es die Firmen umsetzten, wo man ohne Probleme im HomeOffice arbeiten kann. Da wird teilweise auch keine Rücksicht genommen.

  • Bringt alles nichts, solange Bus und Bahn weiterhin ein Hotspot sind, sowie weiterhin die Grenzen offen sind.

  • VIEL zu spät, der Lockdown!!! ALLES dicht machen und mal ALLE für 2-3 Wochen zuhause bleiben - am besten weltweit - und Ruhe ist!!! Das kann doch nicht so schwer sein!!? Wie lange soll dieser Wahnsinn von einer Pandemie denn noch gehen??

    Und was bitte soll der Schwachsinn mit Kita-/Schulschließung ERST AB MITTWOCH?? Warum denn nicht ab SOFORT?? Ich hoffe, dass ALLE ELTERN ihre Kids schon ab MORGEN daheim behalten, dann hat man bis Weihnachten seine kleine Privat-Quarantäne hinter sich und kann ganz entspannt mit den Großeltern sein Weihnachtsfest verbringen.

    Liebe Leute der Hessische Landesregierung,
    bitte hört doch mal damit auf, unsere Kinder und somit auch viele andere Menschen weiterhin in Lebensgefahr zu bringen!!! Oder setzt oder vielmehr stellt euch mal selber in einen völlig überfüllten Schulbus!!!

  • Hessen drückt sich vor der notwendigen Schulschließung. Damit wird aber die Welle nicht gebrochen. Die Verantwortung für weiter hohe Infektions- und Todeszahlen sollte die Landesregierung auch gleich im Voraus übernehmen.

  • Schön dass ,die Hotels geöffnet bleiben dürfen, aber wenn ein Anverwandter aus einer anderen Stadt bei mir feiert und im Hotel anschließend übernachtet , fällt das dann unter den Begriff Tourismus? R.R.F.

  • Ich halte das alles für nicht zielführenden politischen Aktionismus.

    Alle Entscheidungen basieren auf einer nicht aussagekräftigen Zahl, nämlich der absoluten Zahl von Neuinfektionen. Woher kommt diese Zahl? Wie viele kommen von Ärzten/ Krankenhäusern, d.h. von tatsächlich Erkrankten? Wie viele kommen aus den täglich durchgeführten Tests? Wo wurde getestet? Informationen dazu habe ich noch nirgendwo finden können.

    Wir werden - weltweit - eine 20-25prozentige "Durchseuchung" bekommen, d.h. Menschen, die von dem Virus befallen werden. Davon wird ein ziemlich geringer Anteil tatsächlich erkranken, und wiederum davon ein geringer Anteil schwer bis tödlich. Das sagen die Zahlen bis jetzt aus. Und genau darauf muss man sich langfristig einstellen. Nicht auf Maßnahmen, die zwar kurzfristig die Zahl der täglichen Neuinfektionen (und damit die vielzitierte Inzidenz) nach unten drücken, am viralen Geschehen aber nichts ändern.

    Und da passiert zwar nicht nichts, aber viel zu wenig.

  • Kommen IMHO viel zu spät!

    In Sachen Schule haben Politik, Kultusminister, Schulämter und die Schulen selbst wertvolle Zeit verschlafen!
    Australien zeigt seit Jahrzehnten, wie Distanzunterricht funktioniert. Dort hätte man ein funktionierendes System gehabt, das für hier hätte adaptiert werden können.
    Aber nein, lieber so schnell wie möglich zurück zum Unterricht im Stil des vorigen Jahrhunderts, bloß nichts neues. Jetzt haben wir wieder die Bescherung, dass der Unterricht und Wissen auf der Strecke bleibt, anstelle neue Wege zu gehen.

  • Die Beschlüsse sind doch wieder nur ein herumdoktorn an den Symptomen, dazu noch viel zu spät und viel zu lasch. Leider hat man Alles kaputtgespart. Vom Gesundheitssystem über das Schulsystem bis hin zur Digitalisierung - Nichts klappt hier in unserem Land.
    Alle drei Minuten stirbt ein Mensch an den Folgen von Sars-Cov 2 und Bouffier nennt das bedauerlich. Feldmann lockt die Leute mit Kinderfahrkarten in die Innenstadt, da fällt einem doch nichts mehr ein!
    Ich wünsche mir, daß unsere Damen und Herren Politikerinnen aus ihrem Wahlkampfmodus heraus kommen und sich um die wirklichen Probleme kümmern.
    Ganz wichtig: Das Gesundheitssystem muss wieder zurück in die öffentliche Hand.
    Es muss schnellstens ein Gesetz her, welches diesen ganzen Föderalismus-Hick-Hack in Pandemiezeiten ausser Kraft setzt. Genaue Vorgaben bezüglich der Maßnahmen If this then that, so hätte Jeder Planungssicherheit. Das bisherige fahren auf Sichthat offensichtlich nur zu Verunsicherung geführt.

  • Ich finde sie richtig.Nur sollten die Leute im ländlichen Raum noch besser aufgeklärt werden, wie wichtig die Maskenpflicht ist. Ebenso Abstand und Versammlung. Das müssten Ortsvorsteher, Bürgermeister oder Pfarrer über nehmen.
    Auch beim Gartenzaun Gespräch mit dem Nachbarn ist Achtung geboten.Auch Dienstleister und Handwerker müssten Mundschutz tragen, wenn sie Arbeiten im Haus verrichten.Wie sieht es aus mit Postboten?

  • Ich halte die Beschlüsse für recht ausgewogen, allerdings hätten sie früher kommen sollen und nicht mit so kurzer Umsetzungsfrist vor den Feiertagen. Auch wäre ich für deutlich mehr Kontrollen auch im halböffentlichen Raum und für höhere Bußgelder. In meiner Wohnumgebung nehme ich viel zu häufig wahr, dass Menschen sich nicht an Regeln halten (versteckt geöffnete Bars und Restaurants in Hinterhöfen; Lieferservice für große Gruppen an eine Adresse; Stehpartys unterm Heizpilz in Privatgärten und so weiter).

  • Danke für nichts! Es ist total verantwortungslos Schulen und Kitas offen zu lassen! Der letzte SChultag ist eh der 18.12 warum also nicht wie alle anderen am 16 alles schließen inklusive der Schulen?? ?

    Es ist sehr traurig gerade im Angesicht das überall die Zahlen rapide steigen und somit auch eine Übertragung in Schulen und Kitas 2ahrsvheinlicher wird und das über Weihnachten??

    Sehr traurig was da beschlossen wurde und zugleich eindeutig viel zu spät!

    Wäre schön wenn man irgendwann mal ein gemeinsames und schnelles Deutschland erleben könnte und nicht so ein gespaltene wie aktuell!

    Wirtschaft ist und bleibt wie immer wichtiger als die Gesundheit, sonst hätte man schon viel früher reagiert!

    Vor allem ihr da draußen die Tag täglich in Massen zusammen kommen durch zwang,bitte bleibt gesund und habt eine schöne Zeit!

  • Werden Fahrschulen auch wieder dicht gemacht?

    (Anm. d. Red.: Über Fahrschulen gibt es im Bund-Länder-Beschluss keine Aussage.)

  • Wie hirnverbrannt ist das denn? Genau, was man braucht, um Familien und Schüler zu verunsichern (ich bin Lehrer). Zuerst ein Riesenhype, große Worte der Bundesregierung und dann macht doch jeder, was er will. Könnt ihr nicht entweder Ja oder Nein sagen? Es bleiben Tausend Fragen offen, die wir an der Basis ausbaden.

  • Eine Gute Idee dass die Baumärkte offen sind,
    denn wir Feiern kein Weihnachten und da wird halt wie jedes Jahr Renoviert,bei uns oder bei den Verwarnten.
    Es gibt Immer was zu tun.

    (Anm. d. Red.: Baumärkte sind ab Mittwoch geschlossen)

  • Ein Schritt in die richtige Richtung. Im Frühjahr waren die Schulen wochenlang zu, da sollten jetzt 3 Tage kein Problem sein. Und natürlich wären solche Maßnahmen Anfang November besser gewesen...

  • diese Beschlüsse finde ich nicht weitreichend.
    Ausgangasverbot ab einer gewissen Uhrzeit sollte in ganz Hessen gelten.
    Private s Feuerwerk zu Silvester müsste verboten werden. Reden wir doch das ganze Jahr vom Klimawandel und Silvester wird die Luft verpestet von Rauchschwaden. Es dauert Tage bis man wieder ein Fenster öffnen kann. Ganz abgesehen von dem Müll der auf den Strassen liegen bleibt.
    Auf dem Land braucht es mehr Kontrollen wegen der Umweltsünder.
    Jeder will leben, aber keiner will kleinere Abstriche machen. Sterben nicht täglich genug Menschen?
    Ich sage die Beschlüsse sind nicht ausreichend.


    (Anm. d. Red.: Der Verkauf von Silvesterfeuerwerk ist in diesem Jahr verboten.)


  • Leider wieder zu lasch. Die Überprüfung wird kaum möglich sein, Kitas geöffnet, keine Ausgangssperre, Profisport erlaubt.

    Nix halbes und nix ganzes.

  • Jetzt wird genauso weiter gemacht wie zuvor. Die Stellen, wie z.b Kitas und Schulen, in denen die HygieneMaßnahmen NICHT eingehalten werden offen gelassen!

  • Der Verkauf von Feuerwerk ist verboten, das zünden jedoch nicht. Nice! Ein Hoch auf die 0,1 der Bevölkerung die einen 27-Schein haben und das ganze Jahr kaufen dürfen und dies auch schon getan haben :) :) :)

  • Die Beschlüssen kommen 3 Wochen zu spät. Hier haben wir wertvoll Zeit verloren und die Pandemie ist außer Kontrolle. Hoffentlich haben unsere Politiker / Eliten daraus gelernt und lassen sich nicht ständig von Lobbyisten in ihre Arbeit reinreden.

  • Leider schmerzhaft, aber nicht zu ändern und daher richtig.
    Das Virus macht keine Ferien.

  • Die Beschlüsse finde ich angebracht. Sie hätten schon früher kommen müssen. Es ist zu viel Zeit vergeudet worden durch uneinheitliches Handeln der Bundesländer. Allerdings verstehe ich nicht, dass die Kirchen nicht geschlossen werden. Das Virus schlägt im Baumarkt genauso zu wie in der Kirche.

  • Vollkommen richtig aber 4 Wochen zu spät!
    Was auch immer Grund des Zögerns war, JETZT wirds erst richtig teuer......

  • Den lockdown light hätte man sich sparen können... man hätte die Maßnahmen, welche ab dem 16.12. Greifen schon Anfang November durchführen sollen

  • Die Maßnahmen sind zum größten Teil ungerechtfertigt und unlogisch. Die Hauptquelle für die Infektionen sind private Feiern und Treffen - je nach Datenquelle wird von über 70 oder über 80 berichtet. Nicht nur die Bundesregierung - auch die Landesregierungen haben es den Sommer über verpasst, Deutschland pandemiefester zu machen. Beispiel Schulen: Statt Großkonzernen Milliarden in den Rachen zu werfen, hätte man die Schulen auf ein Zweischichtsystem mit hälftigem Präsenzunterricht umstellen könnten besser in einem kontrollierten Raum mit enstprechendem Hygienekonzept stattfinden sollen - die Gastronomen hatten sich vorbereitet - mit Lüftungsanlagen, Trennwänden und vielem mehr. Für den Einzelhandel hätten durchaus Onlineplattformen und Bringdienste helfen können - viele Taxi- und Busfahrer in Kurzarbeit hätten da auch dankend mitgemacht, usw. Nein - man hat gehofft, es werde schon nicht so schlimm kommen und muss jetzt fast panisch alles dicht machen. Fazit: Nix gelernt - sechs, setzen

  • Der harte Lockdown ist sinnig und erforderlich.
    Befremdlich finde ich nur das Ausweichverhalten, statt auf der Zeil trifft man sich auf dem Feldberg und statt in der Kneipe sein Bier zu trinken, feiert nun der Nachbar täglich eine große Party?!
    Nur mit Besonnenheit wird es ein gesundes, frohes neues Jahr.

