Gert-Uwe Mende soll bei der Wiesbadener Oberbürgermeisterwahl als neuer SPD-Spitzenkandidat ins Rennen gehen. Der 56-Jährige kündigte nach den Querelen um Amtsinhaber Sven Gerich viele Gespräche an - und plant bereits seinen Urlaub.

Videobeitrag

Video

zum Video Neuer OB-Kandidat der Wiesbadener SPD

Ende des Videobeitrags

Die Wiesbadener SPD hat nach der öffentlichen Schlammschlacht um Amtsinhaber Sven Gerich einen neuen Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl gefunden. Der Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion, Gert-Uwe Mende, wird für die Sozialdemokraten in Hessens Landeshauptstadt ins Rennen gehen. Er wolle verloren gegangenes Vertrauen wieder aufbauen und dazu viele Gespräche führen, kündigte der 56-Jährige am Dienstag an. Eine parteiinterne Findungskommission hatte ihn am Montagabend als OB-Kandidaten vorgeschlagen.

Urlaub für den Wahlkampf

Mende will im Wahlkampf vor allem mit den Themen Wohnen, Mobilität, Soziales und Bildung bei den Bürgern in Wiesbaden punkten. Die ganz große Klammer werde jedoch sein, den Zusammenhalt in der Kommune zu gewährleisten, betonte der Sozialdemokrat. Für die entscheidende Wahlkampfphase werde er Urlaub nehmen, damit diese Aktivitäten nicht mit seinem derzeitigen Posten bei der Landtagsfraktion kollidieren.

Ob der amtierende Oberbürgermeister Gerich mit ihm gemeinsam Wahlkampf betreiben werde, sei noch nicht abschließend geklärt. Mende soll auf einer Mitgliederversammlung am 9. März offiziell als SPD-Kandidat gekürt werden. Der neue Oberbürgermeister der Landeshauptstadt wird am 26. Mai gewählt. Mende rechnet damit, dass die heiße Wahlkampfzeit etwa neun Wochen vorher beginnt.

Unterstützung von Schäfer-Gümbel

Hessens SPD-Partei- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel sagte kräftige Unterstützung im OB-Wahlkampf zu und bezeichnete Mende als einen klugen Mann, der "unprätentiös, unaufgeregt und souverän" seit vielen Jahren die Geschäfte der Landtagsfraktion führe. Der 56-Jährige habe große Verwaltungserfahrung und politische Kreativität. Er schätze Mende als weitsichtigen Ratgeber, sowohl in organisatorischen als auch in politischen Fragen, betonte Schäfer-Gümbel.

Gert-Uwe Mende ist seit 2006 Fraktionsgeschäftsführer der SPD im Landtag. Er wurde 1991 Pressesprecher des Hessischen Innenministeriums. Ab 1997 leitete er das Ministerbüro im Hessischen Ministerium des Inneren und für Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz. Von 1999 bis 2006 war Mende Pressesprecher der SPD-Fraktion im Landtag. 2018 wurde er Ortsvorsteher von Wiesbaden-Dotzheim.

Querelen um Amtsinhaber Gerich

Gegen Amtsinhaber Gerich ermittelt die Staatsanwaltschaft unter anderem wegen des Verdachts der Vorteilsannahme. Hintergrund der Vorwürfe ist eine umstrittene Urlaubsreise nach Spanien. Gerich hatte sie im April 2014 gemeinsam mit einem inzwischen freigestellten städtischen Manager mitsamt den jeweiligen Lebensgefährten unternommen.

Der städtische Manager soll die Reise im Wesentlichen bezahlt haben. Kurz vorher war er zum Geschäftsführer einer städtischen Holding bestellt worden. Der Mann hatte sich wegen der Reise selbst angezeigt. Auch gegen ihn wird laut Staatsanwaltschaft ermittelt. Wegen umstrittener Geschäftsbeziehungen ist mittlerweile auch der Vorsitzende der Wiesbadener CDU-Rathausfraktion, Bernhard Lorenz, von seinem Amt zurückgetreten.

Zur Oberbürgermeisterwahl am 26. Mai schickt die CDU Eberhard Seidensticker ins Rennen. Die Grünen haben Christiane Hinninger als Kandidatin aufgestellt.