Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat eindringlich zu bundesweit einheitlichen Corona-Regelungen im Fall eines harten Lockdowns aufgerufen.

Dabei gehe es vor allem um die mögliche Schließung von Schulen und Geschäften sowie die Kontakte an Weihnachten, sagte Bouffier am Freitag im Landtag in Wiesbaden. Nach seiner Einschätzung komme für den Start des harten Lockdowns das Wochenende vor oder das Wochenende nach den Weihnachtsfeiertagen in Frage. Er halte eine Frist bis zum 10. Januar für den richtigen Zeitraum. Kleinpolitischer Streit müsse vermieden werden.