  • Falsche Signale! Kantinen dürfen offen bleiben und Restaurants müssen schließen? Nur ein Beispiel.
    Frisöre müssen schließen, aber überregional eingesetzte Arbeiter, Vertreter usw. belagern Hotels? Nur ein Beispiel
    So kann man es fortführen! Etwas mehr Nachdenken und überlegen, was brauchen wir dringend, was weniger, was gar nicht!

  • Sehr gut - waren schon längst fällig!!!

  • Endlich!

  • Seltsam. Man hat die Reisen mit Bahn und Flugzeug an Weihnachten nicht verboten. Die reisen dann nach irgendwohin und kommen dann auch wieder zurück. Und haben im Gepäck das Virus. So, wie bereits im Sommer.
    Oder die ganzen ausl. Handwerker, usw. die Heimaturlaub machen. Als ob die sich Daheim dann um die deutschen Regeln scheren. Und kommen dann auch zeitgleich wie die Urlauber wieder zurück.
    So wird das nix mit dem Lockdown.
    Lockdown heißt für mich: alle bleiben zu Hause. Familienbesuche (-feiern) werden verboten. Nur dann kann man von einem Lockdown sprechen. Aber den Mut bringen die Politiker nicht auf!

  • Zu spät. Nach Beginn der erhöhten Infektionzahlen hätte im November schon geschlossen werden müssen. Dann wäre es weniger schlimm geworden.

  • Was macht man aber, wenn man 7 Geschwister hat?
    Hat da irgendjemand an solche ganz normalen Familien gedacht????

    Übrigens ist vom Gott, der am Weihnachten gefeiert wird, es so gewollt!!!!

    Gruß
    L.D-G

  • Erstens : Ich bin kein Politologe und kein Prophet, dennoch verfüge ich über eine gute Lebenserfahrung Sie hätten dafür sorgen müssen dass dieses Jahr keiner im ( Sommer) in den Urlaub durfte.
    Zweitens Jeder hätte sich per Gesetz auf Covid 19 Testen MÜSSEN
    Drittens: jetzt müssen wir alle dadurch!
    Es gibt Menschen die haben schlimmeres erlebt

  • Frage an die Redaktion:
    Werden auch Gärtnereien geschlossen? Wie sieht es mit Dienstleistungen in der Gartenpflege und Galabau aus?
    Lg

    (Anm. d. Red. Gärtnereien zählen nicht zu den Lockdown-Ausnahmen. Sie werden demnach geschlossen. Bei den Dienstleistungen sind ab Mittwoch die im Bereich der Körperpflege geschlossen. Andere nicht.)

  • Beschlüsse sind gut und hätten gern auch früher kommen können.

  • Too little too late.

    Die Regierung hätte vor Monaten einen RICHTIGEN Lockdown durchführen müssen, mit richtiger Ausgangssperre und dann Reisende verschärfter kontrollieren. Leider hat die Regierung ein Nickerchen gemacht, während es etwas lockerer wurde.
    Das Vertrauen in unsere Regierung habe ich in diesem Jahr komplett verloren und will am liebsten auswandern, wenn ich bedenke mit was für Steuersummen und Beitragserhöhungen der arbeitende Bürger rechnen darf um das vom Staat herausgeschleuderte Geld wieder reinzubekommen.

    Außerdem bin ich mittlerweile richtig sauer auf die Regierung, weil sie die Lage in Krankenhäusern versucht, komplett auf die Pandemie zu schieben, dabei sind die Krankenhauser seit Jahren überlastet und es wurde hier ein Pflaster und da ein Pflaster zum vertrösten aufgedruckt und jetzt brauch man sich nicht wundern, dass wir nicht genug Fachpersonal haben, wenn es sowieso nie genug waren und sonst schon doppelschichten geschoben wurden.

  • Alle Demokratischen Parteien sollten uneingeschränkt hinter der Regierung stehen!
    Alle Verantwortlichen von Gotteshäusern
    sollten alle Versammlungen jeglicher Art untersagen! Der liebe Gott befürwortet das!
    Ganz bestimmt!
    Verordnungen streng durchsetzen damit
    2021 besser wird!

  • Endlich. Die Situation in Einkaufszentren und den Innenstädten war undiszipliniert und unverantwortlich. Wer nicht hören will muss fühlen. Scheinbar geht es mit Achtsamkeit und Eigenverantwortung nicht. Die, die jetzt am lautesten schreien werden, sind aber genau die, die diese verschärften Maßnahmen zu verantworten haben.

  • Ich finde diese Maßnahmen vollkommen richtig, Wir bekommen es sonst nicht in den Griff!! Ich hoffe das alle sich mal an Riemen reißen und wir dann mit Hoffnung in das neue Jahr 2021 starten können Bleibt alle gesund und macht das Beste daradaraus!

  • Der lockdown kommt zu spät. Man fragt sich wirklich was mehr Priorität erhält der Schutz des Lebens oder die Wirtschaft.
    An Weihnachten oder Sylvester sich nicht treffen dürfen aber einen Gottesdienst besuchen mit wie vielen Menschen ?
    Auch bleibt es unverständlich Schulen offen zu halten und es den Eltern offen zu lassen ob sie ihre Kinder weiterhin einer Vielzahl von Kontakten auszusetzen.
    Wie funktioniert den der distanzunterricht wenn man seine Kinder zu Hause lässt?

    Diese Form der deligierung der Entscheidung auf die Eltern ist nicht gerade eine Entscheidung die man sich in einer solchen Situation wünscht.
    Eine Vorquarantäne (schulschliessung) würde die kontakte bzw. Schnittstellen wesentlich reduzieren.
    Warum finden die Maßnahmen aus den Szenarien der bevölkerungschutzanalyse aus 2012 so wenig Einzug in die politischen Umsetzungen.
    6-7 Jahre sind verstrichen ohne auf ein hochrisikopapier zu achten. Verantwortung muss man auch tragen können.







  • Mein Appell:
    Hebt bitte und unbedingt positive Möglichkeiten in dieser jetzigen Zeit hervor , damit der aktuelle starke Fokus auf das negative Geschehen in unseren Köpfen schmelzen kann!

    Unsere Chance: Wir können achtsamer werden mit unserer inneren Haltung. Wir können unsere Bedürfnisse ausweiten und zu Hause auf anderen Wegen - abseits des gewohnten Alltags - Erfüllung finden.
    Dankbarkeit und Wertschätzung für all das was uns jetzt geblieben ist, trägt uns mit mehr Gesundheit durch diese besondere Zeit.
    Machen wir uns die Zeit zu unser individuellen "ganz Besonderen".

    Ein "Hallo-Mental-Wach" an die Regierung und viele warme Grüße an alle LeserInnen

    Euer Alexander

  • Leider gibt es keine alternativen Möglichkeiten. Die Einschnitte sind besonders für das Gewerbe schmerzlich aber nicht zu vermeiden.
    Ich hoffe es halten sich alle dran!

  • Sie kommen viel zu spät

  • Sonderregelung Hessen bei Schulen und Kita ist von Bouffier unverantwortlich, es wird ausschließlich an die Eltern gedacht. Die Lehrer und Erzieher - diesmal sogar erwähnt - werden nicht bedacht- hier gibt es keine Solidarität - wie sollte es dann bei den Eltern sein- keiner lässt sein Kind Zuhause, wenn es nicht angeordnet wird- oder es sind nur die, die auch ohne Aufforderung die AHA Regeln einhalten. Bei vielen Pädagogen liegen die Nerven blank und es wäre besser auch die mal in den Blick zu nehmen, damit sie stark im neuen Jahr wieder die Familien unterstützen können. Aber wie bei anderen Themen kann man über die Landesregierung in Hessen nur den Kopf schütteln.

  • Ich bin skeptisch ob das viel bringen wird. Selbst wenn die Zahlen bis zum 10. Januar etwas zurück gehen, werden sie danach bei Lockerung der Maßnahmen wieder steigen. Es kann nicht ewig so weiter gehen. Ein vernünftiges Konzept muss her. Der Weg den Boris Palmer in Tübingen geht finde ich richtig. Der Fokus muss auf den alten Menschen liegen. Auch wenn diese die Hauptwählergruppe sind. Es kann nicht sein, das Erna und Ernst am Samstag zur Haupteinkaufszeit durch den Supermarkt schlendern oder mit Bus und Bahn zum nächsten Einkaufszentrum oder Restaurant fahren.

  • Sind im Prinzip richtig, hätten jedoch eher kommen müssen. Dann wären vielleicht nicht solche gravierenden nötig.

  • Ich halte die Beschlüsse für dringend notwendig, leider viel zu spät. Leider ist Hessen schon wieder die Ausnahme. Es gibt wie immer keine Einigkeit und Geschlosseheit in Deutschland. Den Virus kann man nur unter Kontrolle bekommen, wenn Alles geschlossen ist, mit Ausnahme Lebensmittelgeschäfte und medizinische Einrichtungen (Ärzte, Apotheken, etc.)

  • Längst überfällig. Sehr gut!!

  • Bundesregierung: "Kinder sollen in dieser Zeit wenn immer möglich zu Hause betreut werden. Daher werden in diesem Zeitraum die Schulen grundsätzlich geschlossen oder die Präsenzpflicht wird ausgesetzt", heißt es in dem Beschluss.

    Hessen: hold my beer - Schulen und Kitas bleiben offen. Verantwortungslose Inkonsequenz hat einen Namen.

  • Glaube zersetzt Viren, deshalb darf ich auch in die Kirche

  • Meine erachtens noch viel zu lasch , das ist kein Lockdown !!!!!!!!!!!!

  • Schlechte Sonderregelung Herr Bouffier.
    Pädagogen arbeiten auch schon am Limit. Sie verdienen es auch geschützt zu werden. Für Eltern ist es ein Signal wenn die Kitas zu haben. Dann bleiben Familien eher zu Hause und auf Abstand. Erst mit dem Öffnen der Schulen und Kitas explodierten die Zahlen. Die Unsicherheit ist groß und arbeiten mit Maske im pädagogischen Bereich kaum umsetzbar.
    Ich unterstütze die Öffnung der Kitas für Systemrelevante Berufsgruppen, sozialen Notfälle, für Familien in Notsituationen . Aber sehr geehrter Herr Bouffier, spielen sie nicht mit dem Leben der Lehrer und Pädagogen. Wir haben davon schon zu wenige und brauchen diese Menschen nach der Pandemie um das Land wieder aufzubauen.
    Ich hätte mir eine klare Entscheidung gewünscht und keine Bitte / Appell an die Eltern.

  • Meines Erachtens sind diese Beschlüsse nicht streng genug. Keine Fahrten aus anderen Bundesländer nach Hessen finde ich angebracht. Keine Treffen. Einfach zu Hause bleiben. Ich wünsche allen Frohe Weihnachten.

  • Ist ja alles wunderbar, dass an viele gedacht wird.
    Was ist aber mit den Pädagogen und Erziehern ?
    Sind wir etwa nicht ansteckbar? Wir haben auch Familie und haben genau so Angst um unserem Leben!

  • Zu wenig, zu spät. Schulen gehören geschlossen und Gottesdienste sollten nur noch online abgehalten werden dürfen.

    Dass Kinder sehr wohl zum Infektionsgeschehen beitragen zeigen u. a. Studien aus Kanada. Vor diesem Hintergrund ist es mir unbegreiflich, dass Kinder unter 14 Jahren weiterhin von Kontaktbeschränkungen ausgenommen werden.
    Und an alle, die sich über die "leidenden" Kinder aufregen: Die sind jeden Sommer 6 Wochen ohne staatliche Betreuung und da stört es auch keinen...

