Diese Auzdrücke fallen im Twitter-Zoff zwischen SPD und Grünen
Bild © Saskia Schmidt (hessenschau.de)

Früher Wunschpartner, heute Spottobjekt: Sozialdemokraten und Grüne aus dem Landtag zicken sich regelmäßig auf Twitter an. Die Tweet-Chronik einer zerrütteten Beziehung.

Einst galt Rot-Grün in Hessen als Projekt, dann drückten beide Parteien gemeinsam die Oppositionsbank im Landtag - nach der Landtagswahl 2013 trennten sich die Wege: Die Grünen regieren mit der CDU, die SPD blieb außen vor. Beide haben sich oft nicht mehr viel zu sagen, teilen aber den Hang zum Twittern. Ergebnis ist meist ätzende Kritik. Eine Chronik sieben Monate vor der Landtagswahl:

1. Verleumdungseifer

Man kann sich auch streiten, wenn man einer Meinung ist: Eigentlich sind SPD und Grüne im Juli 2017 beide für die Ehe für alle, gebremst jeweils von ihrem Koalitionspartner in Bund und Land: der CDU. Das aber reicht für den Streit, wer mehr vor den Christdemokraten kuscht. Der damalige SPD-Landtagsabgeordnete Timon Gremmels fragt auf Twitter, wie denn Schwarz-Grün für Hessen im Bundesrat abgestimmt habe. Sein Grünen-Kollege Frank Kaufmann reagiert heftig:

@Timon_Gremmels @bundesrat @RegHessen Deine Frage zeigt: keinerlei Ahnung - aber reichlich Verleumdungseifer! Keine Abstimmung im BR; Hessen hat keinen Einspruch gemacht. O.K.?

2. Oh nein, ich habe den Minister kritisiert

Ein paar Wochen später testet Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) kamerawirksam ein Lastenfahrrad - allerdings ohne Helm. Auch das reicht zum rot-grünen Streit. SPD-Mann Gremmels twittert, Al-Wazir sei "leider auch als Verkehrsminister kein Vorbild". Ein Kommunalpolitiker der Grünen kontert, ob man jetzt SPD-Leute ohne Helm auf Fotos suchen sollte. Für Gremmels Anlass für den nächsten Tweet, schließlich gelten die stets selbstbewusst auftretenden Grünen den Sozialdemokraten als abgehoben.

@AndreasTengicki @talwazir Oh nein, ich habe es gewagt den Minister zu kritisieren. Die Grünen können einfach nicht mit berechtigter Kritik umgehen. Schade!

3. Märchenhaft, erbärmlich, konzeptlos

Im Juli attestierte der Grünen-Abgeordnete Kaufmann dem SPD-Kollegen Gremmels Verleumdungseifer (siehe oben), nur einige Wochen später zeigt er, dass er noch mehr Vorwürfe auf Lager hat. Als die SPD den Grünen auf Twitter die "schlechte Raubkopie" einer SPD-Initiative vorwirft, legt Kaufmann gegen den SPD-Abgeordneten Marius Weiß nach: erbärmlich, märchenhaft und konzeptlos.

@SPDLTFHESSEN @mariusweiss Marius' Mondfahrt ist so märchenhaft wie der Glaube, die SPD-Hessen hätte politische Ideen für unser Land. Erbärmlich diese Konzeptlosigkeit

4. Geht's noch?

Im November streiten Grüne und SPD um den Fluglärm, wieder mal. Ein beliebtes Streitthema: Die Grünen bleiben im Bündnis mit der CDU weit hinter früheren Anti-Fluglärm-Forderungen zurück, die SPD kritisiert das gerne - stimmte aber einst für den Airport-Ausbau.

Geht's noch? Für den Flughafenausbau #FRA stimmen, für mehr Flüge, mehr Starts & Landungen, sich jetzt als #Lärmschützer aufspielen wollen https://t.co/Fx9Hf2sV9J

5. Bleib doch einmal bei der Wahrheit

Verleumdung, Märchen? Das geht auch andersrum. Im November streiten die Grünen um die Reform des Verfassungsschutzes. Die Kritik der SPD kontert Grünen-Abgeordneter Frömmrich auf Twitter: "Hessenplan der SPD wird schon seit Jahren angekündigt, wir haben einen Plan". Für SPD-Landeschef Thorsten Schäfer-Gümbel Anlass, ihn an die "Wahrheit" zu erinnern.

