Ein Mädchen meldet sich im Unterricht in einer Grundschule in Eltville

In Hessen soll am 18. Mai für zahlreiche weitere Schüler wieder der Unterricht beginnen - wenn auch in eingeschränkter Form. Auch Viertklässler sollen dann wieder zur Schule gehen.

Videobeitrag

Video

zum Video Schulstart für weitere Schüler

startbilder-nf
Ende des Videobeitrags

In Hessen soll am 18. Mai für zahlreiche weitere Schüler wieder in eingeschränkter Form der Unterricht beginnen, darunter auch Viertklässler. Die übrigen Grundschüler sollen am 2. Juni an die Schulen zurückkehren, wie das Kultusministerium am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa in Wiesbaden mitteilte.

Ab dem 18. Mai soll ein Schulbetrieb unter anderem für die Sekundarstufe I und die Einführungsphase der Sekundarstufe II zumindest eingeschränkt anlaufen, erläuterte das Ministerium. Damit wären alle Schüler an weiterführenden Schulen zumindest zeitweise wieder im Unterricht. Außerdem ist eine weitere Öffnung der Berufsschulen geplant.

Weitere Informationen

Was sind Sekundarstufe I und II?

Die Sekundarstufe I definiert in Deutschland die mittlere Bildung nach dem Besuch der Grundschule. Sie umfasst an den weiterführenden Schulen die Klassen 5 bis 9, bzw. 5 bis 10. Daran schließt die Sekundarstufe II an - der Bildungsweg, der zum Hochschulbesuch oder zur beruflichen Ausbildung befähigt. Das ist zum Beispiel die gymnasiale Oberstufe oder eine berufsbildende Schule. An Gymnasien werden die 10. (G8) oder 11. Klasse (G9) als Einführungsphase bezeichnet.

Ende der weiteren Informationen

"Damit bleiben wir in unserer Gesamtlogik, indem wir Schritt für Schritt von den älteren Schülern zu den jüngeren Schülern gehen", erklärte Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Der Schulbetrieb in diesem Schuljahr werde sich weiter aus Präsenztagen in der Schule und Lernen von zu Hause aus zusammensetzen.

Bund-Länder-Schalte am Mittwoch

Seit dem 27. April haben die diesjährigen Abschlussklassen der Hauptschulen, Realschulen und Berufsschulen den Unterricht unter verschärften Hygienebedingungen wieder aufgenommen. Das betrifft rund 110.000 Jugendliche. Auch die Viertklässler sollten ab diesem Zeitpunkt wieder unterrichtet werden, dies hatte der Verwaltungsgerichtshof aber gekippt.

Die geplanten Öffnungen der Schulen für den Unterricht zum 18. Mai seien im Einklang mit der in der Kultusministerkonferenz besprochenen Zeitplanung der anderen Länder, sagte Lorz.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Weitere Schüler sollen zurück in die Schulen

Lehrerin geht mit Maske durch die Reihen
Ende des Audiobeitrags

Er bekräftigte, dass man nun zunächst einen Beschluss der Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) abwarten wolle, inwiefern sich die hessischen Pläne im Einklang mit der bundesweiten Planung bewegten. Die Bund-Länder-Schalte ist für diesen Mittwoch geplant.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 05.05.2020, 12.50 Uhr