Johannes Rothmund

In Eichenzell hat sich Johannes Rothmund (CDU) in der Stichwahl zum neuen Bürgermeister denkbar knapp gegen seinen SPD-Kontrahenten durchgesetzt. Gewählt wurde am Sonntag auch in Haiger, Homberg (Efze) und Meinhard.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bürgermeisterwahlen in vier Kommunen

Ein Wähler bei der Stimmabgabe
Ende des Audiobeitrags

Johannes Rothmund (CDU) ist neuer Bürgermeister von Eichenzell (Fulda) und folgt in dem Amt damit Dieter Kolb (parteilos), der nicht mehr antrat. Die Stichwahl am Sonntag gewann der Unionspolitiker dabei äußerst knapp. Am Ende hatte Rothmund, der 50,85 Prozent der Stimmen erhielt, gerade einmal 90 Stimmen Vorsprung auf seinen SPD-Kontrahenten Lutz Köhler, der bei 49,15 Prozent lag. Die Wahlbeteiligung lag bei 59,10 Prozent.

Wahlen auch in Haiger, Homberg und Meinhard

Gewählt wurde am Sonntag auch in Haiger (Lahn-Dill). Dort hatte der amtierende Bürgermeister Mario Schramm (parteilos) keinen Gegenkandidaten und konnte 84,42 Prozent der Stimmen für sich verbuchen. Fast identisch lief auch die Wahl in Homberg (Efze) ab. Dort hatte der unabhängige Amtsinhaber Nico Ritz ebenfalls keinen Kontrahenten und erhielt 83,32 Prozent der Stimmen.

In Meinhard (Werra-Meißner) musste sich der amtierende Rathauschef Gerhold Brill gleich zwei Herausforderern stellen. Er gewann dennoch die Wahl mit insgesamt 56,67 Prozent der Stimmen. Hinter ihm landete Michael Pack mit 22,58 Prozent, danach folgte Guido Hasecke mit 20,75 Prozent.

Sendung: hr-iNFO, 09.02.2020, 19.30 Uhr