Für eine bessere Versorgung psychisch Kranker fordern Vertreter der Landtagsopposition hessenweit mobile Expertenteams, die im Krisenfall schnell helfen.

Damit könnten Kliniken entlastet und Menschen mit psychischen Problemen in einem vertrauten Umfeld aufgefangen werden, wie die Linke-Abgeordnete Böhm sagte. Veraltete Strukturen in der Psychiatrie führten zu häufig zu Zwangsmaßnahmen und setzten einseitig auf Medikamente.Auch die SPD-Abgeordnete Sommer forderte einen 24-Stunden-Dienst. Der CDU-Abgeordnete Bartelt sagte, regionale Krisenhilfen würden aufgebaut.