Der ehemalige Politiker und Bundesverfassungsrichter Hans-Joachim Jentsch ist tot. Er sei am Sonntag im Alter von 83 Jahren gestorben, teilte die Stadt Wiesbaden mit.

Jentsch wurde 1976 Bundestagsabgeordneter für die CDU. Von 1982 bis 1985 war er Oberbürgermeister der hessischen Landeshauptstadt und saß anschließend im hessischen Landtag.

Nach der Wiedervereinigung übernahm er im November 1990 das Amt des thüringischen Ministers für Justiz sowie für Bundes- und Europaangelegenheiten. 1996 wurde er vom Bundesrat zum Richter des Bundesverfassungsgerichtes in Karlsruhe gewählt, wo er bis zum Ruhestand 2005 blieb.

"Professor Jentsch war eine herausragende Persönlichkeit, ein Spitzenjurist, dessen Rat und Meinung gerade bei komplexen juristischen Fragestellungen stets gefragt war und geschätzt wurde", würdigte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) den Politiker und Juristen.