Die Zahl der hessischen Gemeinden ohne Straßenbaubeiträge ist in den zurückliegenden zwei Jahren von 32 auf 154 gestiegen.

Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Linken- Fraktion hervor. Seit Juni 2018 können Städte und Gemeinden selbst festlegen, ob sie Anwohner für die Sanierung von kommunalen Straßen zur Kasse bitten.