Manfred Wagner

Manfred Wagner hat die Oberbürgermeisterwahl in Wetzlar gewonnen. Der Sozialdemokrat setzte sich bei der Stichwahl klar gegen seinen Herausforderer von der CDU durch.

Videobeitrag

Video

zum Video OB-Stichwahl in Wetzlar

hessenschau vom 28.03.2021
Ende des Videobeitrags

Amtsinhalber Manfred Wagner von der SPD bleibt Oberbürgermeister in Wetzlar. Bei der Stichwahl am Sonntag erhielt er 59,4 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer Michael Hundertmarkt von der CDU kam auf 40,6 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag nur bei 31,9 Prozent.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Datawrapper (Datengrafik) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Datawrapper (Datengrafik). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Damit bestätigten die Wetzlarerinnen und Wetzlarer im Grunde das Ergebnis des ersten Wahlgangs vor zwei Wochen. Damals hatte Wagner seine Wiederwahl nur haarscharf verpasst: 0,6 Prozentpunkte fehlten ihm zur absoluten Mehrheit. Herausforderer Hundertmark kam auf 25,9 Prozent.

SPD auch bei Kommunalwahl vorne

Thema im Wahlkampf war unter anderem der Abriss der maroden Hochstraße B49 und ein geplanter Tunnel außerhalb der Innenstadt. Diesen Tunnelbau wolle er nun nach seiner Wiederwahl vorantreiben, sagte Wagner in der hessenschau. "Das ist, wofür ich in Berlin und Wiesbaden werben werde."

Auch das Thema Corona werde die Stadt in seiner zweiten Amtszeit weiter beschäftigten. "Wetzlar ist eine Tourismus- und Einkaufsstadt. Ich sehe, wie der Einzelhandel und die Gastronomie leidet. Da wären sicher Lösungen als Modellregion interessant", sagte Wagner. Mit den aktuell hohen Fallzahlen im Lahn-Dill-Kreis sei das derzeit aber noch kein Thema.

Bei der Kommunalwahl vor zwei Wochen hatten sich die Sozialdemokraten nur knapp, mit 28,7 Prozent laut amtlichem Endergebnis, vor der CDU halten können. Damit setzte sich der Stimmenverlust der Partei fort. Die CDU steigerte sich dagegen auf 27,3 Prozent - und landete nur rund eineinhalb Prozentpunkte hinter der SPD.

Grüne, Linke und Freie Wähler favorisierten Wagner

Grüne, Linke und Freie Wähler warben bei die Stichwahl für den SPD-Kandidaten. FDP und AfD sprachen keine Wahlempfehlung aus. "Die Partei" hatte ihre Wahlempfehlung versteigert - und danach für den SPD-Kandidaten Wagner geworben.

In der ersten Runde zur Oberbürgermeister-Wahl waren in der 53.000-Einwohner Stadt insgesamt sieben Kandidaten angetreten. Christoph Wehrenpfennig (FDP) erhielt 8,2 Prozent, gefolgt von Lothar Mulch (AfD) mit 6,6 Prozent, Hermann Schaus (Linke) mit 5,0 Prozent, Dominic Harapat (Die Partei) mit 4,1 Prozent und Thomas Hantusch (NPD) mit 0,9 Prozent.

Stichwahlen in acht weiteren Kommunen

Auch in Marburg wurde am Sonntag ein Oberbürgermeister gewählt. In sieben weiteren Städten und Gemeinden fanden außerdem Stichwahlen um das Amt des Bürgermeisters statt. Die Ergebnisse finden Sie in der Übersicht.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 28.03.2021, 19.30 Uhr