Die SPD im Landtag will noch vor der Sommerpause einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Anschlag von Hanau beantragen.

Das habe die Fraktion am Dienstag beschlossen, sagte ein Sprecher. Im Laufe der Woche wolle man darüber mit FDP und Linke sprechen. SPD-Fraktionschefin Faeser kündigte auch an, mit CDU und Grünen sprechen zu wollen. Der Ausschuss solle etwa klären, warum der Täter Waffen besitzen durfte und warum der Nottruf in der Tatnacht überlastet war. Der 43-jährige Tobias R. hatte am 19. Februar 2020 in Hanau neun Menschen aus rassistischen Motiven erschossen.