Im Streit um die Nominierung von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) als EU-Kommissionspräsidentin hat Ministerpräsident Bouffier (CDU) der Bundes-SPD den Koalitionsaustritt nahegelegt.

Wenn Politiker wie der frühere SPD-Chef Sigmar Gabriel sagten, man solle die Nominierung zum Koalitionsausstieg nutzen, sei seine Antwort: "Dann geht!", sagte Bouffier, der auch stellvertretender CDU-Bundesvorsitzender ist, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Freitagsausgabe). Von der Leyen war von den Länderchefs der Europäischen Union als EU-Kommissionspräsidentin nominiert worden. Das EU-Parlament muss dem zustimmen. Über die Nominierung war ein heftiger Streit innerhalb der großen Koalition in Berlin entbrannnt. Die SPD lehnt die Wahl von der Leyens ab und will sie nicht unterstützen.