Beim FDP-Europaparteitag in Berlin haben die Delegierten Generalsekretärin Nicola Beer aus Frankfurt zur Spitzenkandidatin für die Europawahl gewählt.

Beer erhielt am Sonntag knapp 86 Prozent der Stimmen. Bei 662 Stimmberechtigten gab es 67 Nein-Stimmen und 16 Enthaltungen. Die Wahl zum EU-Parlament ist am 26. Mai. In ihrer Bewerbungsrede wies Beer Vorwürfe zurück, sie stehe dem rechtsnationalen ungarischen Regierungschef Orban nahe. Der "Spiegel" hatte darüber berichtet. Beer sagte, sie habe keine Sympathien für Orban und seine Ideen.