Peter Beuth vor dem Untersuchungssausschuss in Wiesbaden