@JFroemmrich @LenaKreutzmann @DerChC Bleib doch einmal bei der Wahrheit. Ein einziges Mal. Ich habe ihn am 1.12.2016 erstmals erwähnt bei der Sondersitzung zu 70 Jahre Hessen.

6. Dasselbe langweilige Zeug

Im Dezember können es die Grünen immer noch nicht lassen, die SPD mit ihrem vermeintlichen Hessenplan zu piesacken. Wieder ist es Frömmrich, der auf Twitter attackiert. Diesmal erklärt er: Der Hessenplan der SPD sei eine Fata Morgana. Der SPD-Abgeordnete Gerhard Merz fühlt sich davon gelangweilt, aber doch nicht so sehr, dass es nicht zu einer Reaktion auf Twitter reichen würde.

Und immer dasselbe langweilige Zeug daherzutwittern auch nicht. https://t.co/bjr7Kd2gGY

7. Doppelmoral

Kurz vor Weihnachten wird es dann ganz persönlich: Der flughafenpolitische Sprecher der SPD im Landtag, Marius Weiß, macht den Fernurlaub von Grünen-Fraktionschef Mathias Wagner zum Thema.

@JensZimmermann1 Da fliegt @MathiasWagner mit Condor hin. Die gäbe es übrigens nicht mehr am FRA, wenn der von 22-6 Uhr dicht wäre, wie Grüne Hessen das fordern. #Doppelmoral

8. Ziemlich verlogen

Ein paar Wochen später sprechen zwar alle Parteien im Landtag ihre Solidarität mit dem inhaftierten Journalisten Deniz Yücel aus, doch selbst hier kommt es zum Streit - weil es immer auch um anderes geht: dass die CDU nichts im Landtag gemeinsam mit den Linken macht zum Beispiel, dass sich eine Koalition nicht mit gespaltener Abstimmung vorführen lassen will, dass die Opposition gern die Regierung vorführt. Wieder meldet sich der SPD-Mann Weiß zu Wort: "Verlogen", lautet sein Vorwurf, als die Grünen zu einer Mahnwache für Yücel aufrufen.

@JFroemmrich @gruenehessen Sehr schön. Allerdings ziemlich verlogen, da die Grünen bei diesem Antrag im Landtag mit „Nein!“ gestimmt haben.

9. Diese SPD-Überheblichkeit

Wo war noch eine Rechnung offen? Richtig: Überheblich fand die SPD die Grünen vor wenigen Wochen, im März findet sich ein Anlass, die Kritik zurückzugeben. SPD-Landesvorsitzender Schäfer-Gümbel lobt die parteiinterne Debatte um GroKo oder Nicht-GroKo. Reden helfe, twittert er, "es würde manch anderer Partei auch mal gut tun." Frömmrich stellt fest:

Diese SPD-Überheblichkeit geht mir gewaltig auf die Nerven, vielleicht macht die SPD ja jetzt was, was andere Parteien in der Vergangeheit deutlich besser gemacht haben? #Kommunikation #ParteiMitnehmen https://t.co/G5CVhBWkLF

10. Schaum vorm Mund

Bei einer Landtagsdebatte im Februar mischt sich schließlich auch der Pressesprecher der SPD im Landtag, Christoph Gehring, bei Twitter ein - mit ganz persönlichen Beobachtungen von Grünen-Fraktionschef Wagner:

Der @MathiasWagner steht im Hessischen Landtag schon wieder mit Schaum vorm Mund am Rednerpult. Man reiche ihm ein Taschentuch.

11. Mimimi

Und in der vergangenen Woche holt beide Seiten noch einmal der Streit um das Verfassungsschutzgesetz ein. Haben die Grünen Schwächen im Regierungsentwurf selbst erkannt, oder wurden sie von der SPD darauf aufmerksam gemacht? Wieder meldet sich der Abgeordnete Frömmrich zu Wort, diesmal retourniert vom SPD-Abgeordneten Tobias Eckert:

@JFroemmrich Das hat jetzt aber schon was von weinendem Kind im Sandkasten „Mimimi, ich bin schon selber groß, mimimi“. Peinlich! Aber klar: mit den Vorschlägen @SPDLTFHESSEN @NancyFaeser fällt halt auf, was alles an Fragen ihr nicht oder falsch beantwortet habt.

12. Wird fortgesetzt. Ganz bestimmt.

Mittwittern können Sie hier.