Der geplante neue Wiesbadener Stadtteil "Ostfeld" hat eine wichtige Hürde genommen.

Die Stadtverordnetenversammlung beschloss am Donnerstagabend, dass das Projekt weiter entwickelt werden soll. Das teilte ein Sprecher der Stadt am Freitag mit. Nun gehe es unter anderem darum, dass die Stadt die erforderlichen Flächen bekommt. Den betroffenen landwirtschaftlichen Betrieben sollten soweit möglich adäquate Tauschflächen angeboten werden. Geplant ist ein Wohnquartier für 8.000 bis 12.000 Menschen.