Zum 100.Geburtstag des früheren hessischen Wirtschaftsministers Heinz-Herbert Karry hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) die Verdienste des ermordeten FDP-Politikers gewürdigt.

Karry sei ein engagierter Minister und überzeugter Liberaler gewesen, sagte Bouffier am Freitag. "Wir haben ihm viel zu verdanken." Der Fall Karry lehre aber auch, dass Freiheit und Demokratie keine Selbstverständlichkeit seien. "Wir müssen uns jeden Tag aufs Neue für sie einsetzen." FDP-Chef Stefan Ruppert lobte die Lebensleistung Karrys und würdigte ihn als einen "ehrenwerten Mann und Integrationsfigur". Karry war am 11.Mai 1981 in seinem Haus in Frankfurt-Seckbach erschossen worden. Die "Revolutionären Zellen" bekannten sich in einem Schreiben zu der Tat.