weilmünster-bm-wahl-collage
Mario Koschel (l.) und Daniel Jung treten in einer Stichwahl gegeneinander an. Bild © Daniel Jung, Mario Koschel

In Weilmünster muss eine Stichwahl über den neuen Bürgermeister entscheiden. Im ersten Wahlgang am Sonntag lieferten sich die drei angetretenen Kandidaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Gerade mal zehn Stimmen machten den Unterschied.

Die Entscheidung über den kommenden Rathauschef in Weilmünster (Limburg-Weilburg) ist vorerst vertagt. Beim Urnengang am Sonntag erzielte keiner der drei parteilosen Kandidaten die erforderliche 50-Prozent-Mehrheit.

Endergebnis: 34,6, 34,4, 31,0 Prozent

Daniel Jung kam auf 34,6 Prozent der Stimmen und landete damit hauchdünn vor Mario Koschel, der auf 34,4 Prozent kam. Letztlich trennten die beiden Kontrahenten, die nun am 27. Mai in einer Stichwahl gegeneinander antreten, gerade einmal zehn Einzelstimmen.

Fast ebenso knapp gescheitert ist Till Boger, der 31,0 Prozent erzielte. Ihm fehlten ganze 132 Stimmen bzw. 142 Stimmen zu seinen Konkurrenten. Die Wahlbeteiligung in der Gemeinde lag bei 56,1 Prozent, rund 7.000 Einwohner waren zur Wahl aufgerufen. Gesucht wird ein Nachfolger von Manfred Heep (parteilos), der nach 24 Jahren im Amt nicht mehr antrat.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 6.5.2018, 19.30 Uhr