  • Wer wünscht sich schon gern eine Kontaktbeschränkung. Aber im aktuellen Fall finde ich sie uneingeschränkt richtig und notwendig und ich bitte alle Menschen, sich konsequent daran zu halten. Es darf / soll auch kontrolliert werden.

  • Reicht nicht. Der deutschen müssen gezwungen werden! Fingerabdrücke im Perso sind schonmal ein richtiger Weg. Mehr Vorratsdatenspeicherung und Bewegungsprofile, damit zu keiner Zeit mehr als zwei Haushalte sich gegenüber standen. Verseuchte Bargeld abschaffen und jede E-Cash zahlung transparent für die Behörden und die Krankenkassen gestalten. Bei kauf von Chips, Pizza und co müssen die Krankenkassen Beiträge der Person steigen! Alkohol und Tabak mit mehr steuern fast unbezahlbar machen oder eine Prohibition einführen. Damit die Menschen gesünder leben und länger Arbeiten können.

  • Das ist ein widerliches lockdown die unternehmen müssen zusehen wie sie sich retten können und die politiker bleiben auf ihr ruhm sitzen und müssen sich keine sorgen um ihr geld machen der staat ist zerstört es müsste schon von anfang an gemacht werden das die geschäffte zu bleiben ich bin der meinung die geschäffte sollen aifbleiben maskenpflicht und beschränkung ist schon strafe genug wacht auf Deutsche Politiker

  • Diese Maßnahmen sind völlig überzogen.
    Man muss die Pamdemie dort eingrenzen wo sie sich am meisten verbreitet.
    Wieso sind Alteneinrichtungen betroffen?
    Wieso sind Flüchtlingsheime betroffen?
    Wieso verbreitet sich das Virus in Schulen?
    Überall dort wo viele Migranten sind ist das Virus am am häufigsten.
    Im öffentlichen Raum muss man Maske tragen und Mindestabstand halten, in ÖPMV steht man dicht zusammen.
    Alles ohne Plan und nicht durchdacht.
    Hauptsache die Bevölkerung kann man mit Geldstrafen belangen, denn es müssen ja wieder die leeren Kassen aufgefüllt werden.

    Beste Grüße.

  • Gut, nur das sehr viele Alten zu Hause über Pflegedienste versorgt werden und wohl nicht getestet werden finde ich bedenklich.

  • Ich finde es richtig da man eben diesen über 200 Wert erreicht hat. Nur was ich nicht verstehe warum man vom 24-26 dieses Vorgehen aufweicht wegen Weihnachten.
    Bitte auch an diesen Tagen den Lockdown nicht aufweichen sondern zum Schutz von Leib und Leben strickt weiter zu lassen.
    Warum soll man wegen Weihnachten den Virus eine bessere Verbreitungsmöglichkeit geben.
    Mit freundlichen Grüßen
    A. Bauer

  • Für mich kein "harter Lockdown" wie vorgegeben. Alles wie immer weichgespült - vor allem in Hessen. Schulen und KITAS weiterhin geöffnet? Gottesdienste erlaubt? Keine generelle Ausgangssperre? Was soll das bringen? Andere Länder in Europa sind rigoroser - und damit erfolgreich.

  • Absolut richtig!

  • Gerade in Hessen gibt es - im Gegensatz zu anderen Bundesländern - eh am Freitag Ferien - was soll das also? Warum nicht konsequent ab Mittwoch die Schulen schließen, was eh überfällig ist? Und warum Gottesdienste, Baumärkte...? Wie inkonsequent ist das denn schon wieder? Kinder dürfen seit Wochen/Monaten nicht an der frischen Luft mit Abstand Sport in ihren Vereinen machen, die super Hygienekonzepte haben und an die sich auch gehalten wird - aber Gottesdienste in geschlossen Räumen und Baumarktgedrängel sind dann ok? Hier stimmt doch was nicht...

    (Anm. d. Red.: Baumärkte sind ab Mittwoch geschlossen; Gottesdienste sind nur erlaubt unter Einhaltung von Hygienerichtlinien, Details für Weihnachten sollen noch beraten werden.)

  • Kommen viel zu spät.

  • Ich finde es zum kotzen und ungerecht , dass Gottesdienste erlaubt sind.
    Ich darf nicht mit mit 10 Leuten auf der Straße stehen, aber mit den gleichen Leuten in der Kirche sitzen....? Das ist LÄCHERLICH...
    Da wundert es mich nicht, wenn sich viele nicht an die Regel halten...warum auch ein so einem Schwachsinn

  • Genau richtig, vermutlich zu spät in Angriff genommen. Ich beneide die Politiker nicht um die Verantwortung, jetzt für alle Menschen die richtigen Weichenstellungen vorzunehmen.

  • Warum hat Herr Bouffier in der PK eigentluch keinen Mundschutz getragen?

  • Und was passiert wenn das auch nicht funktioniert?

  • Nun, ich bin der Ansicht das ein JEDE/R für seine Gesundheit selber verantwortlich ist!
    Deshalb halte ich die Maßnahmen für vollkommen übertrieben und schließlich gibt es von 83 Millionen Einwohner in diesem Land mindestens 82 Millionen die keine Corona Erkrankung haben.
    Zudem halte ich es für unverantwortlich die Geschäfte in der Vorweihnachtszeit zu schließen, in der die Einzelhändler 3/4 ihres Jahresumsatzes erwirtschaften!
    Und last but not least:: es wird eine Verelendung unserer Bevölkerung geben, wie nach dem 1.WK, gar nicht auszudenken wie das noch enden soll!
    Warum: bringen die öffentlichen Medien nicht jeden Abend von 20:15 Uhr bis 20:30 Uhr und auch im Radio und in der Presse nicht jeden Tag Berichte:: wie der Mensch sein Immunsystem stärken kann???
    Diese permanente gebetmühlenartige Angstmacherei ist ungesund!
    Mit freundlichen Grüßen
    Constanze

  • Man hätte seitens der Politik viel früher reagieren müssen , teilweise sind die Verordnungen noch wischi waschi und zu lasch, leider keine bundeseinheitliche Regelung.
    Ich stelle das Regierungssystem von Deutschland bezüglich Pandemie in Frage.

  • Gottesdienste sollten meiner Meinung nach ebenfalls untersagt werden ebenso, dass bei Treffen mit Personen aus 2 Haushalten Kinder bis 14 Jahren bei der Personenanzahl nicht dazu zählen. Ebenso sollte auch die Lockerung an Weihnachten überdacht werden, da es möglicherweise/bzw. sehr wahrscheinlich zu einem Anstieg der Fallzahlen in 7 bis 14 Tagen führen wird. Denn dann war der ganze Lockdown umsonst. Das Ergebnis wird nur sein, dass kleine (Familien-) Betriebe endgültig in den Ruin getrieben werden. Körpernahe Dienstleistungen sind ja auch bei ärztlichen und pflegerischen Tätigkeiten sowie bei medizinischen Fachangestellten an der Tagesordnung.

  • Warum muss Hessen in Bezug auf Schule doch wieder ein extra Süppchen kochen.....was ist dann mit Musik u Nachhilfeschulen.... Da ist wieder nix klar dann.....Da war schon lange keine Nachverfolg mehr möglich.

  • Diese Maßnahmen sind längst überfällig. Warum werden in Hessen die Schließung von Schul- und Kindertagesstätten nicht mal jetzt wie beschlossen konsequent umgesetzt? Auch die dort Beschäftigten haben Familien mit Risikopatienten. Das ist meiner Meinung nach fahrlässig und unverantwortlich. Es geht um 2 Tage mit angebotener Notbetreuung, da die notwendige Maßnahme für jeden vorhersehbar war sollte das ja wohl organisiefbar sein. Am Freitag ist sowieso nach 3 Std Schluss.

  • Herrn Bouffier fehlt offensichtlich der Mut, das Notwendige zu tun, wenn es Wählerstimmen kosten kann. Wie ist sonst zu erklären, dass die Schulen und Kitas offen bleiben, die Schüler (m/w/d) aber bitte zuhause bleiben sollen? Die Präsenzpflicht aufzuheben bedeutet, dass die Zuhausegebliebenen online beschult werden müssen, während gleichzeitig ganz real unterrichtet werden soll.
    Das Virus findet in den beengten Bildungseinrichtungen ideale Verbreitungsräume. Natürlich gibt dafür kaum belastbare Belege - die Kinder werden ja nicht getestet.
    Ein Ministerpräsident ist nicht gewählt, um "an Eltern zu appellieren", sondern um Entscheidungen zu treffen, die Schaden von allen Bürgern abwenden - selbst wenn es sich bei den Bürgern "nur" um Erzieher oder Lehrer handelt (klar, alle m/w/d).
    Trotzdem besinnliche Weihnachten
    Marcel Kraft

  • Mit stellt sich da eine Frage:
    Ist das Kaufen eines TV-Gerätes im Elektronikmarkt gefährlicher, als das Kaufen einer Bohrmaschine im Baumarkt?

    Anm. d. Red.: Beides wird ab Mittwoch vorerst nicht möglich sein. Elektronik- und Baumärkte sind geschlossen.

  • Ich stimme Mike aus Kriftel absolut zu. Es ist unglaublich wie planlos und geradezu hysterisch die Politik auf eine Situation reagiert, die nicht kontrollierbar ist. Wie wir im Spätsommer gesehen haben, sind die Gesundheitsämter nicht in der Lage, auch geringe Infektionsraten unter Kontrolle zu halten, bzw. Kontakte nachzuverfolgen. Wie auch, wenn ein Großteil der Erkrankungen sypmtomlos verläuft? Insoweit ist es auch kein Wunder, dass man nicht weiß, wo die Leute sich angesteckt haben. Was ist also das Ziel der Politik? Keine Toten mehr? Dann sollten wir auch Autos, gesundheitsgefährdende Stoffe und alles andere, was potentiell gefährlich ist, verbieten! Das dicke Ende wird noch kommen, wenn klar ist, was dieser Lockdown kostet und wieviele Existenten er vernichtet hat. Das alles wird bezahlt werden müssen. Und dann werden auch diejenigen von drastischen "Eingriffen ins Geld" betroffen sein, die jetzt absolute Befürworter sind.

  • Ich finde die Corona Beschlüsse ok.
    Ich sehe die Notwendigkeit dafür ein.
    Es ist nätürlich bedauerlich für uns alle.
    Aber es gibt keine andere Möglichkeit
    Es müssen sich alle an die Corona-Regeln
    halten das ist die einzige Chance die
    wir haben um Corona erfolgreich
    zu bekämpfen.
    Und das Bekämpfen von Corona
    geht nur gemeinsam.

  • Was hilft es dem richtigen Lockdown ab Mittwoch, wenn es Weihnachten Ausnahmen gibt!

  • Das ist alles unbedingt notwendig!
    Anders ist der Pandemie nicht Herr zu werden.....

  • Ich halte gar nichts davon. Warum bleiben Schulen und Kitas offen, während z. B. Kaufhäuser, wo sich wirklich niemand ansteckt, geschlossen werden? Ich sehe in Darmstadt jeden Tag die mit Schulkindern vollgestopften Busse und Straßenbahnen... Wer glaubt, dass dort die Infektion nicht übertragen wird, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann!!! Herr Bouffier und Konsorten denken (!), sie wüssten alles besser als die Wissenschaftler und die Bundesregierung. Die Folge werden viele neue schwere Erkrankungen und viele Tote sein. Denk ich an Hessen in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht!!!

