Ein Lkw ist auf der A5 mehrfach die Mittelleitplanke gekracht. Der Sattelzug wurde von der Polizei verfolgt, nachdem die Fahrweise aufgefallen war. Erst nach dem dritten Mal konnte der Fahrer gestoppt werden.

Ein Lkw-Fahrer ist am Montagabend auf der A5 Richtung Norden mehrfach in die Mitteilleitplanke gefahren. Die Polizei wurde von Autofahrern alarmiert, die zusahen, wie der Lkw nahe dem Frankfurter Westkreuz von der linken Spur in die Mittelleitplanke krachte.

Mehrfach in die Mittelleitplanke

Hinter dem Bad Homburger Kreuz fuhr der Fahrer offenbar nochmal in die Mittelleitplanke und stoppte anschließend auf dem Seitenstreifen. Die Polizei wollte ihn dort festhalten, der Mann fuhr allerdings weiter und drängte einen Streifenwagen ab, der dabei beschädigt wurden.

Nachdem er anschließend ein drittes Mal in die Mittelleitplanke fuhr, konnte die Polizei ihn aus dem Fahrzeug holen. Verletzt wurde niemand. Die A5 blieb für zwei Stunden voll gesperrt. Ob der Lkw-Fahrer betrunken war oder es medizinische Gründe für die Fahrweise gab, konnte die Polizei am Abend nicht sagen.