Hessen will die nach einem Gerichtsururteil zu reformierende Grundsteuer künftig mit einem eigenen Modell neu berechnen und hofft auf Mitstreiter.

Finanzminister Boddenberg (CDU) stellte am Montag die Eckpunkte für eine geplante Neuregelung vor. Demnach entscheide die Lage des Grundstücks maßgeblich mit über die Höhe der Steuer. Das Hessen-Modell sei gerecht und verständlich. Die Grundsteuer muss nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts neu aufgestellt werden. Die bisherigen Werte müssen ab 2025 ersetzt werden.