  • Angela Merkel hatte von Anfang an recht. Leider haben die Länderchefs nicht mitgezogen und so stehen wir jetzt vor einem Lockdown an Weihnachten. Die jetzigen Beschlüsse für Hessen sind immer noch zu schwammig. Schulen Kindergärten usw müssten bis auf die nötige Betreuung von Systemrelevanter Jobs Betroffenen geschlossen werden.

  • Das Kaspertheater geht weiter. Sogar die Empfehlung (Schließung der Schulen) des Bundes WIRD MISSACHTET!
    Nach den Feiertagen werden die Zahlen weiter hochgehen, wobei man gar nicht sagen kann, WAS eigentlich hinter den reisserischen Zahlen steckt!!! ---------- Panikmache, Angst schüren, NICHTS anderes ist diese Schmierenkomödie von allen, die sich dran beteiligen. Bouffier, treten Sie zurück! Und nehmen Sie unseren OB Feldmann gleich mit!

  • Schulen und Kindergärten offen zu lassen ist genau richtig.

    Weder Kinder noch ihre Eltern gehören auch nur im Ansatz zur Risikogruppe.
    Das Risiko beginnt ab 60 eher 70 aufwärts und natürlich massive Vorerkrankungen.

    Dann müssen sich Kinder und Eltern halt von den Großeltern fernhalten.

    Der Schutz der alten und kranken ist wichtig, aber so wird das nichts, da die zahlen nie auf unter 50 sinken und danach wieder ganz normal steigen.

    Masken, Zeiten zum einkaufen, Arztbesuche usw für Risikogruppen reservieren und den Rest unter Beachtung von AHA ein relativ normales Leben lassen.

    Hauptsache Kirchen mit einem Besucherschnitt von 60+ bleibt offen.

    Wir gehen jeden Tag arbeiten und haben dadurch hunderte Kontakte.

  • "In Regionen mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 200 soll der Nachweis eines aktuellen negativen Coronatests auch für die Besucher in Alten- und Pflegeheimen verbindlich werden. "

    Wieso nicht überall?

    Absolut Unverständlich!

  • Die Maßnahmen sind zum größten Teil ungerechtfertigt und unlogisch. Die Hauptquelle für die Infektionen sind private Feiern und Treffen - je nach Datenquelle wird von über 70 oder über 80 berichtet. Nicht nur die Bundesregierung - auch die Landesregierungen haben es den Sommer über verpasst, Deutschland pandemiefester zu machen. Beispiel Schulen: Statt Großkonzernen Milliarden in den Rachen zu werfen, hätte man die Schulen auf ein Zweischichtsystem mit hälftigem Präsenzunterricht umstellen könnten besser in einem kontrollierten Raum mit enstprechendem Hygienekonzept stattfinden sollen - die Gastronomen hatten sich vorbereitet - mit Lüftungsanlagen, Trennwänden und vielem mehr. Für den Einzelhandel hätten durchaus Onlineplattformen und Bringdienste helfen können - viele Taxi- und Busfahrer in Kurzarbeit hätten da auch dankend mitgemacht, usw. Nein - man hat gehofft, es werde schon nicht so schlimm kommen und muss jetzt fast panisch alles dicht machen. Fazit: Nix gelernt - sechs, setzen

  • Absolut richtig, hätte schon früher und konsequenter erfolgen müssen!

  • Hätte längst so entschieden werden -

  • Ob diese Beschlüsse richtig (d.h. erfolgreich) sein werden, werden wir am 10.01.2021 wissen.

  • Ich stehe dahinter. Sie sind richtig. Und natürlich müssen die auch wenn nötig im Wochen Rhythmus angepasst werden. Eine Pandemie erleben wir alle zum ersten Mal. Es gibt zu viele Mitbürger, die immer noch egoistisch handeln dann braucht es eben Regeln für das soziale Miteinander. Jeder der sich beschwert soll für diese Jahrhundert Aufgabe erst mal bessere Ideen äußern. Ich bin sehr zufrieden mit unserer Regierung und froh in diesem Land zu leben.

  • Ich halte die Beschlüsse für richtig, alleine schon aus Verantwortung für die eigene Familie, denn wer möchte schon verantwortlich dafür sein, dass die Oma oder der Opa an Covid erkrankt und vielleicht sogar stirbt.

  • Zwei klare "Lager", sehr viele, auch extreme Ansichten... aber: Wo sind bei all dem die wahren Fakten? Warum wird nicht auf den Tisch gepackt, woher die hohe, "schier unbändigende" Infektionszahl kommt? Wie wurde noch gleich gesagt:"... Professoren (man sollte meinen hochgebildet) beraten und analysieren"...wo sind die klaren, transparenten Fakten? Ich, wie viele andere auch, sage klar heraus, dass die Schuld, wenn man es den überhaupt so nennen kann, an der Verbreitung, nicht am Einzelhandel oder dem Friseur von nebenan liegt; sondern klar am, nachwievor, völlig überforderten politischem System, welches die bodenständige und ehrliche Art zu kommunizieren nicht beherrscht! Blinder Aktionismus sollten die Worte des Jahres werden.

  • Warum bleiben Baumärkte anscheinend mal wieder geöffnet, aber nicht in allen Bundesländern!? Was Verkauft ein Baumarkt für den täglichen Bedarf? Wieso ist in diesem Punkt mal wieder keine Einigkeit in den Bundesländern?


    (Anm. d. Red.: Die Baumärkte werden ab Mittwoch geschlossen. Bund und Länder haben folgende Ausnahmen für den Einzelhandel-Lockdown beschlossen: Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte für Lebensmittel, Direktvermarkter von Lebensmitteln, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Weihnachtsbaumverkauf und Großhandel)

  • Es wird ein harter sofortiger Lockdown gefordert. Alles für 14 Tage schließen. Jeder daheim.

    Ich kann wetten das wenn das Internet/Telefon in dieser Zeit aufällt wegen einer Störung wie gestern, die Leute ganz schnell ihre Meinung ändern werden und sofort wieder Online gehen wollen. Ich bin lieber zuhause als jetzt Bereitschaft über die Feiertage zu haben!

    Kein Handwerker der die ausgefallene Heizung repariert, kein Wasserschaden geflickt werden kann, Baumärkte zu um schnell Teile zur Reparatur zu kaufen.

    Schreien kann jeder nach härtere Maßnahmen, doch muss man an vorher an alles denken!
    Es zählt am meisten die Vernunft richtig zu handeln.

  • Beschlüsse finde ich gut. Wir haben nur zu lange gewartet. Das ganze hätte viel früher stattfinden müssen.

  • Frage:
    Dürfen meine 2 Jungs 9 und 11 Jahre mit ihren 2 gleichaltrigen Freunden gemeinsam Fussball auf dem Bolzplatz bzw. Der Parkwiese spielen??
    Danke für eine konstruktive Antwort.

  • Bouffier und Lorz zähle ich mittlerweile zu den größten Coronaleugnern.

    Ohne ein Alternativkonzept vorzulegen, hat er der Verlängerung des "Lockdown light" zugestimmt, um bei der Pressekonferent zuzugeben, das man damit die Inzidenz nicht unter 50 drücken kann. Einen harten Lockdown lehnte er aus wirtschaftlichen Gründen ab. Jetzt haben wir ihn doch, länger, teurer und dazu viele Tote. Verschenkte Zeit und Geld aus reiner Borniertheit und ja, ich muss es leider sagen, aus Dummheit.

    Das die Schulen in Hessen weiter geöffnet bleiben und nur die Präsenzpflicht aufgehoben wird, ist ein Schlag ins Gesicht des Schulpersonals. Sie sollen jetzt verwahren, unterrichten in Präsenz + Homeschooling? Über Nacht?

    Dazu weiterhin vielfach ungeschützt, da Bouffier und Lorz seit Monaten keine Konzepte zum Infektionsschutz entwickeln und vorhandene (RKI) einfach ignorieren?

    Die gesamte hessische Coronapolitik ist gescheitert!

    Das Maß ist voll, Herr Bouffier! Ich fordere Sie zum Rücktritt auf!

  • Schon schlimm, dass unsere Politiker erst jetzt dahinter steigen. Was haben die denn gedacht. Naja, die müssen sich keine sorgen über ihr monatliches Einkommen machen. Haha, wir brauchen die Baumärkte unbedingt für den täglichen Bedarf. Das ist eine Ohrfeige für die Firmen, die ab Anfang November schließen mussten.
    Armes Deutschland, kann ich nur dazu sagen.

  • Vorab ein großes Dankeschön an alle Coronaleugner und Maskenverweigerer, auch die mit den freien Nasen, gute Arbeit!
    Die Corona-Beschlüsse kommen sehr spät, und wie vieles in den letzten Monaten sind sie nicht konsequent genug.
    Schulen und Kitas sollten maximal eine Notbetreuung anbieten dürfen und
    in den Glaubenseinrichtungen nur Notfallseelsorge stattfinden.
    In Bussen und Bahnen dürfte nur eine begrenzte Anzahl von Personen befördert werden, hier könnten zB. private Busunternehmen ergänzend eingesetzt werden, die ihre Fahrzeuge ohnehin abgestellt haben.
    Bis Mittwoch zu warten halte ich für falsch, Montag und Dienstag wird es Szenen wie im Schlussverkauf geben, um zum "Fest der Liebe" noch etwas Schönes zu erwerben..

    Wir sollten die nächsten Wochen als Zeit der Besinnung nutzen, freundlich zueinander sein und wissen, dass wir alle gerne wieder unsere geliebte Freiheit genießen wollen!

  • Es wurden die richtigen Beschlüsse gefasst. Sie kommen 4 Wochen zu spät. Aber nachher ist man schlauer.

  • Ich und meine Familie finden die Beschlüsse für notwendig um die Pandemie kontrollieren zu können. Impfung und/oder wirksame Medikamente können auch nach Vorhandensein nur langfristig Wirkung erzielen, darüber sollte sich jeder klar sein. Deshalb müssen wir jetzt handeln und nicht wenn es Richtung Chaos geht. Natürlich sind die Beschlüsse hart und schränken die persönliche Freiheit immens ein. Aber wir sollten hier solidarisch mit unseren Mitmenschen handeln und die Ansteckungsgefahr gemeinsam minimieren. Und wenn wir uns dafür kurzzeitig von der Spaß- und Konsumgesellschaft etwas distanzieren müssen, dann sollte das machbar sein, letztendlich ist dies nicht lebensnotwendig.
    Wir wünschen allen ein frohes und vor allem besinnliches Weihnachtsfest.

  • Ich finde die Entscheidung, dass Einzelhandelsgeschäfte schließen sehr gut. Doch das hätte alles viel früher passieren müssen. Sowas wie Schuhe oder Klamotten kann man auch online kaufen.

    Lg

  • Das geht voll in Ordnung, der Lockdown ist unvermeidbar.

  • All diejenigen, die hier das Grundgesetz so hoch halten, frage ich, was nutzen Euch Eure Grundrechte, wenn ihr mit einem Schlauch im Hals komatös auf Intensiv liegt oder gar schon gestorben seid?
    Die Gesundheit ist und bleibt das wichtigste und oberste Recht eines Menschen und es ist die erste Verpflichtung aller Verantwortlichen, diese zu schützen.
    Alles andere ist nachrangig.

  • Es hätte schon VIEL FRÜHER ALLES RUNTERGEFAHREN WERDEN MÜSSEN !!!
    Bzw hätten die GANZEN EINSCHRÄNKUNGEN vom ersten Lockdown NICHT SO FRÜH GELOCKERT WERDEN DÜRFEN !
    Was bringen FRÜHE LOCKERUNGEN wenn im nachhinein ALLES NOCH DERBER UND HÄRTER ANGEZOGEN WIRD !!! ES HÄTTE VON ANFANG AN EIN BUNDES EINHEITLICHE BESCHRÄNKUNG FÜR ALLE GEBEN MÜSSEN !!!

