Die Kommunen zeigen mehr Interesse am Thema Starkregen.

Beim Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) sind seit der Hochwasserkatastrophe 2021 mehr als 200 Anträge für sogenannte Fließpfadkarten eingegangen, wie das HLNUG mitteilte. Die Karten zeigen die Wege, die das Wasser bei Starkregen nehmen kann.