Justizministerin Kühne-Hörmann (CDU) setzt bei der Korruptionsprävention in der hessischen Justiz auf eine neu geschaffene Position in ihrem Haus.

Die Stabsstelle Innenrevision werde dem Staatssekretär unterstellt, sagte die Ministerin am Mittwoch in einer Sondersitzung im Landtag. Die Experten der Stabsstelle sollen den aktuellen Fall, bei dem es um den Bestechlichkeits-Verdacht gegen Oberstaatsanwalt Badle geht, aufarbeiten.

Der hochrangige Frankfurter Justizbeamte sitzt in U-Haft. Er soll Unternehmen zu Gutachtenaufträgen verholfen haben.