  • Man sollte in Hessen einen Ministerpräsidenten wie Söder haben, der durchgreift und nicht wieder pseudoliberal auftritt, indem er die Schulen geöffnet lässt. Zumal es sich um drei lächerliche Tage handelt, einer davon noch als letzter vor den Weihnachtsferien, der also ohnehin nicht richtig als Schultag zu verbuchen ist. Unmöglich finde ich das und alles andere als fürsorglich der Bevölkerung gegenüber.

  • Diese Entscheidungen waren mehr als nötig.

    Unmöglich finde ich allerdings, dass in Hessen die Schulen und Kitas geöffnet bleiben. Eine Notbetreuung hätte ich ausreichend gefunden.
    Auch die Öffnung von Baumärkten u. ä. halte ich für falsch. Lebensmittel und Gesundheitsbedarf wären ausreichend.

    Auch Kirchen sollten geschlossen bleiben. Gottesdienste könnten zB verstärkt im Regionalfersehen übertragen werden.

    Aber hoffen wir, dass es hilft. Jeder Tote ist einer zuviel. Bleibt gesund!

    (Anm. d. Red.: Baumärkte sind ab Mittwoch geschlossen)

  • Alles wird Dicht gemacht, Sport wie Fußball, Handball usw darf gemacht werden ,das
    muss man nicht verstehen .Es sollte mal nachgeforscht werden wo Corona genau entstanden ist ,wenn es gezüchtet ist muss es ja auch ein Lebensmittel geben !!!

  • Ich hätte den Lockdown ab sofort beschlossen.

    Montag und Dienstag wird die Hölle los sein.

    Viele Menschen werden sich in diesen 2 Tagen infizieren.

  • Baumärkte dürfen öffnen, Anzahl der Kontaktpersonen zu Weihnachten höher als im restlichen Deutschland.
    Heimwerker-Tourismus nach Hessen ist anscheinend gewünscht; ebenso höhere Infektionsgefahr.
    Was soll das denn.
    .
    (Anm. d. Red.: Baumärkte sind ab Mittwoch geschlossen)

  • Gottesdienst nur im Freien bitte !
    Die Ausnahme von 4 extra Personen zu Weihnachten ist nicht nachvollziebar Bei Jüdischen und muslimische Feste gibt es auch keine Ausbahmeregelung also kein Doppelstandard bitte!
    Warum keine maskenpflicht in allen Städten auch auf Straßen wie in Frankfurt?
    Warum nicht ab 10 Jan Einzelhandels öffnen aber Tickets mit Zeitraum für die Zeil ?

    Tübinger weg wäre sehr erwünschenswert
    Habe selbst ältere Verwandten mit Ffp2 Masken ausgestattet da die Regierungen so langsam und unkreaktiv sind.

  • Was passiert mit den Obdachlosen die in der Öffentlichkeit trinken müssen die auch Bußgeld bezahlen oder gehen die gleich ins Gefängnis da sie die Strafen nicht zahlen können?
    Was ist mit VW Werk oder Mercedes werden die auch geschlossen ?
    Was ist mit Wintersport , Fußball, Handball

  • Quertreiben und meckern können viele, diesen Menschen die nicht glauben, dass es Corona gibt sollte bei einer Erkrankung an Corona, medizinische Hilfe untersagt werden. Die brauchen dann keine medizinische Hilfe.
    Wenn ich das höre, "Menschenrechte eingeschränkt" im 2.Weltkrieg konnten die Kinder 2 Jahre nicht zur Schule gehen und wenn sie beim Bombenalarm in den Keller gezwungenermaßen mussten, hat keiner von Menschenrechte eingeschränkt demonstriert.
    Ich wünsche mir das die nächsten 4 bis 6 Wochen absoluter lockdown ist und Frau Merkel hat in dieser Ausnahmesituation alles richtig gemacht. Weiter so.

  • Ich kann alle Schliessungen nachvollziehen. Warum aber dürfen Baumärkte aufbleiben. Das ergibt für mich keinen Sinn.

    (Anm. d. Red.: Baumärkte sind ab Mittwoch geschlossen)

  • Ich finde die Beschlüsse lächerlich. Erst wird von einem gemeinsamen Vorgehen gesprochen und dann darf doch wieder jedes Bundesland sein eigenes Süppchen kochen. Bouffier schießt mit seiner Zurückhaltung den Vogel ab: Entweder es gibt einen Lockdown oder es gibt keinen. So macht der Einzelhandel dicht, aber die Kitas und Schulen bleiben regulär geöffnet. Man bittet nur darum, dass die Kinder zuhause bleiben. Also bringt jeder seine Kinder, der es will. Nach dem Bedarf wird nicht geschaut und auf die Gesundheit der Erzieher/Lehrer/Sozialarbeiter wird gepfiffen. Die haben schließlich keine Ängste und Familien. Obendrein schafft man dort weitere Infektionsherde. Aber immerhin kann man keine Weihnachtsgeschenke mehr besorgen, bzw. in den nächsten zwei Tagen werden sich alle in ewig langen Warteschlangen einreihen. Söder macht es richtig, Bouffier macht sich zum Clown.

  • Eine wirkungsvolle Corona-Warn-App, ohne den übertriebenen Datenschutz, hätte vieles verhindern können. War aber von der Politik nicht gewollt, weil der Datenschutz über dem Gesundheitsschutz der Bevölkerung gestellt wird.

  • Warum sind Baumärkte weiter geöffnet???
    Da wird die Hölle los brechen!
    Ich als Verkäufer finde das nicht gut! Für Handwerker ja, Privat Nein

    (Anm. d. Red.: Baumärkte sind ab Mittwoch geschlossen)

  • Was für Wichtigtuer, die meinen auch nur irgendwas im Leben komplett unter Kontrolle haben zu können. Viren sind Bestandteil des Lebens, man wird sie nie vollständig ausrotten können. Man kann aber lernen mit ihnen zu leben - nur Dauerpanik ist leider kein Leben, es ist vegetieren, weit ab vom friedvollen Sein.

    Komisch, dass kaum wem auffällt, dass es gerade da immer schlimmer wird, wo man immer aggressiver alles zwanghaft unter Kontrolle zu bringen versucht. Die bisherigen Ideen und Maßnahmen haben alle nicht gut funktioniert. Wieso sind die Politiker noch im Amt?

    Und übrigens, wieso werden so viele Gesetze in solchen "Krisenzeiten" durchgewunken? Allein mal die Internet und IT Gesetze, die so kommen auf zum Beispiel heise.de oder anderen PC Seiten lesen. Seltsam, seltsam.. dabei haben wir doch so eine schwierige Zeit. ;-)

  • Toll das Baumärkte offen bleiben.
    Freue mich schon auf den Baumärkte Tourismus wie im Frühling.
    Daraus hat man nicht gelernt und die Mitarbeiter sind die dummen.
    Corona hat in den Baumärkten kein Hausverbot!


    (Anm. d. Red.: Baumärkte sind ab Mittwoch geschlossen)

  • Beschlüsse sind richtig, aber leider zu spät!!!

  • Die Massnahmen sind alle richtig und wichtig.
    KEINER KANN ETWAS DAFÜR, WENN DIE ERSTEN MASSNAHMEN NICHT SO RICHTIG GEWIRKT HABEN!

    ICH WÜNSCHE ALLEN EINEN SCHÖNEN JAHRESABSCHLUSS 2020.

    UND EIN SCHÖNERES JAHR 2021

  • Richtig und absolut notwendig.

  • Beschlüsse finde ich gut, das Ganze hätte schon früher standfinden sollen

  • Endlich,wurde höchste Zeit!

  • Guten Tag,

    Wir haben jetzt schon riesige Datenmengen über das Infektionsgeschehen. Trotzdem gibt es keine sauberen Auswertungen. Die Politik als Ganzes versagt derzeit, weil sie sich mit sich und den Medien befasst, anstatt mit Fakten.

    Wir können heute exakt wissen, auf Daten und Fakten basiert, ob es erforderlich ist, Schulen und Geschäfte zu schließen, oder nicht. Aber scheinbar haben es die Millionen-Verschleuderer der politischen Blase verpasst, parallel zum verleiten von Milliarden Steuergeldern auch eine solide statistische Auswertung der Datenbasis zu veranlassen. Und so dümpeln sie dumm und blind im selbst geschaffenen Nebel herum wie zu beginn der Pandemie.

    Wen straft diese Idiotie der Selbstgerechten: Den Steuer zahlenden Bürger.

    Das ist bitter.

    Olaf Thurau

  • Mit meinen 16 Jahren finde ich es schade, dass es keine Silvester feiern gibt aber die Pandemie muss endlich ein endehaben.

  • Die Einschränkungen kommen viel zu spät und haben einige hundert Menschenleben gekostet. Es ist zynisch, die neuen Maßnahmen mit Hinweis auf einen möglichen Kontrollverlust zu begründen. Die Kontrolle über die Corona-Infektion ist schon vor mehreren Wochen verloren gegangen. Unsere größtenteils vollkommen talentfreien Politiker verkaufen jetzt den erneuten Lockdown auch noch als Erfolg. Toll. Diese Folge von Pleiten und Pannen wird sich aber wohl auch bei der Umsetzung der Impfmaßnahmen fortsetzen. Ich habe keine Hoffnung mehr.
    MfG

  • Wieso schaffen wir es eigentlich nicht BUNDESEINHEITLICHE Regelungen zu treffen. Warum ist in jedem Bundesland die Wahrheit ein bisschen anders???

  • Es muss etwas passieren. Allerdings hätte der Lockdown sofort kommen müssen und nicht erst die leichte Version. Aber natürlich ist eine solche Entscheidung nicht so einfach. Die Politik hat versucht den Einzelhandel so lange es geht offen zu halten.

    Allerdings verstehe ich nicht, dass eine Ausgangsbeschränkung nicht sofort umgesetzt werden kann, sondern hier und da Tage vergehen, bis dieser in Kraft tritt.


  • Ich empfehle ALLEN, die nun den erneuten Lockdown begrüßen, unbedingt mal auf die Homepage von Boris Reitschuster zu gehen, einem unabhängigen Journalisten und sich eine eigene Meinung zu bilden.

    www.reitschuster.de

    Warum praktiziert man es nicht so wie Boris Palmer in Tübingen?
    Dort werden ältere Menschen durch ein Konzept sehr erfolgreich geschützt.

    Unverständlich für mich, dass dies nicht bundesweit praktiziert wird.

    Denn, die meisten Toten sind nach wie vor Menschen mit Vorerkrankungen, die die durchschnittliche Lebenserwartung schon überschritten haben.

    Sehr gut, dass Schulen weiter geöffnet haben!!
    Kinder waren noch nie!!! Treiber dieser Pandemie, das haben mehrere Studien ( u.a.aus Sachsen) belegt.

  • Das die Schulen nach wie vor geöffnet bleiben finde ich falsch. Genauso erschreckend das diese es seitdem 1.Lockdown nicht einmal geschafft haben auf digitales Homeschooling umzustellen umso mehr. Das der Einzelhandel jetzt darunter leidet findet ich auch nicht in Ordnung. Ebenso haben es die Zahlen gezeigt es ist nicht die Gastronomie! Wie sieht es denn im öffentlichen Verkehr aus? Daran denkt keiner. Ob das jetzt alles hilft,wird sich zeigen.

  • Ehrlich gesagt wurde es ja auch Zeit das die Einschränkung kommen. Leider ist es immer noch so das sich sehr viele eingeschränkt fühlen, aber genau diese sind es warum wir nun die härteren Maßnahmen ergreifen müssen!!!!!! Hätten sie sich mehr an die Beschränkungen gehalten, müssen wir nun alle mit den härteren Lockdown gehen. Ich möchte allen die sich dagegen stellen sagen, dass Sie es sind das wir uns in dieser Lage befinden. Aber das geht ja nicht in die Köpfe derjenigen, wirklich schade.

