Beim hessischen Landesamt für Verfassungsschutz sind Ende März 44,5 der 381 Planstellen unbesetzt gewesen.

Das teilte das Innenministerium in Wiesbaden auf eine parlamentarische Anfrage der SPD-Landtagsfraktion mit. Aktuell würden durch fortlaufende Stellenausschreibungen neue Mitarbeitende gewonnen, so dass die Zahl der unbesetzten Stellen in absehbarer Zeit auf etwa 25 sinken werde.

Das Ministerium verwies darauf, dass es beim Landesamt in den vergangenen Jahren einen deutlichen Personalzuwachs gegeben habe. 2011 habe es beispielsweise noch 245,5 Planstellen gegeben, 2017 dann 332 Stellen und 2020 waren es 375.