Nancy Faese beim Landesparteitag im Juni 2018 in Wiesbaden

Die künftige SPD-Parteichefin Nancy Faeser hat ihre Kandidaten für den neuen Landesvorstand vorgestellt. Mit einem jüngeren und weiblicheren Team wollen die Sozialdemokraten wieder zur "echten Alternative" werden.

Videobeitrag

Video

zum Video Kandidaten für SPD-Landesvorstand vorgestellt

startbild-spd
Ende des Videobeitrags

Die designierte neue SPD-Vorsitzende Nancy Faeser hat am Montag ihr Wunschteam für den Parteivorstand vorgestellt. Sie wolle den Delegierten beim Parteitag am 2. November den bildungspolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Christoph Degen, als künftigen Generalsekretär vorschlagen, teilte Faeser in Wiesbaden mit.

Als stellvertretende Landesvorsitzende der hessischen SPD kandidieren die beiden Bezirksvorsitzenden Timon Gremmels (Hessen-Nord) und Kaweh Mansoori (Hessen-Süd) sowie die Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf, Kirsten Fründt. Schatzmeisterin soll die Erste Beigeordnete im Hochtaunus-Kreis, Katrin Hechler, werden.

"Die Parteiführung wird jünger"

Die Partei trifft sich am kommenden Samstag in Baunatal (Kassel). Dort will der Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel nach rund zehn Jahren im Amt seine Abschiedsrede halten. Er war Anfang Oktober zur Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gewechselt. Die bisherige Generalsekretärin Faeser ist die einzige Kandidatin für das Amt der Parteivorsitzenden.

"Die Parteiführung wird jünger, sie wird weiblicher und sie hat das Potenzial, die hessische SPD zu einer spannenden, kreativen, der Zukunft zugewandten Partei werden zu lassen, die sich als echte Alternative zum mausgrauen Verwaltertum der aktuellen Landesregierung positionieren wird", warb Faeser.

Schwierige Aufgabe für Schatzmeisterin

Der 39 Jahre alte Degen habe in den vergangenen Jahren großes Organisationstalent und die Fähigkeit zur Vernetzung in ganz unterschiedlichen Milieus bewiesen, schrieb Faeser weiter. Inhaltlich stehe er für ein gerechtes Bildungssystem.

Dass die beiden Bezirksvorsitzenden bei der Neuwahl des Vorstands als stellvertretende Landesvorsitzende anträten, sei "fast eine Selbstverständlichkeit", so Faeser. Mit Landrätin Fründt bewerbe sich eine erfolgreiche Kommunalpolitikerin. Hechler übernehme als künftige Schatzmeisterin die schwierige Aufgabe, "einen sinnvollen Ausgleich zwischen dem politisch Wünschenswerten und dem finanziell Machbaren" zu schaffen.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 28.10.2019, 14.20 Uhr