Nach Schulschließungen wegen Masern in Schleswig-Holstein hat Gesundheitsminister Klose (Grüne) betont, dass er eine Impfpflicht für "nicht verhältnismäßig" hält.

Es könne auch durch andere Maßnahmen eine höhere Impfbereitschaft erzielt werden, die Menschen müssten besser sensibilisiert werden, sagte Klose in Wiesbaden.

Bundesfamilienministerin Giffey (SPD) und Bundesgesundheitsminister Spahn (CDU) hatten sich für eine Masern-Impfpflicht in Kindergärten und Schulen ausgesprochen.