Hessen soll nach einer Forderung der SPD-Landtagsfraktion 300 Menschen aus dem griechischen Lager Moria aufnehmen.

Da die Flüchtlinge faktisch obdachlos und ohne Versorgung seien, könne nicht länger auf eine europäische Lösung gewartet werden, sagte der flüchtlingspolitische Sprecher Becher. Zahlreiche Städte und Kreise hätten Aufnahmebereitschaft signalisiert. Die Stadt Frankfurt erklärte am Dienstag, sie wolle Geflüchtete aufnehmen. Abschließend würden die Koalitionsfraktionen am Mittwoch über das Thema beraten.