  • Professionelle Betriebe müssen schließen, professioneller körperbetonter Sport darf ausgeführt werden, passt doch nicht.

  • Baumärkte bleiben geöffnet und viele gehen dort spazieren, weil sie sich Zuhause sonst langweilen. Dort sammeln sich dann alle. Hat man ja schon im Frühjahr erlebt. Und braucht man nicht wundern, dass die infizierten Zahlen steigen.

  • Die Maßnahmen kommen zu spät und sind nicht ausreichend oder Sinnvoll.

    Nach dem Verhalten der Politiker könnte man schleißen, das es entweder keinen Virus gibt oder keine Intelligenz bei denen existiert.

    Da ich glaube, dass es den Virus wirklich gibt, frage ich mich nun ob die Politiker ohne fremde Hilfe in der Lage sind selbstständig Nahrungsaufnahme oder Stuhlgang zu erledigen.

    Bitte vergesst diese Situation nicht bei den nächsten Wahlen.

  • Warum bleiben Schulen und Kitas offen? In anderen Bundesländern müssen die Kinder auch zu Hause betreut werden. Warum macht man in Hessen diese Ausnahme? Um dann im Januar nachziehen, so wie es die letzten Male auch war? Ist meiner Meinung nach nicht der richtige Weg.

  • Wie wäre es endlich mal zu untersuchen, wer wirklich gefährdet ist, was die meisten zu befürchten haben und dann die zu schützen, die Schutz brauchen? Es gibt keinen absoluten Schutz des Lebens, ich verweise auf Herrn Schäuble und sein viel gescholtenes aber richtiges Interview.

    Maßnahmen ohne Wirkung mit maximalem Schaden. Willkommen im Lockdown.

  • Danke, Herr Bouffier, dass Sie uns Hessen wieder eine extra Wurst braten bzgl. Kitas, Schulen und Baumärkten. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln !

  • Weshalb geht Hessen wieder einen Sonderweg bei den Schulen?

  • Danke für den Sinnlosen Verbot , Verbietet lieber den Verkauf von Alkohol.
    Das hilft den Krankenhäuser eher.

  • Am besten gefällt mir das Böllerverkaufs- und Versammlungsverbot an Silvester. Der Lockdown war seit 5 Wochen überfällig.

  • Finde die Regeln sehr, aberwarum hat man nicht eine nächtliche Ausgangssperre verhängt und was ist mit den Reisezentren der Deutschen Bahn oder Der VGF machen die auch ab Mittwoch wieder zu

  • Noch zu viele Ausnahmen wie z.B. Baumärkte. Auch die Reglung in Hessen mit Schulen und Kitas ist inkonsequent. Auch sie sollten ab Mittwoch schließen. Die Schüler müssen großteils mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule. Hier ist der nötige Abstand und somit der Kontakt nicht einzuhalten. Man sprach von bundeseinheitlichen Maßnahmen. Warum muss Hessen wieder in einigen Bereichen einen anderen Weg gehen?

  • Wir müssen die Schulen offen lassen. Unsere Kinder zu erziehen schaffen wir Eltern nicht alleine, neben den 2-3 Jobs und Freunden und Hobbys die wir haben. Wir brauchen die Schule, damit wir auch ab und zu unsere Bälger mal los sind und die etwas hoffentlich sinnvolles tun. Ist uns auch egal, Hauptsache wir haben unserer Ruhe und können weiter unser Leben leben wie bisher. Damit wir unseren Feierabend auch mal genießen können und die Kinder immer schön was zu tun haben. Dann müssen wir uns nicht ständig was einfallen lassen was wir mit unserern Heranwachsenden tun können und kriegen kein schlechtes Gewissen weil andere Kinder es besser haben könnten. Am Ende müssen wir uns noch Sorgen machen und sind alleine für die Erziehung und Bildung unserer Kinder verantwortlich. So viel Freiheit wollen wir dann auch nicht. Bitte nehmt die Kinder und Jugendlichen, wir schaffen das nicht.

  • Wieso schliesst Hessen ab Mittwoch nicht Schulen u Kitas. Ebenso weicht Hessen von der Personenzahl an Weihnachten ab Unmoeglich diese Vorgehensweise

  • Ich hoffe auf viele Krankheitsfälle im Bundestag.
    Von den Beschlüssen halte ich nicht das Geringste.

  • Für mich hätte das ganze schon viel früher beschlossen werden müssen. Bin aber froh das man sich nun endlich darauf einigen konnte.

  • Die empirischen Studien zeigen klar, dass Kinder NICHT die Pandemietreiber sind. Toll, dass sich Hessen weiterhin daran richtet und KiTas und Schulen nicht schließt. Daher vielen Dank für die differenzierte Betrachtung Herr Bouffier! Die Hygienemaßnahmen sind für die Kinder schon hart genug und wo es keine Gefahr gibt, muss nichts verschärft werden. Dann freue ich mich auch auf die normale Öffnung ab 11.1.2021.

  • Vollkommen in Ordnung. Ich stehe hinter und zu diesen Beschlüssen. Wir sollten diese Zeit gemeinsam überstehen und auch aushalten können. Die Befindlichkeiten einzelner Menschen müssen zurückstehen, weil es z. Zt. keine Alternativen gibt.

  • ich finde es müssten noch drastischere maßnahmen ergriffen werden.

  • Liebe Sandra aus Fürth, da die lockeren Maßnahmen nicht gereicht haben, während derer wir in Freiheit und eigenverantwortlich entscheiden durften - auch, wie sehr wir den Nächsten schützen - nicht gereicht haben, nehmen es unsere Politiker auf sich, Verantwortung zu übernehmen und sich unbeliebt zu machen. Ohne sie ginge es einfach immer und immer so weiter und die Zahlen würden immr schlimmer. Und dafür hat man übrigens auch eine Regierung, dass sie das Heft in die Hand nimmt, wenn nicht mehr alles von selbst gut läuft. Dass das keinem gefällt ist klar, aber was wollen wir am Ende erreichen?... das Ende von Corona, denke ich doch.

  • Diese Beschlüsse sind wohl unumgänglich.
    Jedoch was ist mit der Ausgangssperre ab 21 Uhr an Heiligabend und den darauf folgenden Feiertagen?
    Darüber sagt keiner etwas.

  • Natürlich gefallen mir viele Einschränkungen nicht, da es mich persönlich trifft, so wie es alle trifft. Hier und da verstehe ich bestimmte Einschränkungen, weil sie mir sinnvoll erscheinen, aber manche erscheinen mir auch sinnlos und ärgerlich. Ich bin Nachtaktiv, nach 21:00 nicht mehr draußen sein zu dürfen, selbst allein im Wald und Feld nicht mehr, das finde ich sinnlos und greift in meine persönliche Freiheit ein. Ich muss demnach meinen Tagesablauf komplett ändern, um mich draußen aufhalten zu dürfen. Mich interessiert, was das große ganze ist, was in Wahrheit hinter der Corona Pandemie steckt? Geht es um Geld? Macht? Gehorsam? Neue Weltordnung? Kontrolle? Überwachung? Massentierhaltung? Impfzwang? Nur die Reichen sollen überleben? Soll die alte Generation aussterben? Platzmangel auf der Erde? Recourcen Mangel? Was genau ist los? Wo bleibt die Aufklärung, die Klarheit und Wahrheit? Ich will wissen, wofür ich die Maske trage und warum ich mein Leben und Freundschaften einschränke.

  • Das war zu erwarten. Ich hätte die Schulen ab der 6. Klasse dicht gemacht. In den letzten 3 Tagen könnte Homeoffice bei den älteren angeboten werden.

  • Viel zu spät!!!!!
    Hätte man im November schon machen sollen, so zieht sich diese Lage viel zu lange hin,für die Gastronomie der TODESSTOß

  • Schließt Schule und Kiga, wie in Bayern, vor wem hat Bouffier den Angst.....Jetzt einmal richtig und konsequent alles herunterfahren.

  • Totaler Schwachsinn, die Regierung wird sehen, dass auch DAS nichts bringen wird/gebracht hat.

  • Es ist unverantwortlich egal mit welchem Konzept Gottesdienste egal welcher Religion abzuhalten !

    Dann kann ich mein Kind auch wieder zum kinderturnen schicken wo der Abstand in einer Halle mit 10 Kindern mehr als eingehalten wurde.

  • Richtig - wenn auch zu spät. Einzelhandel dicht halte ich für falsch - dann müsste man auch die lieferdienste einschränken (nur Lebensmittel und Medikamente )!

  • Richtig so, aber verdammt noch mal, hört auf, die Kirchen mit Sonderregelung auszustatten. Das ist nicht lebenswichtig und geht per TV-Übertragung.

  • Die Unterdrückung geht weiter. Wir kennen noch nicht mal eine Handvoll Menschen in unserem (großen) Bekannten-, Freundenkreis. Wir sind keine Coronaleugner, aber die Massnahmen halte ich für völlig überzogen und die Menschen haben alle Panik und werden immer aggresiver. Hier in der Abstimmung sind 100 für die härteren Maßnahmen. Das kann ich auch nicht glauben.

  • Das ist doch wieder Lari Fari. Macht endlich die Schulen dicht!

  • Völliger Schwachsinn. Man muss über die Sinnhaftigkeit der Massnahme nachdenken. Wir hatten 9 Monate Zeit. Die Politiker interessiert es doch null wieviel Menschen sterben, aber je härter die Massnahmen, um so beliebter werden sie. Das ist dann leider die Schuld derer, die Beifall klatschen! Da sich wirtschaftlich nichts erholen wird, und unsere Politikhelden das nicht zahlen werden, hinterlassen wir unseren Kindern verbrannte Erde, die wir mit dem Elektroauto versuchen zu befahren. Ende der Meinungsfreiheit, wir müssen mit den Füssen abstimmen.

  • Was ist mit den baumärkten? Offen ok die Superspreader Party geht weiter. Und alle MA kommen ganz ans Limit ohne danke. Bin selbst da tätig und es ist mittlerweile schlimmer als Ikea und kein Respekt mehr. Entweder zu oder verkürzte Öffnungszeiten und Schichten max 5 Std und ffp3 masken für Personal mind 3 pro Tag

  • Lieber zu spät als nie! Die Haltung der Politik, Schulen etc. auf Biegen und Brechen ohne sinnvolle Maßnahmen wie Luftfilter, Wechselunterricht, etc. laufen zu lassen, Erst-Kontakt-Menschen nicht wie Politiker in Quarantäne sondern weiter zur Arbeit zu schicken, war und ist unerträglich. Die Haltungen der Gesundheitsämter Frankfurt und Offenbach sind unprofessionell und fahrlässig. Frau Merkel sollte am besten noch vier Jahre weiter machen, damit nicht so möchtegern-mächtige Hampelmänner das Land leiten. Auch Herr Bouffier macht da keine gute Figur: Wie sollen wir jetzt die letzten Tage den Unterricht organisieren, wenn die Hälfte der SchülerInnen zuhause bleibt, die digitale Ausstattung nicht vorhanden ist und ein paar Schülerchen vor und sitzen.

  • Die Infektionszahlen werden auch, trotz der harten und teils unsinnigen Maßnahmen auch im Januar nicht runtergehen. Weil man nämlich davon ausgehen kann,
    dass alle Mitbürger, deren Familien in Osteuropa oder anderswo im Ausland beheimatet sind, sich in ihrem Weihnachtsurlaub nicht an Abstands- und sonstige Regeln halten werden.
    Die Quittung dafür kriegen wir, weil unsere Politiker es nicht schaffen, die Grenzen dicht zu machen - was in meinen Augen die vernünftigste Maßnahme wäre.

  • Die Maßnahmen sind nach der Holzhammermethode ausgewählt, wie auch schon die sinnlosen bisherigen Maßnahmen.

