Justizministerin Kühne-Hörmann (CDU) will Eltern bestrafen, die ihre schulpflichtigen Kinder zum Fasten zwingen.

Das übe einen "gesundheitsgefährdenden Einfluss auf diese Kinder" aus, sagte sie der Bild-Zeitung (Donnerstag). Erzwungenes Kinderfasten gehöre deshalb gesetzlich untersagt und strafrechtlich sanktioniert. Der Schutz des Kindeswohls sei an vielen Stellen im Strafgesetzbuch abgesichert, greife aber in solchen Fällen nicht ausreichend, so Kühne-Hörmann. Am Montag hatte für gläubige Muslime der Fastenmonat Ramadan begonnen.