Bei ihrer Klausurtagung im osthessischen Künzell hat die Hessen-CDU am Samstag ihren Kurs für die anstehende Europawahl im Mai festgelegt.

Eine funktionsfähige Europäische Union (EU) sei Grundlage für Frieden, Freiheit und Wohlstand, heißt es in der "Künzeller Erklärung". Trotz Brexits und einer "schwierigen US-Administration" müsse es weiterhin eine enge Partnerschaft mit Großbritannien und den USA geben.

Die Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer forderte ein scharfes CDU-Programm für die Wahl. Es gehe darum, die Unterschiede zu den anderen Parteien deutlich zu machen. Landeschef Volker Bouffier sagte: "Hessen und Deutschland wird es auf Dauer nur gut gehen, wenn es Europa gut geht." Die europäische Einigung sei das "größte Friedensprojekt und die stabilste Wertegemeinschaft in der Geschichte unseres Kontinents".