Ein Wähler bei der Stimmabgabe

Matthias Meyer ist der neue Bürgermeister im mittelhessischen Laubach. Er setzte sich in der Stichwahl gegen seinen CDU-Konkurrenten durch.

Matthias Meyer hat die Bürgermeister-Stichwahl in Laubach (Gießen) gewonnen. Der unabhängige Kandidat, der von der SPD und den Grünen unterstützt wurde, setzte sich am Sonntag gegen seinen Konkurrenten Björn Erik Ruppel (CDU) durch.

Nachdem die beiden Kandidaten im ersten Wahlgang nur wenige Prozentpunkte getrennt hatten, war das Ergebnis am Sonntag deutlicher. Meyer holte am Ende 55,5 Prozent der Stimmen, Ruppel 44,5 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag bei 56,67 Prozent. Sehr viele Wähler entschieden sich, wohl auch wegen der Corona-Pandemie, für die Briefwahl.

Matthias Meyer

Amtsinhaber orientiert sich neu

Der bisherige Amtsinhaber Peter Klug von den Freien Wählern (FW) war nicht mehr angetreten. Er hatte das frühzeitig während seiner zweiten Amtsperiode so entschieden, um sich nach eigenen Angaben neuen Aufgaben zu widmen.

In der Stadtverordnetenversammlung der Kleinstadt mit rund 9.600 Einwohnern sind die Freien Wähler seit der Kommunalwahl vor vier Jahren die stärkste Fraktion vor CDU, SPD und Grünen. Mit den Christdemokraten bilden sie eine Koalition.