Zum zweiten Todestag von Walter Lübcke haben Institutionen und Privatleute in Kassel am Mittwoch mit verschiedenen Aktionen an den ermordeten Regierungspräsidenten erinnert.

Der CDU-Politiker war in der Nacht zum 2. Juni 2019 auf der Terrasse seines Wohnhauses im Kreis Kassel von einem Rechtsextremen mit einem Kopfschuss getötet worden.

Bei einem Aktionstag Initiative «Offen für Vielfalt» und der Walter-Lübcke-Schule in Wolfhagen (Kreis Kassel) zogen rund 50 Schüler in einem Sternmarsch zur Martinskirche. Am Nachmittag gab es eine Mahnwache und Glockengeläut.