Die CDU-Landtagsfraktion hat den am Dienstag beginnenden Prozess zum Mord an Walter Lübcke als "sehr wichtigen Schritt" zur Aufklärung bezeichnet.

"Der Prozess macht es sich zur Aufgabe, diese fürchterliche Tat und seine Hintergründe aufzuklären", so Fraktionsvorsitzende Claus am Montag. Sie erinnerte daran, dass der Kasseler Regierungspräsident wegen seines humanitären Engagements für Flüchtling zum Feindbild von Rechtsradikalen geworden sei. Der Neonazi Stephan Ernst ist wegen Mordes an Lübcke angeklagt, Markus H. wegen Beihilfe zum Mord.