Portrait von Christian Engelhardt.

Bei der Landratswahl im Kreis Bergstraße hat sich Christian Engelhardt (CDU) erneut durchgesetzt. Er siegte gegen zwei Herausforderer.

Christian Engelhardt von der CDU kann für eine zweite Amtszeit planen. Der seit 2015 amtierende Landrat setzte sich im Dreikampf der Kandidaten im Kreis Bergstraße mit großem Vorsprung durch. Engelhardt erhielt 63,3 Prozent der Stimmen. SPD-Herausforderer Karsten Krug kam auf 23,9 Prozent und Evelyn Berg von den Grünen auf 12,8 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 51,3 Prozent.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Datawrapper (Datengrafik) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Datawrapper (Datengrafik). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

"Damit habe ich nicht gerechnet", sagte Engelhardt nach seinem Wahlsieg dem hr. Zu den wichtigsten Aufgaben seiner neuen Amtszeit zähle er nun die Corona-Impfungen und die Stärkung der Wirtschaft in der Pandemie.

Engelhardt ist seit 2015 im Amt. Im Wahlkampf hatte er auf die Themen Gesundheit und Bildungspolitik gesetzt. Er versprach, mehr zum Bau von Schulen beizutragen und dort die Digitalisierung voranzutreiben.

Im Jahr 2015 war Engelhardts Wahl noch eine Zitterpartie gewesen. Erst in der Stichwahl hatte er sich knapp gegen SPD-Kandidat Gerald Kummer durchgesetzt.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 14.03.2021, 19.30 Uhr