    Ich bedanke mich für die Zunahme von psychischen Erkrankungen (Depressionen etc.), für die Zunahme von Gewalt gegen Frauen, die Zunahme von Gewalt in Familien, ....

    und dass ich jetzt extra nach Sachsen fahren darf, um zum Frisör zu gehen zu können.
    Frau Merkel hat wohl ihren eigenen Frisör mit Ausnahmeregelung?

    Meine Akzeptanz hält sich wahrlich in Grenzen.


  • Das Thema Schule und Kita ist sowas von schwammig..Was ist denn mit Hochschulen Universitäteten Berufschulen und soweiter? Was ist das denn für ein Lockdown. Bayern macht es richtig. Ab Mittwoch alles zu. Dann kann man einigermaßen beruhigt mit Oma und Opa Weihnachten feiern.

  • Warum ist es so wichtig, dass Kirchen offen bleiben? Kirchen sind nicht überlebenswichtig . Diese Institutionen haben der Menschheit schon immer sehr großen Schaden zugefügt. Macht die Kirchen endlich zu

  • Das war höchste Zeit!!! Dieses herumeiern der Politiker in unserer von der Industrie geführten Demokratie ist ja kaum auszuhalten!


  • Ich finde sie sehr gut.

  • Warum sind die Baumärkte offen. Warum müssen Tankstellen nicht auf Nachtschalterbetrieb wechseln sind doch auch kleine geschäfte. Alles stellenweise sehr komische regeln.

  • Längst überfällig!
    System-gegener, die sich als Corona-Gegener tarnen , sollten härter bestraft werden.

  • Alles richtig gemacht und entschieden!Auch im Bezug auf die Schulen und Kitas!!!

  • Richtige Entscheidung, nur leider zu spaet! Das haette bereits im November durchgesetzt werden muessen, so wie in Oesterreich. Ab jetzt bitte konsequentes Durchgreifen, gerade diese ganzen Freiheitsliebenden und Querdenker sollten ihren selbst zugewiesen Namen bewusst werden und mal darueber nachdenken wie sehr sie mit ihrem Verhalten der Gesellschaft zusaetzlich schaden. Fuer mich absolut inakzeptabel und geschmacklos was man alles zu lesen von denen bekommt!

  • Das klingt für mich wie Lockdown light, die Zweite!
    Es ist doch für alle beteiligten viel besser erträglich einmal einen richtigen Cut zu machen. Warum schon wieder so ein rumgeeier? Vier Wochen einmal alles abschalten, das nicht Lebensnotwendig ist.

    Wäre das denn so schlimm, wenn wir dieses Weihnachten einfach einmal mit unseren liebsten telefonieren. Dafür aber, könnten wir das dann evtl. auch in den kommenden Jahren. Lasst uns doch alle mal etwas "Nächstenliebe" ganz praktisch machen.

    Dennoch habe ich die stille Hoffnung, dass der nun etwas mehr Lockdown seine Wirkung erzielt. Ich fürchte nur, eine für die Gesundheitsämter wieder akzeptable Inzidenz von 35/7 Tage werden wir damit wohl nicht erreichen.

    Frohes Fest!

  • Jetzt geht es wieder los mit den Unklarheiten....
    Hessenschau schreibt das Baumärkte geöffnet bleiben.
    In anderen Quellen heißt es Baumärkte seien geschlossen.
    Was hat denn nun geöffnet und was nicht? Wo kann man was offizielles nachlesen?

  • Wenn der erste Lockdown erfolgreich war, warum dann ein zweiter? Wenn der erste Lockdown nicht erfolgreich war, warum dann ein zweiter?

  • Nur Kindern von Eltern die es sich leisten können bleiben Zuhause, andere Kindern sind der Corona Virus ausgesetzt!
    Was sollte den dieses, zwei klasse Gese?
    llschaft

  • Beschlüsse schön und gut. Aus eigenen Beobachtungen kann ich nur sagen die Nachhaltigkeit fehlt. Jeden Morgen in den öffentlichen Verkehrsmitteln so viele Kontrollen. Nur gegen die Maskenverweigerer wird nix gesagt (obwohl man sie sieht)..

  • Gefühlt 80+ der deutschen Bevölkerung wäre glücklich gewesen und hat dies mitunter auch kund getan, das unsere Politiker im Mai/Juni schon mal den Finger hätten aus dem Hintern und den Stecker für 4-6 Wochen ziehen müssen! Wie ein Vorredner schon mitteilte "Lächerlich das Beschlüsse im Wochenrythmus geändert werden". Vater Staat hört spätestens bei der Bevölkerung auf, welche Diäten einheimsen und das Land zum Gespött der Welt machen

  • Was für eine Regierung, alle Wochen neue Vorschriften unfähige Politiker die unser Freiheit einschrenken und die Freude am Leben nehmen
    Jeder sollte Sinne des Grundgesetzes selbst entscheiden wie er sein Weihnachten, sein Silvester verbringt,mit wem, wo und ohne Polizeikontrolle.
    In der Deutschen Geschichte hatte wir schon oft genug ,das die Schafe ihrem Schäfer hinterher trotten
    Ganz enttäuscht bin ich von der Grünen Partei .
    das sie der CDU schön das Händchen hält.

  • So lächerlich, dass Baumärkte schon wieder geöffnet bleiben... Dann steht ja den Familienausflügen ins Bauhaus weiter nichts im Wege

  • Wie kann es sein, dass Herr Bouffier sich gegen die Entscheidungen der Länder stellt und Kitas und Schulen weiter offen lässt? Das ist unverantwortlich allen Lehrern und Erzieherinnen gegenüber, die im übrigen auch Familien haben und ebenso Familienangehörige mit Risikofaktoren.
    Seit Wochen werden vorallem in den Kitas kranke Kinder betreut, die auf Grund von nur Erkältungssymptomen nicht getestet werden und nicht vom Kitaalltag ausgeschlossen werden dürfen.
    Danke, Herr Bouffier, dass Sie so großzügig einen kompletten Berufszweig opfern.

    Im übrigen finde ich die Beschlüsse von Frau Merkel mehr als angebracht und längst überflüssig.
    Notbetreuung für Eltern in systemrelevanten Berufen , in Schulen und Kitas wären Ok gewesen.

    MfG
    Andrea Wolf

  • Corona ist längst ausser Kontrolle geraten...
    Die neuen Beschlüsse werden nur von kurzer Dauer hilfreich sein und dann geht das alles wieder von vorne los...

  • Was ich nicht nachvollziehen kann ist der Blödsinn , dass ich mich in der Kirche mit Fremden und Freunden treffen kann ohne ernsthafte Personenbegrenzung mein Cousin darf aber nicht an Weihnachten zu mir kommen und muß alleine zu Hause sein

  • Hätte man schon viel früher machen müssen. Der bisherige Lockdown hat nichts gebracht außer einen großen Schaden. Traurig, dass nebenberufliche Tätigkeiten nicht berücksichtigt werden. Ich musste aufgrund des bisherigen Lockdowns meine Kontakte verfünffachen, um überhaupt meine Miete etc bezahlen zu können. Nun wird zwar auch noch meine letzte Einnahmequelle gestrichen, aber zumindest habe ich Hoffnung, dass dies nun bald vorbei geht.

  • Warum wird die Kontaktbeschränkung der Kinder in so vielen Medien falsch erwähnt, wie auch hier in der Hessenschau:
    Kontaktbeschränkungen verlängert:
    Private Treffen sind weiterhin auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, in jedem Fall aber auf maximal fünf Personen zu beschränken. Kinder bis 14 Jahre sind davon ausgenommen.

    Das stimmt doch nicht, dann dürften Kinder unter 14 Jahrn zu hunderten im Park z. B. Fußball spielen o. ä.
    Es müsste heißen:
    Private Treffen sind weiterhin auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, in jedem Fall aber auf maximal fünf Personen zu beschränken. Kinder dieser zwei Haushalte (!) bis 14 Jahre sind davon ausgenommen.

    Das hat in unserem Bekanntenkreis schon zu viel Mißverständnissen und Konflikten geführt!

  • Diese Entschlüsse sind noch nicht hart genug. Schließt Schulen und Kindergärten. Ausgangsverbot wie in Frankreich. Feuerwerk zu Silvester ist sowieso die größte Umweltverschmutzung. Sollte man ab jetzt endgültig untersagen. Wenn es schon sein muss dann nicht privat.

  • Nix halbes und nix ganzes. Und am 5. Januar sitzen alle wieder ratlos zusammen. Das man Gottesdienste gestattet ist eh der größte Witz.
    Hier treffen doch oftmals an Heiligabend ältere Menschen aus Risikogruppen zusammen auf junge Leute zusammen.
    Da sind sie wieder. Diese Ausnahmen.

  • Schulen und Kitas offen!! Sehr gut!!

  • Die Minijobber sind bei den Hilfen wieder mal vergessen worden. Danke dafür!!!

  • Viel Spaß beim Einkaufen am Montag und Dienstag!

    Hoffen wir mal, dass es reicht.

    Finde die Regelung mit der Schule bisi komisch. Verstehe die Begründung, aber was soll man jetzt machen?

  • Ich finde die Maßnahmen nötig und angebracht und werde mich auch gerne daran halten.Was mir fehlt ist ein Signal für den Sport,wenn es um Geld geht, läuft alles weiter.Ist da die Lobby so stark.

  • Das hätte alles schon längst passiert sein müssen.

    Der Lockdown Ligh war so was von überflüssig.

    Was passiert mit denen die Arbeitslosengeld beziehen?

    Die bekommen doch auch jetzt keinen job. Wird das noch mehr verlängert?

    An die äermsten der Ärmsten wird mal wieder nicht gedacht.

  • Viel zu spät.
    Die Regelungen für Schulen und Kitas bedienen politischen Opportunismus und sind kompletter Schwachsinn. Ich arbeite als Lehrer an einer Berufsschule und bin entsetzt, wie leger die Schüler mit den AHA Regeln umgehen. Jede Menge Kollegen und Schüler sind infiziert...
    Die Unentschlossenheit der Bundesregierung und der Länderregierungen führen zu den jetzigen Zuständen und ist ein Skandal.

  • Die hessischen Corona-Beschlüsse sind eine Schande!
    Bouffier muss zurücktreten. Er ist ein Sicherheitsrisiko. Wer mit bedauerlicherweise die Sterblichkeitsrate beschreibt ist nicht mehr tragbar.
    Wer die Familien als Hotspots verleumdet, aber Schulen und Nahverkehr verharmlosen und mit Lügen versucht zu begründen ist unmöglich.
    Frage: Wie kommt den Corona in die Familien?

  • Entschuldigen Sie?!?!?!?!
    Die bisherigen Maßnahmen waren zu wenig aber ein Schließen des Einzelhandels und ein Verkaufsverbot für Feuerwerk halte ich nicht für richtig und diese Beschlüsse trage ich nicht mit. Ich habe von Anfang an gesagt die Schulen sind das Problem, 25+ Haushalte in einem viel zu kleinen Raum. Und auf den Schulhöfen wird kein Abstand gehalten und die Maske nicht getragen!!!! Nicht der Einzelhandel ist das Problem.

    Einzig der Lebensmittel Einzelhandel birgt ein Infektionsrisikio da dort die Abstände nicht eigehalten werden!!!!
    Weshalb war es in den Innenstädten am Wochenende so voll?!?!?!? Genau weil die Leute einen Lockdown kommen sehen haben. Morgen und übermorgen wird es jetzt noch voller.

    Es gibt keine Studie die beweist, dass der Einzelhandel ein Infektionstreiber ist, aber mehrere über Schulen und Kindergärten (Britisch Japanisch und Koreanische Studien).

