Die Landesregierung hat für die Kostenerstattung von stornierten Schulfahrten in der Corona-Pandemie bislang mehr als 8,5 Millionen Euro ausgezahlt.

Knapp 2.900 Anträge von Eltern und mehr als 4.000 Anträge von Unternehmen seien bis zum Jahresende bearbeitet worden, teilte Kultusminister Lorz (CDU) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion in Wiesbaden mit. 832 Fälle seien bis zu diesem Stichtag noch nicht final behandelt worden. Insgesamt hat das Land 10 Millionen Euro für die Erstattung von Stornokosten für Klassenfahrten veranschlagt.