Die Opposition im hessischen Landtag fordert von der Landesregierung beim Thema Unterrichtsausfall mehr Transparenz.

"Legen Sie endlich Zahlen vor", forderte der bildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Christoph Degen, am Mittwoch in Wiesbaden von Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Dass ein Kultusminister erst ein Konzept zur Erfassung des Unterrichtsausfalls erarbeiten müsse, sei absurd. Die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Elisabeth Kula, kritisierte, dass per Definition des Kultusministeriums erst dann Unterricht ausfällt, wenn die Schüler nach Hause geschickt werden.