Wahlschablone für die Bundestagswahl 2017

Wo soll ich mein Kreuzchen machen? Schwierige Frage zur Bundestagswahl 2017. Für blinde und sehbehinderte Menschen stellt sich diese Frage doppelt - wen wählen und wie? Zumindest bei dem "wie" hilft eine Stimmzettelschablone.

Wie kann man eigentlich in der Wahlkabine klarkommen, wenn man nicht weiß, wo man sein Kreuzchen machen soll – und zwar weil man blind oder sehbehindert ist? Die Lösung ist eine Stimmzettelschablone. "Der komplette Wahlvorgang kann so alleine vorgenommen werden", sagt Klaus Meyer, Geschäftsführer des Blinden- und Sehbehindertenbundes Hessen (BSBH) und selbst blind. "Das ist wirklich ein wichtiger Baustein beim Thema Eigenständiglkeit."

Praktisch und einfach: Schablone mit CD

Die Schablonen gibt es seit der Bundestagswahl im Jahr 2002. Sie werden an Mitglieder des BSBH und des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS) automatisch verschickt. "Wir haben bei uns rund 1.650 Umschläge auf den Weg gebracht." Sie enthalten die Wahlschablone und eine CD mit Erläuterungen, welche Zahl auf der Schablone für welche Partei steht und wie der Stimmzettel in die Schablone zu legen ist. "Alle Stimmzettel in Deutschland haben oben rechts ein Loch als Orientierung. Dieses Loch muss in die obere Ecke der Schablone." Diese "einfache und geniale Lösung" komme aus Hessen und werde, liebevoll "das Hessenloch" genannt. Meyer selbst findet sich mit der Schablone gut versorgt. Auch von den Mitgliedern habe es nur positive Rückmeldungen gegeben.

Alleine Wählen als Zeichen der Eigenständigkeit

Auch Menschen, die kein Mitglied in einem der genannten Verbände sind, können Wahlschablonen bestellen. Es müsse jeder für sich selbst entscheiden, ob er das brauche, oder nicht. Rund 200 Stück habe man bis eine Woche vor der Bundestagswahl verschickt. "Das sind richtig viele. Und es werden von Wahl zu Wahl mehr, das ist super", sagt BSBH-Geschäftsführer Meyer.

Umschlag und Wahlschablone

An den steigenden Zahlen könne man deutlich einen Trend ablesen: Gerade junge Blinde und Sehbehinderte legten immer mehr Wert darauf, selbständig zu sein. "Die nachwachsenden Generationen emanzipieren sich offenbar von ihren Hilfspersonen und suchen Mittel und Wege alleine klarzukommen, auch bei der Wahl." Dieser Einstellungswechsel sei "sehr, sehr positiv".

Meyer: Ich will mich im Wahllokal zeigen

Und wie schaut es mit der Briefwahl aus? Immerhin geht der Trend bei allen Hessen nach Angaben des Landeswahlleiters deutlich in Richtung Briefwahl. Für Blinde und Sehbehinderte ergibt sich da aber eine Hürde. "Bei der Briefwahl brauchen wir dann doch wieder Hilfe, damit wir den Stimmzettel schließlich in den richtigen Umschlag stecken können." Für Menschen, die ausreichend sehen, ist das einfach, ist doch einer blau und der andere rot. Besondere Markierungen wie etwa das Loch auf dem Stimmzettel gibt es nicht. "Ich gehe eh lieber ins Wahllokal", sagt Meyer. "Das ist Öffentlichkeitsarbeit in eigener Sache: So kann ich allen zeigen, dass Wählen auch für blinde Bürger im Wahllokal alleine möglich ist."

Weitere Informationen

Wie komme ich an die Wahlschablone?

Die Bundestagswahl findet am 24. September statt. Blinde und sehbehinderte Menschen können Stimmzettelschablonen und Anleitungs-CDs bei den Landesvereinen des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) bestellen oder über die bundesweite Hotline des DBSV unter (0 18 05) 66 64 56, die automatisch eine Verbindung zum zuständigen Landesverband herstellt. (Landesverband Hessen: 069-1505966 oder 069-666456).

In Hessen leben rund 12.000 Landesblindengeldbezieher. Davon sind zwei Prozent komplett blind und fünf Prozent hochgradig sehbehindert.

Ende der weiteren Informationen