    Schnelle hilfen für den Einzelhandel... *hust* siehe Novemberhilfen die frühstens im Januar kommen

  • Hochachtung vor jenen Menschen, die in unserer Situation Entscheidungen treffen müssen, sich mit Bravour den alternativlosen Kritikern
    gegenüberstellen und damit dem Pflegepersonal und Ärzten beiseite stehen
    somit der gesamten Bevölkerung...
    Dank an Alle in Verantwortung stehenden

  • Ich finde in Kitas sollte es nur eine Notbetreuung geben für Kinder von Eltern, die in den sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten und ab 21.12. sollten Kitas bis zum 10.12 komplett geschlossen bleiben. Auf diese Weise wäre Kitas 22 Tage geschlossen, zum Runterfahren der Ansteckungsgefahr eine gute Zeit. Immer wieder fehlen Kinder, weil es in der Familie einen positiven Fall gegeben hat. Da Kinder oft keine Symptome haben, weiß man nie, ob ein Kind vielleicht ansteckend ist oder nicht. Für Erzieherinnen eine sehr starke Verunsicherung.

  • Öffentlicher Verkehr zu entlasten in dem mehr Busse+Bahnen fahren wäre seit
    Monaten nötig gewesen....aber das wird +wurde nie erwähnt!

    +mehr Präventation für die älteren+kranken - vollkommen versäumt!!

    Klar= die "Treiber" sind die Friseurläden...Massagepraxen mit Hygienekonzepten...

  • Die Politik versagt auf der ganzen Linie und bestraft die Bürger dafür. Keiner weiß, ob die Maßnahmen überhaupt helfen. Siehe Lockdown light!
    Sicher ist: Sie vernichten Existenzen. Was der Fehler der Politik ist? Biser keine Teststrategie in Alten, Behinderten und sonstigen Wohnheimen. Merkel, Söder und co versagen im Schutz der Schwächsten und machen das Leben der Starken kaputt.
    Siehe das Tübinger Modell: Fast keine Toten in Wohnheimen aufgrund dauerhafter Tests! In Hessen laufen bis zu heutigen Tage alle Angestellten von Wonheimen ohne Test jeden Tag zu Arbeit. Ein Skandal! Die Toten sind Merkels Tote!

  • Wieder so lasch.
    Da gefällt mir die striktere bayrische Handhabung diesmal leider besser.

  • Schade, dass durch die Unvernunft mancher Bürger so einschneidende Maßnahmen erforderlich sind. Dummerweise sind dadurch viele Betroffen, die sich vernünftig verhalten, ganz zu schweigen von den vielen Menschen in den systemrelevanten Berufen.
    Trotzdem ist der so genannte harte Lockdown halbherzig, es müsste alles komplett eingeschränkt werden, wo sich viele Menschen begegnen. Z.B. öffentlicher Nahverkehr, Bahn, Flugreisen, Gottesdienste, Büros mit OpenSpace, uvm.
    Statt dessen darf ich meinen abendlichen Spaziergang nur noch machen, wenn ich einen Hund habe. Alle Einschränkungen, die unsinnig sind sollten aufgehoben werden.
    Und was nutzen Einschränkungen, wenn sie nicht kontrolliert werden.

  • Ich würde mich wundern, wenn die neuen Maßnahmen einen deutlichen Rückgang der Infektionszahlen bewirken werden.
    1. Die Zahl der unbemerkt infizierten ist ganz erheblich gestiegen (Quelle habe ich gerade nicht zur Hand)
    2. Die meisten Menschen, wenn nicht alle, haben ihre Kontakte schon sehr weitgehend reduziert, mit geringem bis gar keinen Erfolg, und werden nach meiner Einschätzung nicht bereit sein, diese noch viel weiter einzuschränken, da menschlicher Kontakt lebenswichtig ist. Dies lässt sich auch nicht gänzlich mit Telefon und Zoom ersetzten.
    3. Die Ursachen der weiter steigenden Zahlen sind gar nicht ausreichend wissenschaftlich untersucht. Daher sind die Maßnahmen ein Fischen im Trüben, mit dem Risiko, dass diese immer weniger Akzeptanz finden und nur noch über Angst vor Bestrafung befolgt werden, statt über Einsicht.

    Ich sage voraus, dass wir am 10.1.2021 keinen bedeutenden Schritt besser dastehen als heute. Das letzte Mal hatte ich das auch richtig vorhergesagt.

  • Tolle Logik bzgl. Kita und Schule: Eltern haben die Möglichkeit sich darauf einzustellen, dass sie ab Mittwoch ihre Kinder zuhause lassen!

    Warum dann nicht Befreiung von der Präsenzpflicht gleich ab morgen.

    Das gleiche Larifari das uns den Lockdown erst eingebrockt hat. Nix ist klar!

  • Richtig aber viel zu spät!

  • Vorgeschlagen wird auf Ebene der Ministerkonferenz ein harter Lockdown. Nur in Hessen wird es wieder eine Wischiwaschi Lösung. Einerseits werden Geschäfte geschlossen und somit wiederum Existenzen gefährdet, andererseits schließt man nicht konsequent die Schulen und Kitas, sondern hebt nur die Präsenzpflicht auf. Man überlässt es den Eltern, für Betreuung zu sorgen und wenn sie diese nicht organisieren können, können die Schüler weiter in die Schulen und die Kitakinder in die Kitas. Ich bin gespannt, wie viele Kinder Mittwoch bis Freitag im Unterricht sitzen werden.
    Am fatalsten finde ich aber Bouffiers Äußerung in privatem Umfeld nicht polizeilich zu kontrollieren, ob die Kontaktregeln eingehalten werden. Damit werden weiterhin, Feiern und Treffen mit zahlreichen Leuten im privatem Umfeld stattfinden. Meine Nachbarn halten sich seit Beginn der Pandemie nicht an die Regeln....warum aber auch....sie müssen ja keine Konsequenzen befürchten.

  • Richtig und notwendig! Leider zu spät.
    Ich erwarte konsequentes Handeln ohne Rücksicht auf parteipolitische Interessen.
    Wo die Einsicht fehlt sind Sanktionen erforderlich!
    Im Moment ist Pandemie und deshalb Leben/Gesundheit schützen angesagt - kein "Wahlkampf"!
    Ich kann nicht verstehen, dass alle Grundrechte zur Disposition stehen - außer des DATENSCHUTZES (App) und des DEMONSTRATIONSRECHTES.
    Wer Corona Leugnern eine Plattform bietet macht sich mitschuldig!


  • Ich finde die Beschlüsse gut und sinnvoll. Außerdem freue ich mich auf ein entspanntes und ruhiges Silvester!

  • Es ist einfach lächerlich, daß unsere Regierung und unsere Ministerpräsidenten jede Woche wieder beraten müssen. Es wäre transparenter und sinnvoller Regeln zu Grenzwerten zu beschließen und diese dann auch einzuhalten. Dann könnte man auch die Entscheidungen nachvollziehen. Mittlerweile haben wir 10 Monate zu Flickwerk

  • Wieso erst ab Mittwoch,warum nicht schon ab heute,wenn es doch so schlimm ist oder kommen wieder Asylanten rein,so dass es keiner merkt

  • wie sieht es mit Tennis in Hessen aus?

  • Aus meiner Sicht sind die Beschlüsse auf Landesebene viel zu grob und zeigen auf, dass Politik und Verwaltung sich nicht ausreichend vorbereitet habe. "Generelle" Entscheidungen, wie z.B. die Schulen / Kitas bleiben geöffnet, tragen einer regionalen Situation nicht genug Rechnung. In Ortenberg z.B. liegt die örtliche Inzidenz mit über 2.000 auf 100.000 Einwohner um ein vielfaches höher als die Warnschwelle von 200. Dort den gleichen Maßstab anzuwenden wie in anderen Regionen zeigt, dass man die Kontrolle vollständig verloren hat. Eine Kita unter privater Trägerschaft wurde faktisch geschlossen, da alle Kinder aufgrund von Kontakten zu anderen infizierten Kindern in Quarantäne sind. Muss man in der Schule auch noch auf volles Risiko gehen?

  • Wieder wird bei den Schulen die falsche Entsscheidung getroffen, man müßte sie schlißen!
    Sind Schüler und Lehrer keine schutzbedürftigen Menschen?

  • Der Lockdown kann gar nicht streng genug sein und sollte auch die Schließung der Kitas bis Anfang Januar umfassen. Auch die Schulen bis zum Beginn der Weihnachtsferien. Warum Baumärkte geöffnet bleiben dürfen, erschließt sich mir nicht. Ich hoffe, dass die vielen Uneinsichtigen nun begreifen, wie ernst die Situation ist.

  • Schulen bleiben doch offen steh da oder kapiere ich nur nicht. ;)

  • Die Regierung müsste mal 14tage alles zu machten keiner dürfte arbeiten.Nur so bekäme man das in den Griff.

  • Die Beschlüsse sind richtig und nachvollziehbar um die Infektionszahlen wieder in den Griff zu bekommen. Das viele Unternehmen starke finanzielle Beeinträchtigungen erleiden ist schlimm, leider ist die Situation aber derart aus dem Ruder gelaufen das es wohl keine Alternativen gibt. Wir Hessen sollten alle Maßnahmen umsetzen. Es geht darum Krankenhäuser und Kliniken und deren Mitarbeiter zu entlasten.

  • wieder nicht einheitlich hat die Hessische Administration nicht begriffen????

  • Alles richtig gemacht

  • Die Beschlüsse sind richtig, kommen aber zu spät. Man hätte statt des Lockdowns light, gleich im November alles schließen müssen, denn damit wären jetzt sicherlich Lockerungen und auch ein Weihnachten wie gewohnt möglich.

  • Woher stammt die Information, dass die Baumärkte weiterhin geöffnet bleiben? Dieser Punk wurde in keiner PK thematisiert, jedoch wird in anderen Bundesländern eine Schließung der Baumärkte veranlasst.

  • Schlimmer kann es nicht kommen!
    Wie zu DDR Zeiten und alle machen mit CDU, Grüne, SPD...
    Was gilt das Grundgesetz noch

  • Viel zu spät. Jeder hat gewarnt. Nur die Politik hat weggeschaut

  • Absolut richtig. Aber wenn das mit dem Alkohol auf öffentlichen Plätzen nicht in jedem Ort kontrolliert wird,bleibt es wohl wirkungslos.

  • Ohne Massentest nicht zielführende geht in ein paar Monaten wieder lós und kostet dann wieder Unsummen

  • Es ist Skepsis angebracht, ob des Appells an die Familien Kinder möglichst zuhause zu betreuen und auf den Besuch der Kitas und Schulen zu verzichten. Es ist davon auszugehen, dass der Appell nicht gehört wird und ohne eine klare Eingrenzung auf sogenannte systemrelevante Gruppen, die Fallzahlen nicht wirklich sinken werden. Hier wäre ein überschaubarer beherzter Schritt wohl zielführender, als ein Nachsteuern am 10. Januar ...

  • Ich finde dieses sehr gut. Nur jetzt sollten noch alle Büros in Hessen Betriebsferien machen.Nicht nur Firma Merck..

  • Ich verstehen das nicht warum baumerkte offen bleibe dürfen, genau da versammeln die doch alle. Ihr wisst doch garnicht was in baumerkte los ist am Samstag, denn Umsatz machen wir nicht mal in eine Woche. Und von Abstand halten, da sagen ich schon garnicht.

  • Unmöglich, dieses Hintertürchen offen halten. Was soll das? Schulen und Kitas auch zu. Daher kommen auch die Übertragungen. Die hessische Regierung versagt kläglich.

  • Zu spät, aber endlich beschlossen. Sonst kommen wir nie da raus.

  • Sie sind richtig aber zu spät.
    Die zögerliche Haltung verlängert nur unnötig die Situation.
    Insbesondere die Schulen hätte man viel früher flexibel zwischen Präsenz und Distanz Unterricht wählen lassen sollen.