Die Steuerausfälle wegen der Corona-Krise fallen in Hessen nach aktuellen Schätzungen geringer aus als noch im November prognostiziert.

Das Land werde von 2020 bis 2024 rund 6,3 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen haben als vor der Pandemie erwartet, teilte Finanzminister Boddenberg (CDU) am Freitag mit. Bei der Prognose im November sind Experten noch von mehr als 7,8 Milliarden Euro ausgegangen Im laufenden Jahr verliert Hessen den aktuellen Schätzungen zufolge 280 Millionen Euro weniger.