Kandidaten für den Grünen-Landesvorsitz: Philip Krämer und Sigrid Erfurth
Kandidaten für den Grünen-Landesvorsitz: Philip Krämer und Sigrid Erfurth. Bild © Philip Krämer, Sven Teschke

Mit Angela Dorns und Kai Kloses Wechsel in die Landesregierung war klar, dass die hessischen Grünen neue Vorsitzende brauchen. Eine Ex-Landtagsabgeordnete und der Sprecher der Grünen Jugend kandidieren. Das Duo ist nach grünen Maßstäben perfekt austariert.

"Gemeinsam mit Sigrid Erfurth werde ich mich auf der LMV der Grünen Hessen um die Nachfolge von Kai und Angela als Landesvorsitzende bewerben", twitterte Philip Krämer am Donnerstagnachmittag. Der Sprecher der Grünen Jugend und Stadtverordnete aus Darmstadt gehört dem erweiterten Landesvorstand der Grünen bereits an. Nun möchte er also an die Spitze aufrücken.

Gemeinsam mit Sigrid Erfurth werde ich mich auf der LMV der GRÜNEN Hessen um die Nachfolge von Kai und Angela als Landesvorsitzende bewerben. Wir geben unsere Kandidaturen aus gegenseitigem Respekt gemeinsam bekannt.

[zum Tweet mit Bild]

Darüber entscheiden muss die Landesmitgliederversammlung (LMV) der Partei am 11. Mai im Casino der Stadtwerke Frankfurt. Am selben Ort machten die Grünen im Dezember 2013 den Weg frei zur ersten schwarz-grünen Koalition auf Landesebene - und Kai Klose zum Vorsitzenden des Landesverbands.

Doppel-Kandidatur perfekt austariert

Klose wiederum gibt dieses Amt nun auf, weil er seit Januar als Minister für Soziales und Integration dem zweiten schwarz-grünen Kabinett angehört. Ämterhäufung versuchen die Grünen traditionell zu vermeiden. Daher wird auch Angela Dorns Platz an der Spitze der Landespartei frei, den sie seit November 2017 innehatte. Sie wurde vor knapp zwei Monaten zur Wissenschafts- und Kunstministerin vereidigt.

Mit Sigrid Erfurth kandidiert eine erfahrene Politikerin für den zweiten Vorsitzposten. Die Doppel-Kandidatur scheint nach grünen Maßstäben perfekt austariert:

  • Erfurth, Frau, geboren 1956, lebt in Hebenshausen, einem Ortsteil von Neu-Eichenberg im ländlichen Werra-Meißner-Kreis, Nordhessen.
  • Krämer, Mann, Jahrgang 1992, kommt aus Darmstadt, der Metropole in Südhessen.

Nach 14 Jahren im Landtag ausgeschieden

Beide gehören der grünen Landtagsfraktion nicht an. Anders als Krämer kennt Erfurth das hohe Haus recht gut: Sie war von Dezember 1998 bis April 1999 und von September 2005 bis Januar 2019 Landtagsabgeordnete und tat sich unter anderem als stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Finanzen, Frauen, Behinderte und den Schutz der Werra hervor.

Sigrid Erfurth gehört dem Grünen-Landesvorstand als Beisitzerin bereits an. Nachdem sie zur Landtagswahl im vorigen Herbst nicht mehr angetreten war, sagte sie der Werra-Rundschau, sie wolle im Kreistag und im Landesvorstand noch aktiv bleiben, aber insgesamt "einfach einen Gang runterschalten" und mehr Zeit im Garten und mit ihrem Mann verbringen. Sie wird sehen, ob ihr das als mögliche Grünen-Landeschefin gelingt.

Sendung: hr-iNFO, 08.03.2019, 11:00 Uhr